Deichjournal 11/ 2015

toter Marder an der Hecke
toter Marder an der Hecke

Ich sitze hier auf einem neuen Bürostuhl mit Armlehnen, einer ausgeklügelten Wippeinrichtung und einer angenehmen Rückenunterstützung. Mein alter Stuhl, gedacht für Sachbearbeiter, hat ausgedient, ich sitze im Chefsessel. Meine Freundin hat den aufgegabelt und mir geschenkt. Ist sie nicht eine süße Maus? Ich denke ja, sie will mich fit halten – die Gartenarbeit geht bald wieder los.

Hunderudel

Dem Hunderudel geht es gut. Die letzten Tage war es immer sonniger und wärmer und sie toben im Garten. Der Neuzuwachs tut so als ob er schon immer hier gewesen wäre. Auch folgt er immer besser. Im Grunde lernt er sehr schnell. Allerdings vornehmlich im gesicherten Raum. Außerhalb faszinieren ihn Mäuse und buddeln. Da ist er noch nicht so weit dass er immer abrufbar ist. Kommt aber noch.

Ansonsten ist Chico manchmal wie eine Klette. Dachte ich schon Lilie mein Doggenmädel sitzt mir ständig im Nacken, was sie ja auch tut, so kann Chico noch eine Spur härter sein. Zumal er die Treppe nach oben läuft. Alleine auf die Toilette gehen ist ein Akt für den ich mich davon schleichen muss.

Ich muss immer noch aufpassen dass Lilie nicht zu kurz kommt. Etwas weniger hat sie ja nun von mir. Doch sie hat auch eine Menge von Chico. Die beiden spielen ausgiebig, trotz des Größenunterschiedes.

Privatkram

Diese Woche stand im Zeichen der Nischenseiten Challenge (Woche 0 – lesen gucken schauen was andere machen / Woche 1 – meine Nischen, Suche, finden, Auswahl). Dafür habe ich fast alle Zeit verwendet. Nun muss ich den Kram der liegen blieb aufarbeiten. Und das ist nicht wenig.

.kleiner PfeilIch habe ja das Angebot eine Paddelstation und Fahrradverleih zu übernehmen. Diesen Mittwoch gab es darüber ein Gespräch mit dem Tourismusverband Ostfriesland. Am Wochenende stand in einer Regionalzeitung dass für die Station ein Betreiber gefunden wurde der Erfahrung hat. Erfahrung habe ich, da ich an diesen Stationen schon oft mit gearbeitet habe. Auch habe ich einige Eröffnungen mit gestaltet und habe zwischendurch die eine oder andere Gruppe von Schulklassen auf ihren Touren begleitet.

Doch ich weiß es noch gar nicht ob ich diese Station übernehmen will. Es gibt da noch riesige Bedenken und irgend etwas sträubt sich in mir. Meine Lebenserfahrung sagt mir, dass mein Bauchgefühl, wenn es sich so deutlich meldet, recht hat. Was aus der Paddelstation wird, ich halte euch auf dem Laufenden.

.kleiner PfeilLetzte Woche habe ich angekündigt dass ich auf etwas verzichten will. Es ist Fastenzeit und es bietet sich an. Ich habe weder Kuchen gegessen noch habe ich Abends geknabbert. Auf diese Dinge habe ich verzichtet und werde es weiterhin tun.

Meine Schwester hat einen Vogel

Silberreiher
Silberreiher

Schwesterherz ist den regelmäßigen Lesern bekannt. Die macht in Kunst – flapsig ausgedrückt. Und sie hat einen Vogel – nicht nur einen.

Sie engagiert sich in der Wildtierhilfe. Immer wieder hat sie die seltsamsten Gäste. Diesmal ist es ein Reiher. Und wer schon mal versucht hat einen Reiher zu füttern der keine Nahrung aufnehmen mag, der weiß auch woher der Begriff reihern kommt. Da hilft nur schnell laufen oder sich wegdrehen.

Jedenfalls hat sie einen sehr komplizierten Pflegefall und der Pflegefall selbst hat es auch nicht leicht. Hut ab und allen Respekt für ihren Einsatz. Ich persönlich könnte das nicht, denn nicht jedes Tier kann im Anschluss in die Freiheit entlassen werden, manche müssen eingeschläfert werden.

Wetter

Das Wetter – zweite Wochenhälfte immer besser. Nach Regen folgt Sonnenschein, so wie heute. Ein paar Schleierwolken am Himmel und ich sitze im Moment am offenen Fenster. Die Wiesen stehen immer noch zum Teil ordentlich unter Wasser, aber so langsam wird es besser.

Die Temperaturen werden Werte um die 10/12 Grad erreichen. Doch Dienstag ist die Freude vorbei, da könnte sich wieder Regen einfinden. Allerdings zum Wochenende soll es dann wieder freundlicher werden. Die Temperaturen sind deutlich im Plusbereich und schwanken bundesweit von 5 Grad bis möglichen 15 Grad.

Was gibt es noch?

Hier wird in Kürze wieder so eine Dreckschleuder der Meyer Werft durch die Ems fahren. Die EU hat das Land Niedersachsen letztmalig aufgefordert einen Plan vorzulegen wie denn die Wasserrichtlinie umgesetzt wird. Diese beschreibt Gewässerschutz und Gewässergüte. Und mit der ist es in der Ems nicht gut bestellt.

Der Garten ruft so langsam und der letzte Baumschnitt erfolgt diese Tage. Außerdem muss das Grundstück von Sturmresten, angewehtem Müll, gesäubert werden. Viele sind schon beim angeln unterwegs, mir steht der Sinn noch gar nicht danach.

Leider zieht hier wieder die Schluderei ein, ich schiebe es auf die intensive Beschäftigung mit der Challenge. In Wahrheit ist das aber Selbstbetrug, es ginge auch anders. Der heutige Tag gehört dem Motto „Bringe deine Sachen auf Kurs“.

So, das war es mit den Meldungen aus dem Norden. Habt einen gelungenen Start in die Woche.

Roland Engert

Danke fürs lesen. || Wenns gefallen hat würde ich mich über einen Klick bei Twitter, Facebook oder Google+ freuen. Der Lohn eines armen Bloggers sind Likes, G+ oder Netzgezwitscher. || In Bayern geboren, in Ostfriesland lebend.

3 thoughts to “Deichjournal 11/ 2015”

  1. Das Bild mit dem toten Marder sieht ja richtig dramatisch aus. Wäre doch was für ein Buchcover …
    Heute habe ich intensiv an dich gedacht. Der Reiher hat nämlich von mir einen Miniteich reingestellt bekommen. Ist zwar eine umfunktionerte Sandmuschel, aber zur Not tut es das.

  2. Und wenn der Reiher jetzt bewegungslos vor dem miniteich stehen bleibt so hast du eine Brunnenfigur 🙂

    Buchcover? Wenn du diesen brauchst, mit Kuchen lässt sich bei mir viel bewegen *gg*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg