Leven achter´d Diek – No. 8

Säulenhalle Landsberg
Einblick in die Ausstellung von Schwesterherz

Das Leben hinterm Deich geht weiter. Auch bei meinem Schwesterherz, die ja hinter einem der größten Deiche lebt, den Alpen. Keine noch so große Tsunami aus dem Mittelmeer würden bei ihr nasse Füße verursachen. Dafür hat sie ein anderer Tsunami erreicht, nicht die Geldflut, eher die Tsunami der Verzweiflung die wohl jedem Künstler bekannt ist. Soviel ich weiß war die Ausstellung gut besucht, aber wie es so ist, die Kauflaune ist nicht so riesig.

Hier gab es viele graue Tage, wie im November, dazu recht kalt. Erst heute scheint sich das Wetter auf den goldenen Oktober zu besinnen. Es waren allerdings recht produktive Tage in denen ich einiges erledigen konnte was so bei einem Blogger und Internetseitenbetreiber anfällt.

Dennoch gab es in den letzten 14 Tagen, seit dem letzten „leven achter´d Diek“ auch ein paar Sonnenstunden, wie man auf den Fotos sehen kann.

Heute mal wieder ein anderer Style. Gefällt er?

Blick in die Röhre

Kuchen

Erst einmal der Geburtstagskuchen für alle. Inzwischen schon fast Routine – Apfelkuchen auf dem Bleck mit Streusel. Hab auch den Nachbarn was gegeben. An Geburtstagen wird der Kuchen reihum immer ausgetauscht. So hat man immer mal was zum naschen.

so hoch kann Ostfriesland sein

Krone weg

Vor unserem Haus stehen zwei Fichten die langsam zu Grunde gehen. Viele braune Nadeln und dürre Äste. Hier die erste Fichte, die Krone ist schon weg. Nächster Schritt – wieder 2 Meter tiefer gehen, Seil anbinden und mit der Säge gut ansägen. Dann von unten in die richtige Richtung ziehen. So habe ich mich mit dem Nachbarn durchgearbeitet. Ging recht flott. Die nächste Fichte ist nicht ganz so einfach. Die hat einen Stammdurchmesser von ca. 40cm.

Dachrinne voll

Dachrinne

Die Dachrinne voller Nadeln, auch das Dach ständig voller Nadeln. Ebenso gibt es in den Zimmern die ein Dachfenster haben ständig Nadeln. Bin froh dass das nun vorbei ist. Im Hintergrund noch die andere Fichte die in Kürze dran glauben muss.

Gänse sind wieder da

Gänse sind wieder da

Die Wildgänse kommen. Hinterm Zaun geht die Wildnis los. Die ersten Gänse sind seit Wochen schon im Lande. Viel Geschnatter und der typische abendliche Zug in die Gewässer ist schon etwas das zu Ostfriesland gehört. Da werden wohl in nächster Zeit noch mehr Gänsefotos kommen.

Herbstausflug mit der Prinzesssin

Herbstausflug mit Lilie

Mit Lilie entspannt um einen Teich laufen, ein bisschen an den Gräben entlang spazieren gehen. Macht mir ihr riesigen Spaß. Kein Wort ist nötig, Kommunikation durch Blick und Gesten.

Stolz

Beute

Chico unser Schmuseterrier ist ganz stolz auf seine neue Errungenschaft, einen Maulwurf. An die Freunde der Maulwürfe, diesen Maulwurf hat er auf der Straße gefunden und 2km im Maul nach Hause geschleppt. Im Augenblick versteht er nicht, wieso er damit nicht in die Wohnung darf.

Treck am Horizont

Treck im Nebel

Ein langer Kuhtreck im Nebel. Irgendwie wollen die alle nach Hause in den warmen Stall.

Das 8te Bild

Ausblick

Das 8te Bild ist nix geworden, auf dem Display des Fotoapparates sah das besser aus. Das ist der Ausblick aus dem Dachfenster bei Nacht. Da werden bestimmt noch schönere folgen.

So, das wars dann für diese Woche. Hoffen wir mal dass die Bilder der nächsten Wochen nicht ganz so grau werden.

Habt ne schöne, spannende und inspirierende Woche – eure Deichratte.

Roland Engert

Danke fürs lesen. || Wenns gefallen hat würde ich mich über einen Klick bei Twitter, Facebook oder Google+ freuen. Der Lohn eines armen Bloggers sind Likes, G+ oder Netzgezwitscher. || In Bayern geboren, in Ostfriesland lebend.

18 thoughts to “Leven achter´d Diek – No. 8”

  1. Das mit dem Künstlerdasein in Deutschland kann man echt knicken. Hierzulande ist man einfach so anspruchslos, daß man sich lieber ’ne windige Kopie auf Leinwandstrukturiertes Papier drucken läßt (…was hunderte haben – oft sehr peinlich), anstatt sich einmal ein Original zu leisten (… Unikat – hat immer Stil).
    Über das Apfelstriezel-Foto hab ich mal ganz schnell drüber gescrollt, sonst hätte ich sicher in den Laptopdeckel gebissen. Und das Photo „Chico mit Maulwurf“ is ja voll „lol“ ^_^

  2. Aaaah nu war Bo doch schneller. Ja kann mich Bo’s Komment nur anschließen. Gibt ja Ausstellungsbesucher, die das dann noch frech sagen“Ich habe mir letzen mein Foto auf Leinwand drucken lassen – ooo schön, sieht fast so auds wie das bild mit dem Sonnenuntergang da drüben!“ Oder „wo ist der Kaffee“ und „haben Sie schon mal was Richtiges gearbeitet?“ Tja wir Künstler brauchen einfach starke Nerven. Und Mut. Den haben wir, denn wir machen weiter.
    Roland das Foto mit dem Kuchen fällt unter Schwesterquälerei. Ich habe jetzt richtig Hunger, menno.
    Die roten Rahmen sind nicht ganz mein Ding. Ne andere Farbe vielleicht?
    Das achte Bild ist vielleicht in deinen Augen nichts geworden, mich inspiriert es schon wieder.
    Grüße aus dem mystischen – weil nassen und nebligen – Bayern

  3. @ Roland: Ich wär so verwegen gewesen, das 8.te Foto als eine Elfen-Aufnahme zu deklarieren – denn die Reflektieren einfach immer den Blitz, weil sie immer ’n Spiegel dabeihaben, und super-schnell sind wenn sie jemand mit ner Kamera sehen! ^_^

    @ Schwesta: Künstler brauchen zu den starken Nerven, eigentlich nur ne Nylon-Strumpfhose, ’ne echt aussehende Wasserspritze, und ’ne Bank in der Nähe, und schon macht das Leben wieder Spaß. Künstler dieser Art treffen sich dann für gewöhnlich in Cuba – auf ’n entspannten Libre! ^_^

  4. also Rahmen in einer anderen Farbe? Ich habe als in Ostfriesland lebend zu dieser Jahreszeit ganz viele Grautöne auf Lager. 😉

  5. @Bo Ja da ist es wenigstens schön bunt … vielleicht sieht man sich dort ja bald
    @ Roland ja nicht grau ist nicht gut bei dem Wetter. Orange meliert vielleicht?

  6. @ Roland: (zu den Rahmen) Hast du schon mal versucht, in der „box-shortcodes.css“
    in Zeile „414“,
    im „.su-box-content“,
    die „background-color: 255, 255, 255;“
    mal auf „background-color: transparent;“ zu setzen.
    Hab das grad mal getestet, und es nimmt den Rahmen viel von der Wuchtigkeit, so daß sie sich viel harmonischer einfügen. Also nur mal so ’ne Idee… ^_^

  7. Hallo Bo 🙂
    Das wäre sicher noch eine gute Alternative, danke.
    Dachte mal was mit Hintergrund der den Text klar erscheinen lässt wäre was. Ist aber fast ein Stilbruch.
    Das wird jetzt gleich mal umgesetzt. 🙂

  8. Bei der Gelegenheit gleich mal ein bisschen ein Farbenspiel eingeführt 🙂

    Baust du selbst Internetseiten? Hast du welche?

  9. Also von dem ganzen Zeuchs versteh ich ja nix. Technisch gesehen. Ich meckere ja nur immer … aber so zur Farbe der Rahmen. Orange kommt doch schon ganz gut oder das helle Blau weil es sich der Hintergrundfarbe gut anpasst. Letzteres (helles Blau) gefällt mir sogar am besten — oder rosa vielleicht aber das passt nicht zu dir (und eigentlich ist das üüüüberhaupt nicht meine Farbe) Du hast da nur so leicht rosafarbene aquarellartige Flecken in deinem Hintergrund …

  10. Also ich find‘ die Fenster mit dem Farbenspiel jetzt richtig gut. @ Schwesta: Rosa ist kein Web-Standard, und obendrein laut der w3.org unter Strafe verboten. Also nix Ken & Barbie ^_^ – außer sie machen rum, um es wird Violett.
    @ Roland: Internetseiten direkt baue ich nicht. Aber ich hol mir hin und wieder ein gutes WP-Theme als Grundlage bzw. Fundament, und baue dann darauf auf – je nach Zweck und Einsatz. Also hauptsächlich .css
    Mit WordPress und nem passenden Theme kann man heute ja so gut wie alles abdecken. So gut, daß ich zum Teil nicht verstehe, wieso überhaupt noch normale Wesites geschrieben werden – vor allem, weil man gerade zu Zeit laufend nachbessern muß, was Mobilität betrifft (laufend neue Formate).
    Das tollste aber ist, ich hab nicht mal ein Internet-fähiges Handy… mach das quasi nur für andere… voll schräg! ^_^

  11. Das helle Blau ist ein Grauton, Ostfriesengrau.
    Orange gefällt mir auch gut. Und die rosa Flecken ist ein Bubbleeffekt. Geht auch bei jeder anderen Farbe.
    Dann hätten wir ja schon zwei Farben 🙂

  12. Ja, WordPress ist schon eine feine Sache. Und ja, die mobile Ansicht ist wichtig. Ist aber bei Crazy-crow nicht gegeben. Muss ich mal angehen.
    Ein Internethandy hab ich auch nicht und ich halte auch nix davon.
    Letztlich habe ich ein tolles WP Theme als Grundlage für CSS Übungen gesehen.
    http://underscores.me/
    Runterladen und dann in WP installieren. Hast dann den guten alten HTML Style 🙂

    Auch das hier, einfach bei Github downloaden
    http://www.wp-stripped.com/

    🙂

  13. Die anderscore.me Addy is super Roland, Danke… zieh ich mir auf jeden Fall runter, wenn ich wieder Guthaben habe ^_^

    Ich hatte mal ein Internetfähiges Handy – aber nur ne Woche. Denn bei jeder gelegenheit hat sich das Ding mit dem Internet verbunden, und somit mein Guthaben innerhalb einer Woche verschlungen. Vergleich: eine 15€ Aufladung reicht bei mir normal ein ganzes Jahr. Somit brauche ich es so dringend, wie ein Loch im Kopf ^_^

  14. Ja, als Künstler hat man es wirklich nicht leicht, das kann ich mir nur zu gut vorstellen. Dieses graue Wetter ist einfach nichts für mich, man ist den ganzen Tag müde und würde am liebsten nur im Bett liegen bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg