Asteroid 2012 DA14 – der dritte Weltuntergang

Asteroid 2012 DA14

Am Freitag den 15. Februar 2013 zieht der Asteroid 2012 DA14 sehr nahe an der Erde vorbei. Schon tauchen die ersten Stimmen auf die den Weltuntergang vorhersagen.

Die letzten zwei Untergangsszenarien war der endende Mayakalender und der Rücktritt des Papstes Bededikt XVI am Rosenmontag, besser bekannt als Ratzinger.

Mit dem Rücktritt des Papstes sind die Prophezeiungen des Malachias verbunden. In diesen Prophezeiungen  wurde dem Vorgänger von Benedikt XVI eine lange Amtszeit vorhergesagt, Benedikt selbst hat nur eine kurze Amtszeit und der nachfolgende Papst wird sich Petrus nennen. Dieser ist der letzte Papst. Danach steht der Weltuntergang bevor. 3 Weltuntergangsszenarien innerhalb von 2 Monaten. Irgendwie kommt man in Übung. Wobei die Prophezeiungen des Malachias bisher gut zutreffend waren. Malachias spricht vom Untergang der Kirche und dem möglichen Weltuntergang, auf jedenfalls eine weltweite schwere Krise.

Doch nun zum Asteroiden und ein paar Fakten.

Asteroid 2012 DA14 – wie kommt es zu diesem Namen?

Die Namensgebung des Asteroiden erfolgt ziemlich nüchtern. Es beinhaltet das Datum der Entdeckung. Es werden keine Frauen- oder Götternamen vergeben.

  • Der erste Buchstabe steht für die Monatshälfte. D bezeichnet die zweite Februarhälfte.
  • Der zweite Buchstabe zeigt an, die wie vielte Entdeckung es in dieser Monatshälfte es ist. Der erste entdeckte Asteroid in der zweiten Februarhälfte hätte also die Bezeichnung DA, der zweite DB bis DZ.
  • Ist das Alphabet durchgespielt, geht es wieder von vorne los und es werden Ziffern hinzugefügt, zum Beispiel DA1, DB1 bis DZ1. Demzufolge ist DA14 die 364ste Entdeckung in der zweiten Februarhälfte im Jahre 2012. Danach käme DB14, der Asteroid davor hatte DZ13.

Das genaue Entdeckungsdatum ist der 23. Februar 2012.

Steckbrief von 2012 DA14

DA14 ist ein relativ kleiner Asteroid. Er wiegt ca. 130.000 Tonnen. Eine durchschnittliche Größe liegt zwischen 45 m bis 60 m.

Es ist ein Felsenplanet aus Gesteinsbrocken die durch die eigene Schwerkraft zusammen gehalten werden. Er dreht sich ca. alle 6 Stunden um die eigene Achse. Er bewegt sich mit 8 km/s durch dass All.

Würde er auf die Erde stürzen, würde er höchstwahrscheinlich in der Atmosphäre verglühen. Wäre er aus Eisen, würde er einen Krater von 1,5 km verursachen.

Seine Sonnenumlaufbahn wird sich durch den Erdvorbeiflug ändern. Diese wird sich von 367 Tagen auf 317 Tage verkürzen. Somit liegt die Umlaufbahn zukünftig innerhalb der Erdumlaufbahn um die Sonne. Er umkreist also die Sonne in einem geringeren Abstand als die Erde und wird sich hier nicht mehr blicken lassen.

Wie nah fliegt er vorbei?

Er fliegt nahe vorbei, aber nicht bedrohlich. Die Entfernung beträgt ca. 28.000 km, die geringste Entfernung zur Erde erreicht er um 20:40 Uhr über Sumatra und den indischen Ozean.

28.000 km ist in etwa ein zehntel Mondentfernung. Geostationäre Satelliten umkreisen die Erde  auf einer Entfernung von 35800 km die Erde.

Es ist der naheste Vorbeiflug eines Asteroiden seit Beginn der systematischen Durchmusterung.

Wann, Wo und Wie ist er zu sehen?

Er ist nicht mit bloßem Auge zu sehen, dazu ist er zu klein. Selbst mit gutem Fernglas oder Teleskop ist er für den Laien schwerlich sichtbar. Durch die hohe Geschwindigkeit ist er kaum zu erfassen. Man muß schon sehr genau wissen wohin man sein Teleskop richtet. Örtliche Sternwarten haben sicherlich geöffnet und man kann dort den Asteroiden bewundern.

In Deutschland ist er ab 22 Uhr am südlichen Himmel zu beobachten. Wer kein Teleskop hat, der muß sich bis 2029 gedulden. Da kommt ein Asteroid vorbei, der mit bloßem Auge zu beobachten ist.

Die ESA hat Informationen für Hobbyastronomen zusammen gestellt. Im Internet soll es Livebilder von der NASA geben. Ansonsten ist davon auszugehen, dass Fernsehsender live den Vorbeiflug ausstrahlen. Spätestens in den Nachrichten werden Aufnahmen zu sehen sein.

(Bild: NASA)

Roland Engert

Danke fürs lesen. || Wenns gefallen hat würde ich mich über einen Klick bei Twitter, Facebook oder Google+ freuen. Der Lohn eines armen Bloggers sind Likes, G+ oder Netzgezwitscher. || In Bayern geboren, in Ostfriesland lebend.

3 thoughts to “Asteroid 2012 DA14 – der dritte Weltuntergang”

  1. ich schaue ja immer gerne Dokus über das Weltall und das gibt es immer mal ein Szenario über irgendeinen Asteroiden der uns das Weltende bringen könnte.
    Warum sind viele so schauf auf eine Apokalypse? Zum Glück ist die letzte Prognose nicht eingetreten und ich bin eben eine Optimistin und lebe einfach jeden Tag, als wäre er der Letzte 😉

  2. So schnell passiert da auch nix.

    Ein Supervulkan wäre eine echte Bedrohung, oder eine intensive Schockwelle einer Supernova die sich mit Lichtgeschwindigkeit ausbreitet und wir das deshalb gar nicht beobachten können.

    Weltalldokus schaue ich auch gerne. 🙂

  3. Dank meiner apotropäischen Performance in der Kathedrale von Carcassonne am 20.12.2012 hat der Weltuntergang am 21. Dezember 2012 nicht stattgefunden:

    youtube.com/watch?v=T6UGAeSy-N0

    youtube.com/watch?v=XlbCP92XMEM

    Wäre ich also nicht tags zuvor in Carcassonne gewesen und hätte die Ausserirdischen — die schon auf der Höhe des Mondes waren und eben in Bugarach landen wollten — vertrieben dank meiner Performance im Kostüm des Mondgottes Men, so wäre jetzt die Welt nicht mehr da…

    Natürlich weiss immer noch niemand (und es wird wohl auch niemand anders ausser ich es je wissen…), dass ich die Welt gerettet habe – ausser die Leute, die mich in der Kathedrale und der Stadt von Carcassonne gesehen haben und der erste Journalist, der darüber berichtete (Alain Pignon):

    http://chroniquesdecarcassonne.midiblogs.com/archive/2012/12/20/happening-a-la-cite-de-carcassonne-avant-l-apocalyste.html

    Für mehr Informationen siehe: mapology.org/en/Apocalypse_2012

    Mit dieser Performance habe ich mehr als 3000 Jahre dieser messianisch-beschnitten-traumatisierten jüdisch-christlich-muslimisch-protestantisch-kapitalistisch-kommunistisch-Nazi-Hollywoodialen “Kultur” terminiert — jetzt hat also die ultimative TRANSFORMATION begonnen….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg