Deichjournal 6 / 2015

Chico, Hund aus Spanien
Chico, Charmingboy der Familie

Oha, schon ist der erste Monat im neuen Jahr vorüber. Und? Noch halbwegs an euren Jahresplänen dran? Oder habt ihr schon umdisponiert? Ich kämpfe gegen alte Gewohnheiten und es fällt mir nicht leicht. Aber es gelingt mir immer besser mich im neuen Fahrwasser zurecht zu finden, laufe aber noch auf der einen oder anderen Sandbank auf.

Spatzenhilfe

Meine erste Seite die ich von Joomla auf WordPress umgestellt habe ist online, die Spatzenhilfe. Sie ist aber noch nicht ganz fertig. Die Spatzenhilfe ist in erster Linie gedacht um Spatzenkolonien / Spatzenhäuser anzubieten um dem Spatzen eine Unterkunft zu geben.

Des weiteren gibt es einen ausgeprägten Teil wie man sich verhalten sollte wenn man einen Spatzen findet. Viele dieser Informationen sind von meinem Schwesterherz die inzwischen in ihrer Region ein Ansprechpartner ist wenn es um Hilfe bei gefundenen und verletzten Vögeln geht. Bei ihr läuft so ziemlich alles auf was Federn hat.

Es fehlen bei der Spatzenhilfe noch ein paar Dinge. Darunter eine Infografik wie man bei einem gefundenen Spatzen vorgeht.

Chico – Leben im Haus

Chico (Wesley) ist eine eigene Marke. Er ist so gar nicht typisch für Hunde aus der Tiernothilfe. Weder ist er verschüchtert noch ist er gierig wenn es ums Futter geht. Aber es gibt ein paar Dinge die ihn deutlich von den anderen unterscheiden.

So ist er ein „Mamakind“. Er möchte ständig bei mir sein. Inzwischen rennt er mir nicht mehr überall nach, doch wenn sich ein anderer Hund mit mir abgibt schummelt er sich dazwischen und lässt sich selbst dann nicht abhalten wenn es zum Zoff kommt. Inzwischen haben das die anderen akzeptiert und lassen ihn gewähren.

Durch das dass er mir viel nachläuft, rennt er auch mit in den ersten Stock. Dort hat sich bisher noch kein Hund verirrt und es kommt auch keiner nach oben. Doch Chico lässt sich nicht abhalten. So war es einer der ersten Aufgaben ihm beizubringen wie er wieder sicher nach unten kommt. Denn unsere Treppe ist ziemlich steil und sollte er stürzen so würde er sich mit Sicherheit etwas antun. Das Thema ist erledigt, er klettert die Treppen absolut sicher.

Das wiederum bedeutet dass er nun im Büro einen eigenen Platz hat. Allerdings sitzt er auch gerne auf der Fensterbank oder legt sich gerne vor die Tastatur.

Ja, ich weiß, viele werden es nicht verstehen. Aber Chico ist einer der im Bett schläft. Schwupp kuschelt er sich an und kuschelt die ganze Nacht irgendwo am Rücken oder Bauch. Es zeigt sich aber dass sich auch dieses im Laufe der Zeit erledigt.

Er spielt sehr viel mit dem anderen Kleinen aus unserem Rudel. Der ist nun jeden Abend völlig erledigt. Das haben wir gehofft. Es ist schön zu sehen dass der Hund der nie Ruhe geben konnte nun auf einmal Ruhe sucht weil er müde gespielt ist.

Winter und Wetter

Winterwetter
Winterwetter in Ostfriesland

Ist Schnee bei euch? Bei uns auch. Hier gab es wieder mal für einen halben Tag lang ungefähr 1cm Schnee. Es ist nicht einmal besonders kalt. Also Handschuhe braucht man nicht.

Die Wettermodelle sagen aber vorher dass es nicht unwahrscheinlich ist dass der Winter mit Schnee nun auch im Norden sein Debüt gibt. Kommende Woche wird es generell kühler und der Süden wird einiges an Niederschlägen abbekommen. Warten wir ab ob ich doch noch eine Schneeschaufel kaufen muss.

Zweimal Ärger der Woche

Der erste Ärger bezieht sich auf mein Auto, es sprang nicht an. Ich hatte es länger nicht benutzt. Batterie ist im Grunde in Ordnung, der Anlasser reagiert auch, aber das ganze zog zäh durch und reichte nicht dass der Diesel ansprang. Der ADAC musste her und der schleppte mich an. Oh Himmel, der Mann war vielleicht mies drauf.

Anschleppen: Kupplung durchtreten und zweiten Gang rein, Zündung an und wenn die Glühvorrichtung bereit ist dann Kupplung kommen lassen. Soweit alles klar. Doch der fuhr mit Speed los, mein Schlüssel klemmte und wir hatten schon 40km/h drauf bis ich die Kupplung kommen lassen konnte.

Ich hupte, er bremste scharf ab. Mit Hilfe meiner Handbremse konnte ich einen Aufprall vermeiden. Aber mein Wagen lief und springt seit dem auch wieder normal ohne Probleme an.  Gut, das war kein großer Ärger.

Der weitaus größere Ärger ist der dass die Gemeinde beschlossen hat eine ganzjährige Leinenpflicht für Hunde einzuführen. Das habe ich erst jetzt erfahren und ich muss mich da noch genau kundig machen. Aber wie es aussieht gilt das überall und alles ist hier und Landschaftsschutz gestellt.

Für mich ist das unverhältnismäßig und ich bin kurz vor dem explodieren. Zur Zeit kann ich keinem der Hunde hat empfehlen hier Urlaub zu machen. Wie es weitergeht in dieser Sache werdet ihr hier lesen.

Roland Engert

Danke fürs lesen. ||
Wenns gefallen hat würde ich mich über einen Klick bei Twitter, Facebook oder Google+ freuen. Der Lohn eines armen Bloggers sind Likes, G+ oder Netzgezwitscher. ||
In Bayern geboren, in Ostfriesland lebend.

10 thoughts to “Deichjournal 6 / 2015”

  1. Ganzjährige Leinenpflicht. Auweia. Und was passiert dann mit den unzufriedenen und evtl bissig werdenden Hunden? Dann sind es wieder die oder die Besitzer. Heißes Thema. Katzen an die Leine, die wildern nämlich ganz schön viel … da heißt es dann: das ist halt die Natur … (Beim Hund gilt das Argument nicht …)
    Ich hoffe doch, dass ihr die Hunde artgerecht halten dürft und weiterhin zumindest ein paar Monate ohne Leine laufen lassen dürft. Damit jeder zufrieden und guter Stimmung ist.
    Grüße aus Bayern (das ist da wo Schnee liegt)

  2. Das mit der ganzjährigen Leinenpflicht ist ja mal richtig doof! Ich kann mich Schwesta nur anschließen. Ich find´s eine absolute Frechheit.

    Liebe Grüße

  3. Jetzt bin ich total neidisch… 🙁 Alle haben Schnee…
    Ihr in Ostfriesland, die in München sowieso und selbst in Berlin liegt Schnee…
    Derweil hier in NRW : NIX!

    Möchte auch so gerne Schnee haben 🙁 Da sehen die Landschaften immer direkt wesentlich schöner und interessanter aus

  4. Der letzte Rest Schnee schwindet gerade auf Borkum!
    Leinenpflicht ganzjährig überall? Das kann nicht, dann muss es Hundewiesen geben – Meine Meinung von den Städtischen Menschen wird aktuell von Tag zu Tag schlechter – überall Willkür, Fehlentscheidungen,Verschwendung,Kürzungen bei sozialem usw. Kotz!!!
    Hoffe dass sich da was bei euch tut.
    Beste Grüße
    Thomas

  5. Leinenpflicht das ganze Jahr! Ne nicht wirklich oder? Und doch rege ich mich extrem viel auf wieviele Hundehalter Ihre Hunde unkontrolliert aber der Leine lassen und dann wohl zu fest mit Ihrem Handy beschäftigt sind, statt zu schauen was Ihr Hund gerade macht/oder wo er sich aufhält!
    Ich wohne in einem Erholungsgebiet mit einem langen Fluss. Dementsprechend sind gerade an schönen Weekend extrem viele Spatziergänger mit Ihren Hunden unterwegs – aber ist echt keine Witz wieviele „eher scharfe Hunde “ mir da entgegenkommen ohne das diese an der Leine geführt werden.

  6. Leider gibt es diese Typen auch. Wo Spaziergänger sind sollte ein Hund generell an die Leine.
    Aber hier trifft man kilometerweit niemanden.

  7. Ich bin absolut für eine Leinenpflicht, vorallem wegen kleinen Kindern, die nicht immer direkt wissen ob der Hund nun zahm ist oder nicht.

  8. Ich denke es kommt drauf an, wo in der Regel ist es schon besser wenn man seinen Hund an der Leine hat, allerdings brauchen große Hunde auch Auslauf und müssen auch mal springen dürfen.

  9. Ich muss ständig aufpassen, dass mein Hund nicht direkt ein kleines Kind ergreift.
    Nicht jeder auf der Straße ist so Muskelbepackt, dass er einen Schäferhund aufhalten kann.
    Sicherheit geht immer vor!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg