Frauen- und Männersportarten

Nordic Walking

Vielstimmiges Klack klack klack zieht um die Ecke. Es sind nicht Frauen mit Stöckelschuhen, es sind ein paar Frauen aus dem Dorf die regelmäßig mit Nordic Walkingstöcken  ihre Runden ziehen. „Wer hat euch denn die Skier geklaut“ möchte man manchmal rufen. Doch mit so einem uralten Witz ist kein Blumentopf zu gewinnen.

Gibt es geschlechterspezifische Sportarten?

Ich fragte mich, gibt es noch andere Sportarten die Frauen im Freien ausüben? Sind das immer sportliche Aktivitäten in der Gruppe oder gibt es auch Einzelkämpferinnen?

Also machte ich mich auf die Suche ob es mehr als ein Klack Klack zu entdecken gibt.

Von Männern kennt man das ja, hauptsächlich alleine joggend oder in Gruppen auf dem Rennrad unterwegs.

Da müßten doch auch Frauen zu entdecken sein. Zudem wollte ich darauf achten welche Rolle Sportbekleidung für Frauen und Männer spielt. Mittlerweile finden sich sehr schicke- und trendige Sportbekleidung für Frauen im Internet.

Joggen

Tatsächlich, hält man die Augen auf, gibt es mindestens genauso viel joggende Frauen wie Männer. Dabei ist es egal ob in Gruppen oder Alleine. Der einzige Unterschied ist der, dass Männer eher dort zu sehen sind wo sich  Straßen oder Wanderwege befinden. Ganz nach dem Motto sehen und gesehen werden.

Frauen hingegen sieht man eher auf Feldwegen oder auf Wegen die weniger frequentiert werden. Zumindest ist mir das hier aufgefallen. Vielleicht liegt es auch nur daran wo gerade jemand wohnt und welche Strecke sich anbietet. Bekleidungsmäßig sind beide Gruppen gleich ausgestattet, Jogginganzug und Laufschuhe. Ich habe keinen in Jeans oder mit Straßenschuhen joggen sehen.

Radfahren

Der Radsport scheint unter Frauen nicht so weit verbreitet zu sein wie bei Männern. Rennrad fahrende Frauen habe ich kaum entdeckt, obwohl hier Radfahrerland ist. Aber vielleicht ist Radsport auch was anderes als ein Rennrad. Wenn es danach geht sind mehr Frauen auf Fahrrädern unterwegs. Ob zum 10km entfernten Dorf oder eine Ausflugsfahrt unter dem Deich.

Wenn man aber sportgerechte Kleidung als Merkmal zugrunde legt, so würde letzteres wieder unter den Tisch fallen. Es ist zwar sportlich mit dem Fahrrad bei Gegenwind 15 km zu radeln. Wenn es aber zum einkaufen geht bin ich weniger geneigt das als gezielte sportliche Aktivität zu werten.

Rein nach Kleidung gemessen gibt es fast nur männliche Radsportler. Liegt es an den Idolen? Ist Radrennsport immer n0ch ein Männersport?

Pferdesport

Hier sind fast ausschließlich Frauen zu finden. Jeder dritte Bauernhof hier hat Pferde und ich habe bisher nur Frauen auf den Pferden gesehen, ob über Feldwege oder auf der Straße. Das scheint eine reine Frauendomäne zu sein. Fast ausschließlich trugen die Frauen auch die entsprechende Kleidung, inklusive Helm und Reitstiefel.

Wassersport

Beim Wassersport muß man nochmal schwimmen und Kanu fahren unterscheiden.

Beim Schwimmsport haben die Männer die Nase vorne. Ich sehe sehr viel mehr Männer beim Schwimmsport als Frauen. Wobei ich mir unsicher in der Abgrenzung bin. Was ist Freizeitschwimmen was ist Sportschwimmen. Oftmals lässt das Auge sich von dem aktiv nach außen getragenen Bewegungen leiten. Möglicherweise betreiben Frauen den Schwimmsport nur „leiser“.

Hier lässt sich schwer unterscheiden was Sportkleidung oder Freizeitkleidung ist. Generell kann man sagen, schwimmen ist Volkssport, ob bei Männern oder bei Frauen.

Kanufahren ist wieder Gleichstand. Gefühlt gleichviel Männer wie Frauen sind in den Kanus vertreten, oft zusammen in einem Boot. Bekleidung spielt hier weniger eine Rolle. Es sind hier keine speziellen Sportstrecken wie in den Bergen. Hier ist Flachlandpaddeln angesagt. Ob Flußauf oder Flußab, es spielt keine Rolle, viel Gefälle gibts hier nicht. Man sollte auf sogenannten Tiedegewässern nur wissen in welche Richtung die Flut läuft. Denn dagegen anpaddeln ist kaum möglich.

Fazit

Im großen und ganzen sieht man mindestens genauso viel Frauen beim Sport im Freien wie Männer. sie sind nur weniger auffällig. Ausser sie kommen in der Gruppe mit einem lauten klack klack klack um die Ecke.

Eine sportgerechte Kleidung spielt bei beiden Gruppen eine gleich starke Rolle. In den allermeisten Fällen ist die Kleidung der Funktion folgend, außer bei den Radsportlern. Dort waren Trikots mit Nummern, Sponsoren und Namen ganz weit oben. Hier spielte wohl Design eine überragende Rolle.

Auffällig ist dass Nordic-Walking sowas wie eine Frauendomaine ist. Nie habe ich einen Mann alleine mit Stöcken walken sehen. Wenn waren diese immer mit Gruppen unterwegs.

Roland Engert

Danke fürs lesen. || Wenns gefallen hat würde ich mich über einen Klick bei Twitter, Facebook oder Google+ freuen. Der Lohn eines armen Bloggers sind Likes, G+ oder Netzgezwitscher. || In Bayern geboren, in Ostfriesland lebend.

One thought to “Frauen- und Männersportarten”

  1. das mit dem klack klack wird ja immer belächelt und ich mache das „schnelle gehen“ bisher ohne Stöcker. Aber seitem mein Freund im Winter das Walking mit Stöckern probiert hat und mir eine Kostprobe gab, muß ich sagen: „hat was und bringt mehr“ Ganz klar das man sportlich auch chic sein will und dafür gibt wirklich gute Klamotten. Suche sowieso gerade das Web nach Wander und Radtouren ab…und Gleichgesinnte 😉 vielen Dank für den Radlertipp
    lg
    Susi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg