Black Friday – Kaufrauschwoche

black friday1

Dass ausgerechnet ich das Wort Kaufrausch in den Mund nehme – da muss mich wohl ein anderer Rausch getrieben haben.

Black Friday ist das Einkaufswochenende in den USA. An diesem Tag (Freitag nach Thanksgiving) kaufen die Amerikaner viele ihrer Weihnachtsgeschenke. Die Händler machen an diesen Tagen besondere Angebote.

Diesen Black Friday gibt es in Deutschland noch nicht lange, ist aber nicht mehr ganz unbekannt. Amazon macht daraus einen Cyber Monday und bietet eine ganze Woche lang besondere Schnäppchen an die es nur zeitlich begrenzt gibt. In der Vorschau kann man sehen was die nächsten Stunden oder am nächsten Tag für Angebote anstehen. Ist ein Angebot abgelaufen so gibt es das zu dem Preis auch nicht mehr. Wer mit dem Gedanken spielt dieses oder jenes zu kaufen muss schnell spielen denn die Devise lautet: Weg ist weg und kommt nicht wieder.

Black FridayHier ansehen!

Roland Engert

Danke fürs lesen. || Wenns gefallen hat würde ich mich über einen Klick bei Twitter, Facebook oder Google+ freuen. Der Lohn eines armen Bloggers sind Likes, G+ oder Netzgezwitscher. || In Bayern geboren, in Ostfriesland lebend.

9 thoughts to “Black Friday – Kaufrauschwoche”

  1. Bei fast 16 Euro für einen simplen Nagelknipser sind zwanzig Prozent aber auch nicht wirklich prickelnd. Also alle Angebote vorher gut prüfen, denke ich, denn es sind ja viele Händler mit unterschiedlichsten Preisen zum gleichen Artikel auf Amazon.

  2. Die reinste Lebens-Philosophie: „Was weg ist ist weg, und kommt nicht wieder“. Dem gäbs eigentlich nur noch hinzuzufügen, daß das manchmal auch ganz gut so ist! ^_^
    @Schwesta: Nagelknipser für 16€ – 20% ist immer noch teuer. Vor allem, wenn man bedenkt, daß 17,2% aller Unfälle im Haushalt mit einem Nagelknipser passieren. ^_^

  3. @Roland – habe ich fast vergessen. Uns Künstler untertstützt ja auch kaum jemand mit Käufen – also können wir uns einen Nagelknipser für … ach lassen wir das

  4. Da es dank Youtube Aufnahmen von Black Friday Einkäufen gibt, bin ich ehrlich gesagt gar kein Fan davon. Menschen fallen quasi übereinander her, es gibt Schlägereien wegen günstiger Fernseher und Konsolen. Damit nicht genug, brüsten sich Frauen und Männer gleicherweise mit Ihrer erpöbelten Beute.
    Ein Beweis für die Schattenseiten unserer konsum bedingten gesellschaft.

  5. Bei solchen Aktionen wäre ich vorsichtiger, nicht immer ist das „Angebot“ günstig, manchmal bekommt man es etwas günstiger zum Normalpreis. Weil viele sowas ausnutzen und kaum einer überprüft das was ada auch steht Hauptsache es ist „Sale“ dran. Natürlich gibt es auch Ausnahmen und man bekommt was zum Schnäppchenpreis.

  6. Das mit den vermeintlichen Schnäppchen fand ja seinen Anfang schon in der Steinzeit, wo Keule, andere Keule fragt: „Willst du tauschen? Krieg ich Frau, kriegst du Wurstsemmel! – *kurzes Kopfkratzen, dann…* OK!“. Voila – der schwarze Freitag ward geboren!
    Von daher, japp, ich bin ein Konsumverweigerer – aber ein glücklicher! Schließlich hat man nicht immer das Glück, daß doch noch jemand kommt, und einem die Ware entreißt! ^_^

  7. Ja, das wird hier in DE nichts!
    Die Preise können nicht so tief gesenkt werden wie bei den Amis…
    die vorletzte Woche werden die Preise erstmal gehoben um die später wieder zu senken…
    Bank gewinnt immer 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg