Suchen, ohne die IP weiter zu geben

Die einstige Kultsuchmaschine Google, damals smart, schlicht und sympathisch, ist vielen inzwischen nicht mehr geheuer.
Von der Datenkrake ist die Rede. Verdächtig macht sich der, der Google nicht benutzt, so war schon zu hören. So jemand muß etwas zu verbergen haben.

Es gibt viele Suchmaschinen, mehr oder weniger gut, meist weniger.
Es gibt Cuil, von einem Googleaussteiger; Bing, Yahoo, um nur einige zu nennen.
Mein Favorit, da er keine IP-Adressen speichert ist ixquick.
Ixquick schützt die Privatsphäre und wurde dafür sogar mit dem europäschischen Datenschutzgütesiegel ausgezeichnet.
Ixquick ist inzwischen die leistungsstärkste Suchmaschine und hat einige Features, was die Qualität der Suchergebnisse anbelangt.

Roland Engert

Danke fürs lesen. || Wenns gefallen hat würde ich mich über einen Klick bei Twitter, Facebook oder Google+ freuen. Der Lohn eines armen Bloggers sind Likes, G+ oder Netzgezwitscher. || In Bayern geboren, in Ostfriesland lebend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg