Kommunikation mit dem Hund

Lilli das Untier

Herr Doktor Sommer hat über 4 Jahre gebraucht um seinen Hund sprechen beizubringen. 8 Stunden täglich hat er mit seinem Bernhardiner geübt. „Otto holt rote Rosen“ klingt wie „oho  oh  oho oo o“. Die meisten werden es erkannt haben, es handelt sich um Loriot mit seinem sprechenden Hund.

Mein Doggenmädel – das Untier

Mein Doggenmädel, Lilli-Fee oder umgangssprachlich auch Untier, kommuniziert ständig. Natürlich auf Hundeart also meist Wortlos. Wenn denn Laute fallen, dann bellen, winseln oder auch heulen. Letzteres macht sie dann, wenn ihr stinklangweilig ist und sich gefälligst Herrchen um sie kümmern soll. Schließlich ist sie Hund und bedarf einer gewisser Grundeinheit an spielen und kuscheln.

Das allerdings sind nur die für jeden erkennbaren Kommunikationswege. Sie und ich haben uns auf wortlose Kommunikation geeinigt. Ein Augenzwinkern, ein Fingerschnipsen, mit der Zunge schnalzen sind für sie Kommandos die sie umsetzt. Dabei erkennt sie was gemeint ist. Ob Finger schnipsen bei Fuß bedeutet oder auf den Platz legen entscheidet sie instinktiv richtig. Einen veränderten Augenausdruck liest sie perfekt.

Gegenseitige Kommunikation

Das gleiche macht sie mit mir. Neben den bekannten Zeichen wie Ohren anlegen oder aufstellen oder mit dem Schwanz wedeln gibt es eine ganze Reihe an Aktionen mit der sie mit mir in Kommunikation tritt. Natürlich geht viel über die Augen. Aber auch Körperhaltung drücken Spannung, Erwartung oder Entspannung aus. Beim spielen geht es ihr nicht darum beim zerren zu gewinnen. Merkt sie, dass man aufgeben will, lässt sie für einen Augenblick nach, Hauptsache das Spiel geht weiter.

Streichle ich andere Hunde, so duldet sie das, ist aber keinesfalls damit einverstanden. Da ist sie am ganzen Körper angespannt und würde am liebsten mich für sie ganz alleine haben wollen. Sie versucht mir danach durch dominantes Verhalten zu zeigen, dass sie die Einzige ist und dass das ihr nicht gefallen hat. Da ist sie strenger als meine Freundin. Sie hat nichts dagegen wenn ich mal flirte.

Obwohl wortlos, ist es eine sehr unterhaltsame Art mit ihr, die nichts unausgesprochen lässt.

Aber worauf will ich hinaus? Es gibt sie die sprechenden Hunde. Aber zwischen meinem Mädel und mir funktioniert das anders.

Roland Engert

Danke fürs lesen. || Wenns gefallen hat würde ich mich über einen Klick bei Twitter, Facebook oder Google+ freuen. Der Lohn eines armen Bloggers sind Likes, G+ oder Netzgezwitscher. || In Bayern geboren, in Ostfriesland lebend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg