Wetterbilder der KW 24 aus Ostfriesland

Holzhauser Landbier
Bierkultur in Ostfriesland

Ostfriesland hat einen neuen Leuchtturm – meinen Bruder. Seit gestern weilt das lange Elend im Nachbardorf und verbringt seinen Urlaub hier. Ich freue mich riesig darüber. Gleichzeitig kam auch etwas Bierkultur mit nach Ostfriesland – ein Kasten Holzhauser Landbier, ein guter Grund um die Grillsaison zu eröffnen.

Dem ist nicht genug, unser Bügermeister hat anlässlich des Pfingstfestes das erste mal ein Fass Bier angestochen. Dass ich so etwas noch erleben darf.

Wetterbilder KW 23 aus Ostfriesland

Sonnenuntergang über dem Feld
Sonnenuntergang über dem Feld

Schon sind wir bei Kalenderwoche 23, noch ist nicht Halbzeit im Jahr, aber bald.

Diese Woche war das Wetter hier, aber nur hier in diesen paar Kilometern frei von Unwettern. Rundherum standen Straßen unter Wasser und manches Feld musste Land unter melden. Hier, in der nahen Dollartregion, gab es lediglich 10 mm bis 20 mm Niederschlag.

Neben dem Wetter die weiteren Themen dieser Ausgabe – Floß instand gesetzt, mein Tabak, die Mühle im Wynhamster Kolk.

Wetterbilder KW 22 aus Ostfriesland

Wynhamster Kolk
Beginn der Bauarbeiten an der Mühle

Die Vatertagswoche ist geschafft doch einen großen Teil der Webmaster hat etwas ganz anderes bewegt, der Panda 4.0. Für diejenigen die sich nicht näher mit einer Internetseite beschäftigen wird das nichts sagen. Dazu später mehr.

Der Vatertag selbst war ein recht kühler aber regenfreier Tag. Vergangene Woche gab es im Grunde nur einen Regentag, das war der Mittwoch. Die Bewölkung lässt anderes erahnen, der Regen allerdings ging hier nicht nieder. Anders sieht es 40km südlich von hier aus, da war Keller auspumpen angesagt. Hier ist durch die nähe zur Dollartbucht ein Mikroklima das sich häufig anders verhält als vorher gesagt. So kann hier die Sonne scheinen während 10km entfernt ein Dauerregen nieder geht, aber auch umgekehrt.

Wetterbilder KW 21 aus Ostfriesland

Lilie hilft im Garten
Lilie hilft im Garten

Was für eine sonnige Woche, wenn auch immer wieder mal Regen oder Gewitterlage. Allerdings war es hier nie katastrophal wie in manch anderer Gegend. Oftmals haben wir hier das Glück dass das Unwetter generell uns verschont.

Ein paar Kilometer südlich kann die Welt untergehen und hier bekommt man ein paar Tropfen Regen ab. Und mit ein paar Kilometer sind wirklich 5-10 km gemeint.

Was haben wir heute noch? Im Garten riecht es nach Meer, meine Schwester hat eine Ausstellung, die Mühle wird repariert, mein Tabak gedeiht und die Ankündigung einer neuen Serie. Wie immer gibt es einen Ausblick über die kommende Wetterlage.