Ostfriesland Insight #1

Der erste Ostfriesland Insight kommt da hinter dem Deich hervor gekrochen.

Er ist der kleine Bruder von „Leven achter´d Diek“ – Leben hinter dem Deich. Ein Schnellschuß, Bildlastig mit wenig Text. Sozusagen ein kleines Zwischendurch zu größeren Beiträgen.

Warum diese Shortys? Weil mir manchmal die Zeit und die Muße für größere Beiträge fehlt. Zudem gibt es bereits eine Nachfrage ob ich denn noch lebe 😉

Daher die Insights mit kurzen und knappen Beiträgen als Lebenszeichen und Info was hier so ist. Und da hier nicht so wahnsinnig viel passiert ist das meiste auch Belanglos. Viel Spaß dabei.

Das Wetter

Das erste Ostfriesen Insight beschäftigt sich mit dem Wetter, wie sollte es anders sein bei diesem April. Diesen Monat kenne ich hier als warm und extrem kraftvoll. Doch dieses Jahr schlägt die Kälte zu. In den letzten Tagen auch mit viel Regen.

Doch absolut ungewöhnlich war ein Graupelschauer am 25.4. gegen mittag. Das Ausmaß war durchaus kräftig, zumindest für hiesige Verhältnisse.

Wie das Foto oben zeigt war in kürzester Zeit alles mit Graupel belegt. Der Schmutz zwischendrin ist Gänsekacke der bei dieser Gelegenheit auf natürliche Weise nahezu entfernt wurde. Ich wusste es doch, ich muss nur lange genug warten.

Leven achter´d Diek – No. 33

Blick von der Terrasse / Sonnenaufgang bei Nebel
Blick von der Terrasse / Sonnenaufgang bei Nebel

Wieder mal einen Einblick in das Leben hinter dem Deich. Heute ist ein stürmischer Tag, aber nicht dramatisch. Dennoch würde ich nicht auf dem Deich stehen wollen, 100km/h sind doch recht heftig.

Die Vorweihnachtszeit vor der Vorweihnachtszeit hat begonnen. Adventskalender ist besorgt, was diesmal gar nicht so einfach war. Es sollte ein historischer / nostalgischer Kalender sein.

Es gibt herrliche Nachdrucke aus den Fünfziger Jahren, es gibt getragene Motive und eher kindlich-weihnachtliche Motive. Welcher es geworden ist und welche in der engsten Auswahl standen zeige ich euch in einem Extra-Beitrag. Wer noch keinen hat, bei Amazon gibt es auch den einen oder anderen schönen Advents-Kalender, meiner ist allerdings woanders her.

Legt ihr besonderes Augenmerk auf den Adventskalender oder ist euch das eher egal?

Ab nächster Woche geht es dann los mit der Weihnachtsbäckerei. Weiß aber noch nicht was, bin gespannt wohin mich mein Kochbuch führt. (mehr …) «Leven achter´d Diek – No. 33»“;

Dalmatiner Kuh

Leven achter´d Diek – No. 31

Das Bild da oben ist ein Dalmatiner. 😉

Das Leben hinter dem Deich wird langsam windig. Nach einem sehr warmen September schlägt das Wetter um und es wird deutlich kühler und windig. Der Regen allerdings bleibt, bis auf einmal, aus. Eine gute Zeit um im Garten nochmal richtig Gas zu geben.

In der Wiese gibt es viele Löcher zu stopfen. Ich weiß gar nicht was die Hunde da vermuten, jedenfalls kein Gold oder Öl. Vielleicht noch einmal die Hecke schneiden und Baumpflegearbeiten fallen auch an.

Da es so viel zu tun gibt, fangen wir gleich an mit den Bildern der Woche. (mehr …) «Leven achter´d Diek – No. 31»“;

Leven achter´d Diek – No. 30

Ein bis drei Tage später, das Deichjournal ist da. Und just als ich Zeit fand, fiel die Seite für zwei Stunden aus. Jetzt ein neuer Anlauf.

Kaum zu glauben, heute habe ich den Rasen gewässert. Das habe ich den ganzen Sommer nicht getan, auch nicht letztes Jahr oder sonst irgendwann. Seit 3 Wochen oder mehr kein Regen. Davon viele Tage um 25 bis 30 Grad, aktuell 20 bis 22 Grad.

Alles ist knochentrocken und hart. Der Nachbar, ein Vollblutgärtner hat aufgegeben seinen Garten umzugraben.

Die Hitze der Vergangenheit hat den Gewässern sehr zugesetzt. Vielfach waren Algenschleier auf dem Wasser zu sehen. Auch der Gartenteich blieb nicht verschont.

Hier gibt es zur Zeit überall irgendwelche Feiern und Gewerbeausstellungen und in Kürze steht eines der größten Volksfeste und Viehmärkte in Ostfriesland an, der Gallimarkt.

(mehr …) «Leven achter´d Diek – No. 30»“;