Gummistiefel in Camouflage

alte Schuhe

Der Herbst kommt in Siebenmeilenstiefeln angelaufen. Blöde Zeit und viele Fragen. Welche Klamotten haben noch Bestand, was kann man getrost wegräumen? Was kann gleich und für immer weg? Einige heiße Tage wird es noch geben, wenn diese auch wesentlich kürzer sein werden als vor ein paar Wochen.

Ich bin kein geiziger Mensch, aber sparsam, möglicherweise an der falschen Stelle. T-Shirts die noch irgendwie zusammen gehalten werden sind für mich einwandfrei. Für andere auch, zum Auto putzen.

Zweitverwendung

Meine Schuhe befinden sich auch kurz vor der Auflösung. Irgendwie halten die noch, daher befinden diese sich gerade in der Sparsamkeitsschlaufe. Doch eindringendes Wasser überzeugt mich nachdrücklich dass die Zeit gekommen ist die Schuhe einer Zweitverwendung zuzuführen. Das sind meine Doggen, die brauchen ständig Nachschub an Spielzeug. Vorher werden die Schuhbendel gesichert, die sind noch gut.

Ich stehe auf feste, geländegängige und witterungsresistente Schuhe. „Kauf dir Gummistiefel“ meint meine Freundin. „Die sind wasserdicht und wenn doch Wasser reinkommt, so bleibt es drin und wird schön warm. ausserdem gibts die in Camouflage.“ Ratschläge dieser Art kommen ihr recht flott über die Lippen. Als ob ich vor hätte mich mit der Umwelt zu vereinen. Nein, diesen Gefallen tue ich ihr nicht. Unsichtbar ist nichts für mich.

Shopping, das moderne Folterinstrument

Für den gewöhnlichen Mann sind shopping und Klamotten kaufen lediglich moderne Folterinstrumente. Alleine der Satz „Liebling ich brauche was neues zum anziehen“ kommt dem zeigen der Hölleninstrumente gleich. Wieso muß das schlechte Karma aus den Vorleben ausgerechnet mit Shopping bestraft werden?

Es hilft die Flucht nach vorne. Des Mannes best friend ist in diesem Fall Google. Mann und Google verschmelzen zu einer Einheit, bilden ein Zweckbündnis. Google wird zum Fluchtvehikel und der Mann zu Dr. Kimble.

Keine Flucht ohne Pause, das Internet lädt geradezu ein zu verweilen. So kam ich bei Herrn Schmidt vorbei, just als er sein persönliches Mittagsessens Armageddon mit seinen Geox auslebte und überlebte. Auch er war auf der Flucht – vor den Reitern des Grauens.

„Na? Schon Gummistiefel gefunden?“ Hastig suchte die Maus das rote Kreuz um das Fenster zu schließen. „Ja Liebling, sogar in Camouflage. Was es alles gibt im Internet.“

Roland Engert

Danke fürs lesen. || Wenns gefallen hat würde ich mich über einen Klick bei Twitter, Facebook oder Google+ freuen. Der Lohn eines armen Bloggers sind Likes, G+ oder Netzgezwitscher. || In Bayern geboren, in Ostfriesland lebend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg