Deichjournal – Kalenderwoche 40 / 2014

Tabaksamen
Tabak Samenkapseln

Nun die zweite Woche ohne Wetterbilder. Schnell habe ich mich wieder daran gewöhnt keine Bilder mehr zu machen. Das wäre am heutigen Tag auch reine Verschwendung von Bit und Bytes gewesen.

Diese Woche gibt es etwas über die Mühle, mein Auto und eine hiesige Spezialität.

Mein Auto das Kangoo

Kangoo
Kangoo – Moos

Mein Auto ist nicht das hübscheste aber es ist zweckmäßig, gemütlich und zuverlässig. Es steht wieder der TÜV an. Ob er durchkommt? Irgendwann die erste Oktoberhälfte wird es sich zeigen.

Jedenfalls ist er in guten Händen, ein sehr guter Bekannter aus dem Dorf ist der Kangoodoktor. Bei der ersten Durchsicht stellte er fest dass nicht viel fehlt. Lediglich der Ersatzreifen, Auspuffhalterungen, eine Krümerdichtung, Nummernschildbeleuchtung, zwei Reifen vorne und irgendwas am Luftfilter. Der Rest ist in Ordnung.

TÜV bedeutet für mein Auto auch immer Reinigung. Ja, dieser Tag ist fast ein Feiertag für mein Auto. Ich fahre damit in die Waschanlage, sauge es innen aus und putze die Scheiben.

Das mit dem außen waschen war aber auch notwendig. So langsam hatten sich schon Moos und Flechten gebildet.

Die Mühle am Wynhamster Kolk

Mühle Wynhamster Kolk
Mühle Wynhamster Kolk

Die Mühle am Wynhamster Kolk ist eine Entwässerungsmühle. Das ürsprüngliche Funktionsprinzip ist eine archimedische Schraube die über Windkraft angetrieben wird. Die Aufgabe der Mühle war die Entwässerung einer großen Landfläche die bei einer Flut unter Wasser gesetzt wurde. Heute dient die Mühle immer noch zur Entwässerung allerdings wird elektrisch gepumpt und nur noch nötig für neu hinzu kommendes Regenwasser.

Diese Mühle nahm im letzten Herbst bei einem Sturm Schaden. Die Reparatur hat viele Monate gedauert und am 29. September war es soweit, der Mühlenkopf wurde wieder aufgesetzt. Es fehlen noch die Flügel die gerade im Bau sind.

Die Mühle hat selbstverständlich in dieser Zeit weiter gepumpt. Diese Reparatur und zugleich Sanierung ist zum Erhalt des Baudenkmals. Der Sturmschaden kam gerade recht, so sprang für die notwendigen Arbeiten die Versicherung ein.

Jetzt fehlt nur noch dass die Mühle richtig betreut wird, denn als Tourist wird man diese nie offen vorfinden. Eine Interessensgemeinschaft hat sich gebildet die sich gerade Gedanken darüber macht das Drum herum um die Mühle attraktiver zu machen. Übrigens neben der Mühle liegt mein Floß.

Spezialität aus der Apotheke

Hustenbonbon aus Ostfriesland
Hustenbonbon

Jeder Apotheker hat auch seine Bonbons. Die beliebtesten stammen aus der Löwenapotheke und heißen „Lövenhoosterkes“. Das heißt soviel wie „Löwenhustenbonbons“.

Über diese Bonbons gibt es bereits mehrere Rezepte über die Anwendung. Denn Bonbons nur lutschen, das kann jeder. Die Hoosterkes werden zum Beispiel sehr gerne in Tee aufgelöst. Statt Kluntjes werden diese Bonbons in den Tee gegeben.

Dabei sind die Bonbons gar nichts besonders. Etwas Süßholz, Menthol, Gerstenmalz, Honig, und Zucker. Aber das in fein abgewogener Zusammensetzung. Ich lutsche die gerne.

Auf der Verpackung steht in platt:

Is de Hals ok fix an´t kraben,

laat die net de Dag verdarven.

Disse Bontjes mußt du eten,

denn kannst du gau dien Pien vergeten.

Ungefähre Übersetzung für mein Schwesterherz, dem einzigen Leser des Blogs 😉

Ist der Hals am kratzen

lass dir den Tag nicht verderben.

Diese Bonbons mußt du essen

Dann kannst du deine Pein vergessen

Das Wetter

Vergleiche ich das Wetter in Ostfriesland von letzten Jahr zu diesem Jahr so war es letztes Jahr schöner. Mag aber nicht meckern, so schlecht war es nicht, bis auf den heutigen Tag, den Sonntag.

Tja, selten habe ich so eine verworrene Wettervorhersage gelesen. Tiefausläufer hier, Verlagerung dort, Niesel- bis Starkregen, alles ist drin und fast überall. Doch da wo die Sonne durchkommt wird es mitunter nochmal richtig warm.

Der Garten

Rasenpflege war angesagt und wie die Wettervorhersage zeigt das war der richtige Moment. Es scheint ja nächste Woche viel zu nass dafür zu sein. Etwas Tabak habe ich geerntet und ist beim „Probetrocknen“. Aus getrockneten Teilen habe ich mir eine Zigarette gefertigt. Oha, haut ganz schön rein, aber das Aroma ist nicht schlecht, mehr so nach Zigarre. Die Blätter sollen ja unterschiedlich schmecken. Basisblätter sind anders als Blätter von der Spitze der Pflanze.

 

Roland Engert

Danke fürs lesen. || Wenns gefallen hat würde ich mich über einen Klick bei Twitter, Facebook oder Google+ freuen. Der Lohn eines armen Bloggers sind Likes, G+ oder Netzgezwitscher. || In Bayern geboren, in Ostfriesland lebend.

6 thoughts to “Deichjournal – Kalenderwoche 40 / 2014”

  1. Einziger Leser… ich hoffe doch dass es deren noch ein paar mehr gibt.
    Dein Auto solltest du mal beim Gärtner vorstellen, vielleicht gibt der dir ja gleich so den TÜV. Tipp: Pflanz doch da mal den Tabak aufs Blech.
    Deine Reaktion auf selbigen erinnert mich an frühe Raucherzeiten. Da gab es Die sorte G— Maisblatt. So ähnlich kann ich mir das vorstellen, *brrr* ein dicker Rauchfilm legt sich auf die Zunge und bleibt dort kleben.
    Bei uns hat die Wettervorhersage fast immer – also so zu 95 Prozent – gestimmt, wenn es Regen geben sollte. Bei Sonnenschein war die Trefferquote dementsprechend niedrig.
    Grüße aus Bayern – Schwesta

  2. Huch, da ist er ja mein einziger Leser 😉
    Maisblatt kenne ich noch zu gut. Doch der selbst angebaute Tabak ist weit davon entfernt, er schmeckt wirklich nicht schlecht. Bin gespannt wie die andere Sorte schmeckt und wie die verschiedenen Blätter schmecken. Denn das Bodenblatt hat ein anderes Aroma als das obere.

    Aber Recht hast, generell ist rauchen ein rechter Blödsinn.
    Es gibt ja noch zwei Dinge die ich mit dem Tabak testen will. Einmal einen Tabakauszug um zum Beispiel Schnecken zu bekämpfen und das andere mal möchte ich sehen ob sich Nikotin durch einlegen in Glycerin extrahieren lässt. Wenn ja wäre ein großes Problem für E-Raucher gelöst. Die EU meinte ja wieder mal in einen gut funktionierenden Markt rumpfuschen zu müssen – zu Gunsten der Tabaklobby.

  3. Das Auto finde ich wirklich witzig 🙂 Ich habe noch nie gesehen, dass ein Auto Moos ansetzt. Halte uns bitte zu Deinem Experiment mit dem Tabak auf dem Laufenden, ich überlege nämlich auch, komplett auf E-Zigarette umzusteigen und denke auch, dass die Tabaklobby nur dagegen stänkert.

  4. Ganz auf E-Zigarette habe ich es noch nicht geschafft. Merke aber wenn ich vermehrt „dampfe“ dass es mir besser geht. Klar werde ich darüber berichten.
    Vielleicht hätte ich mit dem waschen noch ein bisschen warten sollen und auf Champignons warten *gg*

  5. Hi Roland,

    Wir führen einen Blog über die E-Zigarette, welchen ich auf den Namen verlinkt habe. Wir wären sehr erfreut darüber, wenn du uns kontaktieren und über deine Erfahrungen bezüglich der elektrischen Zigarette und deiner gesundheitlichen Veränderungen berichten würdest.

  6. Hallo, danke für dein Interesse 🙂
    Ich habe ja auch einen Blog über E-Zigaretten, aber derzeit nicht besonders gepflegt. Das ist die Dampfergarage.de. Ich melde mich die Tage bei dir. Im Gegenzug kannst auch du mich kontaktieren. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg