Leven achter´d Diek – No. 11

Grau
Vorherrschende Farbe im November

Oh man, alle sagen was von einem tollen sonnigen November. Hier war es meist grau in grau. Ab und an ein paar Sonnenstunden oder gar ein ganzer Nachmittag. Sonntag war ganz anständig. Ansonsten war es warm, teilweise stark windig.

In knapp 4 Wochen ist Nikolaus und dann kommt Weihnachten schneller als man denkt. Es soll ja einen harten Winter geben. Das sagen die selben Leute die gesagt haben dass es einen tollen Sommer gibt. Das traf hier nicht zu. Es gab zwar warme Tage, dann aber gleich mit Starkwind. Also warten wir ab was tatsächlich so kommt. Ich hätte nix gegen einen ordentlichen Winter.

Diese Woche gibt es eine Versammlung im Dorf wegen Flüchtlingen. Im Haus des Gastes, eine Gruppenunterkunft, sollen Flüchtlinge einziehen. Ich freue mich und ich bin gespannt wer kommt. Ob die aber so richtig integriert werden können? Ohne Auto geht hier gar nichts was Arbeitsmarkt, Arzt und dergleichen betrifft.

Die Fotos der letzten 7 Tage – so gehts hinterm Deich zu

Panik am Morgen

speicherfehler

Da kommt man morgens ins Büro und es leuchtet einem ein blauer Bildschirm entgegen. Erster Gedanke: man ist noch gar nicht aufgestanden, es ist nur ein böser Traum. Zweiter Gedanke: Wer hat das mit dem sich selbst eine runter hauen um festzustellen ob man träumt eigentlich in die Welt gesetzt.

Natürlich hatte ich Sorge. Ein Foto gemacht um dieses dem PC Händler zu zeigen, Stecker gezogen und wieder eingesteckt, angeschalten, Kiste lief. PC Händler meinte da hat sich der Memory „verschluckt“.

Sonnenuntergang - Westseite

Sonnenuntergang

Das war ein Sonnenuntergang. Ich stand vor dem Haus, blickte Richtung Westen und es gab einen der typischen Sonnenuntergänge. Ich drehte mich herum…

Nebel Ostseite

Nebel

… und sah in eine Nebellandschaft. Das ganze liegt daran dass die Landschaft hinter meinem Standpunkt cal 5-10m tiefer liegt und dieser Teil wie eine Suppenschüssel mit Nebel volllief. Dreht ich mich rum, wieder Sonne.

Was guggst du?

Lillie

Ab und an muss ein Lilliebild sein, meine Prinzessin. Heut bei einem schönen Sonntagsspaziergang mit ihr. Beide hatten wir Spaß und Freude.

Zufällig an Land

Wollhandkrabbe

Diese Wollhandkrabbe hat sich entweder verlaufen oder sie wurde beim automatischen ausbaggern mit an Land geworfen. Es gibt an den Sieltiefen (Wassergräben) immer wieder mal Pumpstationen. Vor dem Pumpenrohr sind Gitter (wie bei Stauwerken auch) die automatisch mit dem Greifer geräumt werden. Ich mag diese Dinger nicht.

Landschaft

Wassergraben

Ab und an eine idyllische Landschaft, hier aus den Niederlanden.

Ich hab nen 3-D Drucker

3-D Drucker

Da habe ich seit Jahren einen Drucker auf dem Schreibtisch und wusste gar nicht dass das ein 3-D Drucker ist.

Die Woche steht Bürokram an. Papiere sortieren und so Kram. Dann gibt es die Sitzung bezüglich der Flüchtlinge und der Fahrradschuppen muss unbedingt fertig werden. Dazu kommen ein paar Termine. Eine abwechslungsreiche Woche.

Roland Engert

Danke fürs lesen. || Wenns gefallen hat würde ich mich über einen Klick bei Twitter, Facebook oder Google+ freuen. Der Lohn eines armen Bloggers sind Likes, G+ oder Netzgezwitscher. || In Bayern geboren, in Ostfriesland lebend.

5 thoughts to “Leven achter´d Diek – No. 11”

  1. Roland du Blödel. Hättest doch gleich einen 4D Drucker daraus machen können …

    Genial ist das mit dem Sonnenuntergang und Nebel auf der anderen Seite. So als Künstlerin sag ich jetzt: Verwirrend, von was soll ich mich zuerst inspirieren lassen. Bis ich mich dann entschieden habe, ist die Sonne wahrscheinlich untergegangen.

  2. Deinen Blick gen Osten kenne ich aktuell in allen Himmelsrichtungen. Zeitweise ist der Nebel so dicht, daß man die Hand vor Augen nicht mehr sieht. Umso erstaunlicher ist es dann, wenn die Nachmittagssonne doch noch sehr kraftvoll zum Spaziergang einlädt. Dann ist der November auch reich an Farbe. Leider gehen die Wochenenden immer so schnell rum.

  3. In 4 Wochen Nikolaus – unglaublich? Kam letzte Woche erst von Silvester heim… ^_^
    Bluescreen am Morgen is heftig – vor allem, wenn noch da seht: STOP (gefolgt von der MI6 Personen-Identifizierung) – wie soll man der Kiste helfen, wenn man sie nicht anfassen darf?

  4. Bei uns war es auch ziemlich Sonnig im November, schon ärgerlich das nächsten Monat Heiligabend ist und es noch so extrem Warm ist, 22 Grad ist echt nicht lustig im November.

    So kommt man gar nicht richtig ins Weihnachtsfeeling. :/

  5. Komme auch aus dem Norden und konnte mich einige Tage auch nur über die dichten Nebelbänke ärgern – kann man für den Weg zur Arbeit gleich mal das doppelte einplanen. Aber tolle Aufnahmen auf jeden Fall!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg