Herbstgebäck

Endlich, der frühe Verkauf von Weihnachtslebkuchen hat ein Ende. Es gibt ab September sogenanntes Herbstgebäck, also Lebkuchen, Dominosteine und die Dinge, die man früher gerne zu Weihnachten gegessen hat. Wie gut, dass das Kind einen anderen Namen hat, sonst würde es nicht schmecken, denn wer will im September Marzipanstollen und Co vernaschen.

Betrachte ich mir aber diesen Sommer, so gibt es keinen Herbst. Die letzten Monate waren lediglich ein milder Winter. Der Kamin wurde des öfteren angeheizt, die Autoheizung mußte des öfteren angeschalten werden. Von mir aus hätte sich der Einzelhandel dieses Jahr das „Herbstgebäck“ sparen können und direkt mit dem Verkauf von Weihnachtsstollen beginnen können.

In diesem Sinne schon mal ein frohes Weihnachtsfest. Ich zünde mir heute die erste von 14 Kerzen auf meinem Kranz an.

Roland Engert

Danke fürs lesen. || Wenns gefallen hat würde ich mich über einen Klick bei Twitter, Facebook oder Google+ freuen. Der Lohn eines armen Bloggers sind Likes, G+ oder Netzgezwitscher. || In Bayern geboren, in Ostfriesland lebend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg