Mama, wie spät ist es?

Kuckucksuhr ElefantIch habe meine Mama mit dieser Frage bestimmt genervt. Deshalb hat sie größten Wert darauf gelegt, dass ich mich möglichst schnell in der Zeit zurecht finde. Genau wie ich schnell lernen mußte, mir die Schuhe zuzubinden, denn zu meiner Zeit gab es kaum Schuhe mit Klettverschluß.

Zeitgefühl erlernen ist sicherlich ein komplexer Vorgang. Ein Kind würde natürlicherweise nach Hause kommen, wenn es Hunger hat, es dunkel wird oder sonst etwas braucht. Das mag auf einem kleinen Dorf gehen, wo jeder jeden kennt und auch jeder weiß, wo welches Kind sich gerade ein Lager baut und große Pläne für die Zukunft schmiedet.

Zum Glück hatte ich das zum Teil – im Dorf meiner Oma. Da hieß es höchstens, wenn die Kirche 4 mal zur vollen Stunde schlägt, dann mußt du heim. Seit dem ist der Glockenschlag einer Kirchturmuhr etwas, was ich nicht vermissen möchte.

Omas Wanduhr

Meine Oma hatte noch eine große und mächtige Wanduhr in der guten Stube. Das laute Tick Tack und das Pendel teilten den Tag, die Stunde haargenau ein. Jede viertel Stunde tat sie kund, dass sie noch lief und über die Zeit wacht. Verstanden wie das funktioniert habe ich nie. Auch traute ich mich nicht, das Pendel anzufassen oder es gar anzuhalten. Ich hatte als kleiner Knirps die Sorge, ich würde die Welt zum stehen bringen. Und wenn das passiert, würden bestimmt ganz viele Leute mit mir schimpfen. Naja, die Gedanken eines kleinen Menschen.

Zeitgeist

Mein Onkel war da etwas moderner, zumindest was den Zeitgeist anging. Es war die Zeit der Kuckucksuhren. Ich saß oft gebannt vor dieser Uhr und beobachtete, was da genau aus dem kleinen Loch herauskam. Mein Onkel machte sich einen Spaß daraus, mich kurz vorher abzulenken oder mich um etwas zu bitten. Auf diese Art und Weise bekam ich den Vogel selten zu Gesicht, wie im realen Leben. Die Kuckucksuhr erschien mir weniger gefährlich bei meinen Gedankenexperimenten um das Thema die Zeit anzuhalten. Sie hatte auch kein schweres Pendel und der Vogel erschien mir auch recht freundlich.

Vergnüglich

Was damals als Zeitgeist galt, in jedem Wohnzimmer eine Kuckucksuhr aufzuhängen ist irgendwie wieder vorbei. Aber in Kinderzimmern hält die Kuckucksuhr wieder Einzug. Dabei muß es kein Kuckuck sein. Die Uhren gibt es mit Hund, Schwein, Kuh und Elefant, um nur eine Auswahl zu nennen. Wobei mich interessiert, ob sich ein Kind fragt, wie der Elefant in die Uhr kommt. Selber kann man so unbefangen nicht mehr denken, diese Zeit ist vorbei. Sich zu erinnern und zu versuchen dahinter zu kommen, was die Kleinen so denken, das bereitet mir allerdings riesiges Vergnügen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Veröffentlicht von

Danke fürs lesen. || Wenns gefallen hat würde ich mich über einen Klick bei Twitter, Facebook oder Google+ freuen. Der Lohn eines armen Bloggers sind Likes, G+ oder Netzgezwitscher. || In Bayern geboren, in Ostfriesland lebend.

Hinterlasse eine Antwort


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg