Die geheime Macht von Google

videoIn der ARD gab es gestern eine Dokumentation über Google – Die geheime Macht von Google.

Google ist für viele ein Teil des Lebens geworden. Google bietet von hervorragend gemachten Internetprodukten bis hin zum selbstgelenkten Auto oder nun auch Helfer im Haushalt viele interessante Produkte an. Doch was ist der Preis dafür? Stimmt noch „don´t be evil“ (tue nichts böses) oder ist dieses schon längst aus der Handlungsrichtlinie von Google verschwunden?

Sicher ist dass Google seine Vormachtstellung ausnützt und ständig rote Linien überschreitet. Droht ein Gericht mit einem Urteil so versucht Google ganz schnell eine außergerichtliche Einigung zu treffen. Nichts hasst Google so sehr wie gerichtsfeste Urteile.

Außerdem zerstört Google mit ihrer Handlungsweise das Geschäft vieler Leute die sich im Internet bewegen. Aber wen wundert das. Google ist ein privatwirtschaftliches Unternehmen dessen oberstes Ziel der Gewinn ist und nicht die Beglückung der Nutzer.

Schon gewusst? Jedesmal wenn ihr auf eine Werbung von Google klickt zahlt ihr, wenn auch auf Umwegen. Seht euch die Doku am besten selber an.

Roland Engert

Danke fürs lesen. ||
Wenns gefallen hat würde ich mich über einen Klick bei Twitter, Facebook oder Google+ freuen. Der Lohn eines armen Bloggers sind Likes, G+ oder Netzgezwitscher. ||
In Bayern geboren, in Ostfriesland lebend.

17 thoughts to “Die geheime Macht von Google”

  1. Klar ist Google eine Macht, die kaum zu umgehen ist. Fakt ist aber auch, dass man es könnte, wenn man wollte. Es gibt viele kleine Suchmaschinen und man muss auch nicht zwingend alle anderen Dienste nutzen – ich sehe das eher als geben und nehmen, wobei man das geben ja mittels einiger Einstellungen gut steuern kann.

  2. Die Macht ist eigentlich darin begründet dass Google bestimmt wer etwas verdienen darf und wer nicht. Die ständigen Algorithmusänderungen machen ein Geschäft schwierig. Manches Geschäftsmodell ist hinfällig weil Google es lieber selbst macht und bis heute gibt es zum Beispiel keine Antwort von Google wenn jemand aus dem Adsenseprogramm fliegt.
    Google ist Gesetzgeber (Spielregelmacher) und Exekutive in einem. Die Spielregeln ändern sich ständig.
    – Wenn du nicht diese oder jene Datei für den Google robot freigibst, strafen wir dich ab.
    – Wenn du keinen Google Authorship (oder wie auch immer das heißen mag) hat, rankst du nicht so gut
    – Wenn du kurze Texte schreibst, obwohl manchmal in 150 Zeichen auch alles gesagt ist, dann crawlen wir diesen Artikel nicht (das heißt: viel blabla ist wichtig)
    Und so treibt google ständig eine neue Sau durchs Dorf. Das darf Google ja, es ist ein privatwirtschaftliches Unternehmen das lediglich seinen Aktionären verpflichtet ist.
    Das Problem ist aber die Übermacht und viele spielen mit oder müssen mitspielen. Ein Marktanteil von ca. 70% würde viel mehr Spielraum lassen, auch mal für Experimente. So sieht inzwischen doch jeder „gute“ Blogeintrag fast gleich aus. Die Suchergebnisse werden nicht unbedingt besser.

    Übrigens in den USA, denen man nachsagt dort wäre die Blogszene sehr viel lebendiger als hier, hat Google einen Anteil von unter 70%.

  3. Die Markt-Macht von Google ist erstaunlich. Über 97% Marktanteil in Deutschland – ein Monopol. Google ist eine Macht, welche kaum zu umgehen ist.

    AdWords sollte begrenzt werden, in meiner Branche zahlen einige bis zu 12€ -> für einen einzigen Klick eines Suchenden bei Google. In meinen Augen – grenzwertig! Allerdings sieht Google dies nicht so, als Unternehmen – welches hohe Gewinne erzielen muss.

  4. Google betreibt sein Geschäft auf Kosten der Geschäfte anderer. Als Vorwand steht immer „das beste Suchergebnis“. Das bezweifle ich sehr und bin inzwischen mit anderen Suchmaschinen bestens bedient. Wenn Yandex auf den Markt kommt wird das für Google vielleicht endlich mal der „Point of Besinnung“ sein.

    Apropos Klick – ich habe noch nie auf eine Anzeige geklickt. Notfalls tippe ich die Adresse ab, aber klicken auf keinen Fall. Irgendwo werden im Endeffekt die 12€ nämlich drauf geschlagen.

  5. Hallo,
    natürlich ist Google eine Macht, da es eine Sonderstellung im Internet genießt. Dies ist aber nur der Fall, da es bislang noch keine Suchmaschine schafft, so relevante Ergebnisse wie Google zu liefern. Ob Yandex dies ändern kann, wage ich zu bezweifeln. Würde Yandex endlich schaffen, Goolge in Bedrängnis zu bringen, wäre auch Online Marketing endlich anders, da ja Yandex angibt, die Rankings Berücksichtigung von Backlinks zu erstellen. Auch das wage ich im Moment noch zu bezweifeln, da die Suchergebnisse (aus eigenen Tests) sehr ähnlich sind. Ich glaube eher, dass sich Yandex an Google orientiert. Dies bringt natürlich nur wenig und wird Google nicht schwächen 😉

  6. Hallo Andi,
    inzwischen habe ich Googlefreie Tage und nutze andere Suchmaschinen. Im Grunde vermisse ich nichts. Teilweise liefern mit andere Suchmaschinen eher das was ich möchte. Google hat ja nur noch „beste Ergebnisse“ auf Lager. Doch ich will nicht immer einen Artikel mit Mindestwortanzahl wenn man etwas auch in weniger erklären kann. Ich will nicht Artikel haben die kaum oder keine Links mehr bieten und ich mich wieder auf die Suche machen muss. Das ist alles nicht mehr so toll was Google als toll einstuft und auf den ersten Seiten der Suchergebnisse präsentiert. So empfinde ich das zumindest.

    Jeder der Google nachmacht wird wenig Erfolg haben. Yandex allerdings hat das mit den Backlinks teilweise aufgegeben und führt ein ganz anderes System ein.
    http://marcel-schrepel.biz/2013/12/yandex-schliesst-backlinks-bei-der-berechnung-der-rankings-aus.html
    Yandex Metrica ist ein Analysetool das ohne Backlinks auskommen soll. Mal sehen wie sich das noch entwickeln wird.

    Hier ein Artikel was Google gerade in den USA abzieht. Das hat dann mit der Suchmaschine nichts mehr zu tun. Das ist dann schon sowas wie Machtmissbrauch.
    http://www.onlinemarketingrockstars.de/closed-shop-und-mehr-transparenz-so-will-google-im-display-werbemarkt-mitbewerber-plattwalzen/

  7. Ich finde gearde Google Adsense unfair, man macht einmal etwas falsch, und das war es dann für immer. Und andere Werbeprogramme sind einfach keine Alternative.

  8. Die Macht von Google kann schon Angst machen. Nicht nur die Macht über diverse Unternehmen, sondern auch die Macht der Meinung ist auf Dauer gefährlich. So wäre Google in der Lage bestimmte Meinungen zu verschärfen oder nicht zuzulassen.

  9. Es ist zwar nur ein Tropfen auf den heißen Stein, aber ich installiere auf allen Rechnern die ich so in die Finger bekomme Bing als Startseite. Microsoft macht in diesem Fall nämlich einen wirklich guten Job!

  10. leider hat Google die macht, keiner stellt sich auch dagegen, und fakt ist das goggle die besten ergenbisse anzeigt, suchemaschichen wie bing oder Yahoo können leider nicht mithalten wären sie besser würde ich umsteigen..sofort

  11. Auf dem deutschen Markt gibt es bisher keine vernünftige Alternative. Suchmaschinen wie Bing oder Yahoo sind zu stark auf englische Suchergebnisse ausgelegt und liefern für die deutsche Suche zu schlechte Ergebnisse im Vergleich zu Google. Auch Metasuchmaschinen wie DuckDuckGo reihen sich da ein. Der deutsche Markt ist für die anderen Suchmaschinen wohl nicht lukrativ, obwohl ich es schon komisch finde.

  12. Ja, Google ist, was die Suchergebnisse anzeigt, unangefochten an der Spitze und das wird auch so bleiben, denke ich. Wer möchte sich in Zukunft hier als Konkurrent anbieten^^Alle anderen Suchmaschinen sind nicht schlecht, aber kommen einfach nicht daran, was Google imstande ist zu liefern. Schade.

  13. nicht nur google ist eine Macht , auch die Social Media Plattformen sind nichts anderes als Rattenfänger… und das man(n) seine Positionen auch manifestieren kann kauft man sich eben die likes oder abonnenten dazu. Wie bei diesem Anbieter ;

    http://www.buycheapestfollowers.com

  14. Google hat natürlich eine Monopolstellung. Ich weiss aber nicht, ob das immer so schlimm ist, wie alle denken. Die machen natürlich auch viel für den Fortschritt und brechen regeln. Viele neue Dinge werden geschaffen oder einfach neu gedacht. Ich denke man sollte das nicht ganz so kritisch sehen.

  15. Ich denke man sollte Googles Monopolstellung zertreten. Es kann. icht angehen das sich Unternehmen teilweise zu 100% von Google abhängig machen. Ich komme aus dem Bereich Marketing und man merkt immer wieder das fast nurnoch Google zählt. Finde das sollte man unterbinden, ein gesunder Wettbewerb hat noch nie geschadet.

  16. Ja Google ist mächtig. Aber ich finde, dass man die Monopolstellung auch sehr gut für sich nutzen kann. Kennt man sich mit den Algorithmen aus und versteht das Prinzip von Google, kann man enormen Vorteil draus ziehen.
    Natürlich muss ich euch recht geben wenn ihr sagt, dass ein gesunder Wettbewerb noch nie geschadet hat, denn das motiviert die Unternehmen sich immer weiter zu entwickeln.

  17. Danke für den Artikel.

    Er beweist ohne Zweifel, wenn man ihn lesen muss, dass etwas falsch läuft.
    Es wäre ganz gut wenn auch andere Suchmaschinen ihre Berechtigung hätten.
    Nummer zwei ist Bing von Microsoft mit nur marginaler Bedeutung.

    Man könnte natürlich noch andere amerkanische Konzerne nennen, ich denke jeder weiss was gemeint ist. Und … wir alle machen mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg