Deichjournal 9 / 2015

Bunderhammrich
Bunderhammrich

Huch, schon wieder ist eine Woche vorbei. Ich hatte nicht einmal Zeit dafür während der Woche ein Foto für das Journal zu machen. Und ein Hundefoto wollte ich nicht schon wieder als Motiv nehmen. Daher gibt es ein sogenanntes Wetterfoto. Aufgenommen von der selben Position wie ich es schon mal ein Jahr lang Tag für Tag gemacht habe.

Garten

Für manche mag es sich seltsam lesen, doch ich war vergangene Woche viel im Garten unterwegs. Maulwurfshügel weg gemacht, Wiese mit der Walze eben gewalzt und angefangen die Bäume zu schneiden. Das mit dem Baum schneiden wird sich noch eine Weile hinziehen.

So wie es aussieht wird einer meiner Hauptaufgaben sein die Buddellöcher der beiden kleinen Hunde wieder zu zumachen und neu einsäen.

Aber bis es soweit ist, ist noch sehr viel zu tun. Die Stürme lagern doch eine Menge Müll an Hecke und Zaun an. Manchmal hat es gar keinen Sinn aufzuräumen, da muss man einfach warten bis alles vorbei ist.

Hunderudel

Alles ist auf dem guten Weg. Chico ist voll integriert und mir gelingt es immer mehr den Rest des Rudels die Aufmerksamkeit zu geben dass alles ausgeglichen ist. Chico ist ein Mamakind. Es gibt Tage da weicht er mir nicht von der Seite. Er liegt neben dem Bürostuhl, setzt sich am Tisch zwischen die Beine und legt sich auf der Couch ganz dicht an mich.

Und natürlich schläft er im Schlafzimmer, das hat er von Anfang an klar gemacht. Er schläft auf meiner Seite, egal ob die andere Seite frei ist. Dabei macht er sich manchmal ganz schön breit. Aber ich kann inzwischen gut schlafen. Anfänglich hatte ich Sorge ich erdrücke ihn.

Mit Lilie, meinem Doggenmädel, spielt er inzwischen häufig und gerne. Dabei versucht er immer ihr in die Pfoten zu beißen. Lilie findet das toll. Lilie ist auch extrem einfühlsam und nutzt nicht ihre Kraft aus sondern dosiert richtig gut.

Als Dank werde ich mit Lilie mal wieder einen nachmittag in den Niederlanden verbringen. Dort gibt es tolle Wege, außerdem kommen wir da immer an einem Imbissstand vorbei.

Wetter

Kalt ist es geworden und es gab einiges an Niederschlägen. Der Wind hat wieder stark zugelegt.

Aber wie war es generell mit diesem Winter? Vielerorts wird beklagt dass er nicht mehr stattfindet. Eine gute Erklärung gibt es auf „meiner“ Wetterseite.

Kommende Woche wird nicht gerade freundlich. In weiten Teilen ist mit ergiebigen Niederschlag zu rechnen. Die Temperaturen sind recht kühl. Aber es ist ja noch Februar. An exponierten Stellen kann es zu starkem Wind kommen – der Grund liegt darin dass sich die Landmassen zur Zeit schneller erwärmen als das Meer. Im Grunde ist das jedes Jahr so. Die Frage ist nur wie stark diese Unterschiede ausfallen.

Privates

Wirre Woche mit viel Informationen und Papierkram.

Kommende Woche soll ja die Nischenseiten Challenge anfangen. Wie angedeutet werde ich etwas zeitversetzt einsteigen. Die Initiatoren der Challenge fangen an und zeigen wie es geht. Das kann man in den Wochenreports nachlesen. Morgen gibt es einen Plan was angegangen wird (Start, Nischensuche, rentiert sich die Nische) und eine Woche später wird gezeigt wie es gemacht wurde. Anfängern wird empfohlen zeitlich versetzt hinter her zu hinken um abzuschauen wie das geht.

Es steht noch genug Arbeit an. Meine Seite roland-engert ist in weiten Teilen fertig. Aber wesentliches fehlt dann doch noch. Die Naturstrolche brauchen eine Auffrischung. So wie das im Moment ist gefällt mir das nicht.

Wie ihr lesen konntet habe ich wieder einen bezahlten Artikel veröffentlicht, es geht um Ehrmann. Viele werden sich vielleicht darüber wundern da ich mit Marianne und Michael überhaupt nichts anfangen kann. Allerdings auf der Seite die ich verlinkt habe kann man ein Tanzvideo erstellen indem man Gesichter von anderen einfügt. Das war schon sehr belustigend. 🙂

Zum Schluß

Heute gibts zum Schluß was ostfriesisches, einen „Nasenabreißer“.

 

https://regionalerie.de/

Roland Engert

Danke fürs lesen. || Wenns gefallen hat würde ich mich über einen Klick bei Twitter, Facebook oder Google+ freuen. Der Lohn eines armen Bloggers sind Likes, G+ oder Netzgezwitscher. || In Bayern geboren, in Ostfriesland lebend.

9 thoughts to “Deichjournal 9 / 2015”

  1. Ich komme mehrmals im Jahr nach Ostfriesland. Mir gefällt das Wetter immer besonders gut. Man muss halt wissen, auf was man sich einlässt. Wetter wie auf Mallorca ist dort selten 😉
    Gerade im Winter gehe ich gerne Wandern. Mit einer dicken Jacke und warmen Handschuhen macht es sogar richtig Spaß und man kann gut abschalten

  2. Hallo Rico,
    da hast du Recht, das Wetter ist nicht gleichförmig.
    Man kann durchaus einen extrem schönen Sommer erleben. Aber irgend eine Woche dazwischen regnet und stürmt es. Man weiß nur nicht welche.
    So hatte ich schon meinen Bruder hier zum Urlaub. Genau in dieser Woche war Schmuddelwetter angesagt. Davor und danach Sommer mit Temperaturen um die 30 Grad im Schatten.
    Doch mit 30 Grad im Schatten kann man auch wenig anfangen.

  3. Es ist teilweise einfach die pure Entspannung, deine Texte zu lesen. Als würde man seine Lieblingsserie anmachen und einfach abschalten und zur ruhe kommen.

    :)!

  4. Hunde sind einfach das Beste was es gibt, treuer Freund, immer was zum schmusen, jemanden mit dem mal spielen kann oder auch jemanden zum reden 😀

    ohne meinen Hund könnte ich nicht !

  5. Ach Roland, gibs doch zu. Du hast die vierbeinigen Hunde doch nur, damit man dich als zweibeinigen H … nicht erkennt *zwinker*
    Gaaaaanz liebe Grüße von meinereiner
    Hier schneit es, ich weiß nicht ob ich das noch brauch …

  6. Es schneit? Ihr Glücklichen. Hier sumpft so langsam alles ab. Wäre der Regen Schnee, es hätte sich rentiert eine Schneeschaufel zu kaufen.

    Liebes Schwesterherz, wäre ich ein Vierbeiner, manches würde dann am Boden schleifen. Deshalb bin ich Zweibeiner 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg