WOT – willkürliche Internetzensur

Warnmeldung WOTWOT (web of trust, auch web of trouble genannt) ist eine Erweiterung für alle gängigen Browser. Diese Erweiterung soll den Internetnutzer vor „gefährlichen Seiten“ warnen. Dieses geschieht mittels eines Popup das sich vor die Seite legt.

Gefährliche Seiten können sein: Internetseiten die Software zur Spionage unbemerkt ausliefert, Internetseiten die Kreditkartenbetrug begehen oder Kostenfallen anbieten. Jetzt möchte man meinen, das ist eine gute Sache wenn eine Erweiterung vor diesen Dingen warnt. Wäre es auch, wenn das System ausgeklügelt und ausgereift wäre. Das jetzige System sind Beurteilungen von Usern, also Menschen.

Nun wissen wir ja wie das ist mit Menschen, Objektivität ist nicht dessen Stärke. Vielmehr neigt der User zu subjektiven Urteilen. Manchmal kann er auch gar nicht das beurteilen was er vor sich hat, fühlt sich aber dazu berufen.

Alles hängt am User

So ist WOT nur so gut wie seine User die Beurteilungen abgeben. Um dort eine Bewertung abzugeben muß man weder Fachmann sein, noch muß man es mit den Beurteilungen ehrlich meinen. Man muß lediglich eine Maus bedienen können. Ansonsten braucht man keine weiteren Befähigungen. Die Beurteilungen können anonym abgegeben werden, so dass sogar eine Anzeige wegen Rufschädigung nicht möglich ist, bzw. sinnlos macht. Man braucht keine Konsequenzen fürchten, egal was man macht.

Unter solchen Voraussetzungen ist natürlich der Willkür und dem Mißbrauch Tür und Tor geöffnet. Wohlgemerkt, es geht hier nicht darum ein Foto auf irgendeiner Plattform 1 oder 5 Sternchen zu geben. Es geht darum ganze Portale in Mißkredit zu bringen.

Fiktives Beispiel

Nehmen wir zunächst ein fiktives Beispiel. Jemand betreibt eine Fanseite für den FC Bayern. Einem BVB Fan gefällt das nicht was er da liest. Mit ein paar Freunden, die ja mittels Facebook schnell zusammen getrommelt sind, verbündet man sich gegen die FC Bayernfanseite. Dazu genügt es, sich bei WOT anonym anzumelden. Man bewertet die Seite in allen Punkten schlecht, schreibt noch sowas wie Betrug oder Abzocke in die Bewertung und schon ist die Seite in Mißkredit gebracht. BVB Fans mögen mir diesen Vergleich entschuldigen, das ganze geht natürlich auch anders herum.

Und welcher Internetnutzer sieht jetzt die Bewertungen?

Alle Nutzer die WOT installiert haben um angeblich sicher zu surfen, werden jetzt vor dieser Seite gewarnt. Diese Seite wird als gefährlich eingestuft. Welcher Internetnutzer möchte da noch auf diese Seite gehen?

Zensur im Kopf

Auf diese Art und Weise entsteht im Laufe der Zeit eine Internetzensur. Jeder der etwas mißliebiges sagt kann dadurch von anderen abgestraft werden. Das passiert auch auf anderen Ebenen. Sagt man etwas unbequemes, hat derjenige mit einem sogenannten „Shitstorm“ zu rechnen. Sicherlich nicht so eine kleine Seite wie crazy-crow oder viele andere kleine Blogs. Aber auf größere Portale die von den Interneteinnahmen leben trifft dieses durchaus zu. Dass man sich kritische Artikel mehrfach überlegt und vielleicht gar nicht veröffentlicht ist nicht ausgeschlossen. Kein Portalbetreiber wird sich diesem „Shitstorm“ gerne aussetzen und das Einkommen gefährden.

Reale Beispiele

Bevorzugte Opfer in der Vergangenheit waren Seiten mit alternativer Medizin und Ratgeberseiten die sich mit Kräutern und Erfahrungsmedizin beschäftigen. Internetseiten die der Pharmaindustrie überhaupt nicht gefallen. So gab es, laut mehreren Berichten den Tipp an die Mitarbeiter der Pharmaindustrie doch mal bei WOT diese oder jene Seite schlecht zu werten. So wird Stimmung gemacht, auf ganz subtile Art und Weise. (Anm.: Das ist nur ein Weg den die Pharmalobby beschreitet und der harmloseste. Wer lernen will wie man Milliarden auf die Kosten der Kranken abzockt, kann von der Pharmalobby lernen. Es wird Zeit diese Industrie an die kurze Leine zu nehmen.)

Braucht es eigentlich derartige Erweiterungen?

Im Prinzip nicht. Wer seinen Computer mit einem Virenscanner (z.B. AntiVir) ausgestattet hat, wird von der Seite her sicher geschützt. Ansonsten hilft nur der gesunde Menschenverstand.

Eine weitere Gefahr durch WOT ist das Vertrauen das manche Surfer in dieses Tool hineinlegen. Heute gibt es schneller Internetseiten als man zählen kann. Wer meint mit WOT sicher zu sein wird schwer enttäuscht, wenn er dann doch auf eine Seite gerät die eine Abzocke ist, weil die Seite einfach noch nicht bewertet wurde oder durch die Seitenbetreiber positiv bewertet wurde. Denn man kann natürlich auch positiv bewerten, vor allem Abzockerseiten dürften in diese Richtung manipulieren.

Selbst mit WOT muß also der gesunde Menschenverstand eingeschaltet sein. Dann aber kann man gleich auf WOT verzichten. Zumal WOT das surfen langsamer macht.

Ich für mich habe mich gegen WOT entschieden. Zu unsicher, zu subjektiv damit zensierend, zu unvollständig und manipulationsanfällig.

Roland Engert

Danke fürs lesen. || Wenns gefallen hat würde ich mich über einen Klick bei Twitter, Facebook oder Google+ freuen. Der Lohn eines armen Bloggers sind Likes, G+ oder Netzgezwitscher. || In Bayern geboren, in Ostfriesland lebend.

2 thoughts to “WOT – willkürliche Internetzensur”

  1. Schönen Sonntagmorgen,

    habe über das Thema, auch auf Blog’s, schon mehrfach Kritisches gehört…ganze Firmen-Existenzen sollen dadurch in Gefahr sein. Die Macht im Web und auch von Goooogle und Co. Übrigends…vor einem Monat hat mir mein Virenprogramm immer einen Warnhinweis gezeigt, wenn ich Deine Seite öffen wollte und sie komplett blockiert. Wenn ich den Link über meine Blogroll nutzte, passierte das nicht. Habe es eben noch mal versucht und Problem scheint jetzt behoben.

    lg
    Susi

  2. Der Text spricht mir ja sowas von der Seele, daß wenn du ihn nicht geschrieben hättest, ich es hätte tun müssen.

    Ist es nicht in allem so, das sich hinter der scheinbar sichersten Fassade, die größte Gefahr lauert, und das, vor was man uns warnt, eigentlich weiter hilft?
    Die Welt steht eben Kopf. Also benutzen wir unseren Kopf (gesunden Menschenverstand), und rücken sie mit dem Wissen, wieder ins Lot.

    Solange man Tools wie WOT, auf so einfache Weise manipulieren kann, bringt es eben genau das Gegenteil von dem, was es verspricht, zu tun.

    PS: Dein Schreibstil gefällt mir. Toll gegliedert und erklärt.

    Grüße aus der Oberpfalz…
    Bo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg