Wer schiebt denn da?

 

Enterprise Tür

Die für mich berühmteste Schiebetüre ist die vom Raumschiff Enterprise. Das damalige orange-rote Technikwunder öffnete sich mit einer Art Pfeifton. Direkt hinter dieser Türe befindet sich der Aufzug des Raumschiffes. Diese Schiebetüre öffnete sich in der Realität nicht von alleine – bis heute nicht. Sie wurde im Drehset von 2 Personen bedient. Deren Kunst war es die Türflügel absolut gleichmäßig aufgehen zu lassen.

Schiebetüren überall

Wenn man sich genau umsieht, trifft man überall auf Schiebetüren. Automatische Schiebetüren in Supermärkten oder vor Aufzügen. Schiebetüren an der Untergrundbahn oder am Omnibus. Bei Autos, Gewerbegebäuden oder auch an Möbelstücken sind sie nicht wegzudenken. Oder anzutreffen als Sonderform von Schiebetoren bei Gewerbebetrieben oder an Grundstückseinfahrten.

Eingesetzt werden Schiebetüren überall da wo es um kontrollierten Zugang, Gefahrenvermeidung, hohen Personendurchsatz, Gewinn an Raum und Platz sowie Schaffung von besonderer Wohnatmosphäre geht. Ebenso dienen, vor allem größere Schiebetüren dazu große Räume in kleinere zu unterteilen oder umgekehrt. Viele Gastronomiebetriebe sind auf diese Art flexibel in ihrem Veranstaltungsangebot.

Einsatz im privaten Bereich

Im privaten Wohnbereich werden Schiebetüren dann verwendet, wenn sich normale Türen aus Platzgründen verbieten oder man einem Raum, einem Wohnkonzept eine besondere Note verleihen möchte. Selbst nachträglicher Einbau von Schiebetüren auf vorhandenen Türzargen ist kein Problem mehr. Im Internet gibt es einen Konfigurator für Schiebetüren. In 8 Schritten hat man seine Schiebetüre zusammen gestellt und sie wird zum Selbsteinbau geliefert. Die Auswahl der Dekore lässt dabei keinen Wunsch offen.

Wohnraumkonzepte umsetzen

Wohnungen sind nicht immer ideal geschnitten. Zu lange oder zu große Zimmer lassen sich schlecht möblieren. Ein Büro oder eine Computerecke irgendwie in ein großes Zimmer zu integrieren ist wenig ideal, weder für die Arbeit noch für das Wohngefühl. Mit Schiebetüren zum Selbsteinbau lassen sich Räume komplett neu aufteilen und das ohne Maurerarbeiten oder sonstige Umbauarbeiten. Mitunter kann man einen Raum der so unterteilt ist, sparsamer beheizen wenn der andere Teil nicht genutzt wird.

Eine besondere Anwendung ist der begehbare Kleiderschrank.  Darin lassen sich nicht nur Kleidung, sondern auch endlich der Staubsauger und das Bügelbrett die sonst neben dem Schrank stehen, gut verstauen.

Roland Engert

Danke fürs lesen. || Wenns gefallen hat würde ich mich über einen Klick bei Twitter, Facebook oder Google+ freuen. Der Lohn eines armen Bloggers sind Likes, G+ oder Netzgezwitscher. || In Bayern geboren, in Ostfriesland lebend.

6 thoughts to “Wer schiebt denn da?”

  1. Hallo Jonas,
    seltener aber höchst willkommener Gast 🙂

    Ich bin seit einiger Zeit etwas lustlos und vergrämt. Mein Hauptprojekt mußte umgestellt werden, von Joomla 1.5 auf 2.5.
    Das hat enorme Probleme gebracht und so ziemlich alles was man in den Jahren zäh umgesetzt hat ist nun auf einmal weg. Teilweise nur noch 20% der Besucher, Google (Webmasterzentrale) meldet 1000ende Fehler. Hab versucht das ganze zu „retten“. Bin darüber aber so frustiert gewesen, dass mir die Lust irgendwie an den ganzen SEO sachen vergangen ist.

  2. Hallo Roland,

    habe so garkeine Lust auf Post-Schreiben und stöbere dafür zwischen den Blogs. Habe Deinen Frust gelesen zu Deiner Joomla-Webseite. Was man da Zeit und Nerven lässt, das kann ich nachvollziehen. Da möchte man gerne die Schiebetür zumachen und am besten noch das Licht aus. Habe leider keine Schiebetüren 😉
    Aber irgendwann regt sich der Ehrgeiz wieder *lach* und beißt sich fest wieder Hund am Knochen.
    lg
    Susi

  3. Hallo Susi,
    vielen Dank für deine aufbauenden Worte.
    ich überlege halt, ob ich nicht komplett auf WordPress gehe. Gesteht allerdings, dass ich mit WordPress und der einen oder anderen Sache nicht so gut zurecht komme. Anderes allerdings ist genial und einmalig.

    ja, vielleicht sollte ich von meinen Hunden abschauen und mich wieder auf die harten Knochen freuen *gg*

  4. Gönne Dir eine kreative Auszeit und lasse Deinen Kopf im Hintergrund arbeiten 😉 bis Du Lust hast Dich dran zu machen. WordPress ist einfacher als Joomla, aber wenn es darum geht am html zu schrauben wird es knirsch. Wenn Du ein Layout brauchst, kann ich helfen…das mache ich gerne. Aber mit Plugins und Zusätzen bin ich auf einfachem Level.
    lg
    Susi

  5. Hallo Susi,
    vielen Dank für dein Sorglospaket 🙂

    Ich bin ziemlich sauer wegen der SEO Geschichte. Hatte mich gut hochgearbeitet und in Spitzenzeiten bis zu 1000 Besucher per Tag. Mit der neuen Joomlaversion ist da sogut wie nix mehr, warum auch immer.

    WordPress ist da stabil mit seinen Besuchern, upgrade ist ein einfaches. Joomla hingegen hat beim letzten Versionswechsel eine komplette „Migration“ gefordert. Das heißt mit Glück hat man die Seite wie vorher, wenn nicht, muß man alles neu erstellen. Das habe ich und Google mag das nicht. Da man bei Joomla nicht weiß, wie es das nächste mal ist, überlege ich halt den Schritt zu WP. Das Plugin wpseo dazu und schon läuft es rund.

    Wenn ich die Naturstrolche neu baue, dieses Design sieht gut aus http://www.zeig-deine-gruene-seele.de/

    Ich werde demnächst local rumtesten. Vermutlich bekomme ich dann wieder große Lust.

    Muß auch sein, denn es wartet eine Seite der Gemeinde für die ich einen Auftrag habe und einige Domains von mir wollen zum Leben erweckt werden.

    Achja – seufz
    heute erstmal zum TÜV *gg*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg