Altersdiskriminierung

Busentorte

Definition aus Wikipedia

Der Ausdruck Altersdiskriminierung bezeichnet eine soziale und ökonomische Benachteiligung von Einzelpersonen oder von Personengruppen aufgrund ihres Lebensalters.

Den Betroffenen wird es im Falle einer Diskriminierung erschwert, in angemessener Weise am Arbeitsleben und am gesellschaftlichen Leben teilnehmen zu können. Meist ist die Diskriminierung angeblich zu alter oder wirklich alter Menschen gemeint, gelegentlich jedoch auch die (angeblich zu) junger Menschen.

Nun hat sie mich auch ereilt, die Altersdiskriminierung. Die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben wird schwerer. Dabei bin ich nicht alt, egal was mögliche Kommentare behaupten werden.

Feiermuffel

Es ist mal wieder soweit, der Geburtstag steht an. Ich bin jemand, der nicht so gerne feiert. Da muß man immer so nett sein und jeden Witz gut finden. Auf der anderen Seite habe ich gerne Menschen um mich und feiere gerne, am liebsten wenn alle über meine Witze lachen. Kurz und bündig, feiern ja, aber nicht wenn es um meinen Geburtstag geht.

Gilt auch für Weihnachten. Da hatten schon einige ihre Probleme mit mir. Ich freue mich zwar über Geschenke, will aber eigentlich keine. Daher äußere ich im Vorfeld auch kaum oder keine Wünsche. Das macht es den Mitmenschen manchmal schwer. Natürlich habe ich Wünsche, wer einen 24Zöller Monitor übrig hat, meine Adresse steht im Impressum.

Teilhabe am gesellschaftlichen Leben

Zum Geburtstag gehört ein Geburtstagskuchen. Aus 10 Kerzen werden irgendwann mal 20 Kerzen oder 30 Kerzen. Und hier liegt die Diskriminierung. Je älter man wird, desto mehr Kerzen gibt es. Aber wie soll man mit 50 Jahren 50 Kerzen ausblasen? Da ist jeder Lungenfunktionstest beim Arzt eine Spielerei.

Auch wenn ich von den Rauchern zu den Dampfern (E-Zigarette) gewechselt bin und mein Lungenvolumen wesentlich besser geworden ist, so werden die über 50 Kerzen eine Herausforderung. Auf einmal auspusten geht wohl kaum. Schon höre ich Bemerkungen wie „früher hast du das noch geschafft“. Ja, früher, da waren es auch weniger Kerzen. Ich empfinde das als geschickt versteckte Altersdiskriminierung.

Mein Stück Kuchen

Vielleicht puste ich nur die Kerzen auf meinem Stück Kuchen aus. Dazu eine Tasse Kaffee – mehr brauche ich nicht, bin damit wunschlos glücklich. Sollen die anderen sich doch einen abhusten beim auspusten der Kerzen. Bekomme ich eine Busentorte puste ich alleine, bzw. lasse die Kerzchen eine Weile brennen. So machen über 50 Kerzen dann doch wieder Freude.

Roland Engert

Danke fürs lesen. || Wenns gefallen hat würde ich mich über einen Klick bei Twitter, Facebook oder Google+ freuen. Der Lohn eines armen Bloggers sind Likes, G+ oder Netzgezwitscher. || In Bayern geboren, in Ostfriesland lebend.

2 thoughts to “Altersdiskriminierung”

  1. Herzlichen Glückwunsch und willkommen im Klub der Alten…
    ja, mit Diskriminierungen haben nicht nur wir zu kämpfen. Seit ich mein eigenes Schubladendenken zum Thema – Altsein – abgelegt habe…ist es witzig zu erkennen, was alles geht trotz Altsein…brauche eben nur eine Lesebrille und am morgen sind die Knochen ein wenig steifer…aber sonst 😉 geht doch.

  2. Danke für deine Glückwünsche 🙂

    Ja, ne Lesebrille habe ich auch, das abnehmen fällt schwerer und auf die Weisheit warte ich noch. *g*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg