Leven achter´d Diek – No. 23

Osterfeuer

Frohe Ostern an meine Lesergemeinde.

Das Leben hinterm Deich ist in diesen Wochen ein Leben mit Mütze und Kälte. Da lässt sich kein Osterhase blicken, würde ich auch nicht.

So im windgeschützten Bereich wären die Temperaturen ja halbwegs angenehm, aber der Wind macht das schneidend unangenehm.

Ein bisschen viel zu tun – selber schuld

Die letzten Wochen waren hier etwas stressig und unübersichtlich. Zum einen war die Freundin eine Woche in Urlaub. In dieser Zeit mache ich dann immer was ganz großes. In dem Fall habe ich die Hauseinfahrt mit dem Hochdruckreiniger sauber gemacht und von Abfall und Schmuddelecken befreit. Auch die letzten Fichtennadeln habe ich aus den Ritzen entfernt. Kilo über Kilo kamen da zusammen.

Auf der anderen Seite beginnt gerade die neue NSC – Nischenseitenchallenge. Daran nehme ich wieder teil. Das heißt noch ein Stückchen Arbeit oben drauf. Bei der letzten Challenge war ich mit Miniteich-Ratgeber vertreten. Eine Seite die mir Spaß gemacht hat und heute noch Spaß macht. Welches Thema ich mir dieses Jahr aussuche weiß ich immer noch nicht, habe die Thematik aber eingekreist. Könnte was mit Hunden sein, aber es steht auch was anderes im Raum. Eine Hundeseite mache ich sowieso irgendwann mal. Ich werde euch über die Challenge auf dem laufenden halten.

Dazu kommt noch die eine oder andere Stunde für die Seite Gutscheinfranz, eine Seite eines Bekannten. Die Seite muss wieder ein bisschen nach vorne kommen. Gibt dann auch eine Gewinnbeteiligung.

An einigen Zeitverzögerungen bin ich selbst schuld. Ich bin nicht unbedingt der effizienteste.

Ich habe in letzter Zeit nicht viele Fotos gemacht, zumindest nicht für das Leben hinterm Deich. Ich hoffe das wird wieder besser die nächste Zeit. Aber der Fotoapparat ist immer gerade da wo man ihn nicht braucht.

Bilder vom hinterm Deich

Nelson

P3165420

Nelson unser alter Knabe. Ihr glaubt gar nicht wie fidel der sein kann. Wenn der rennt hängt er fast noch alle ab. Seine Nase ist extrem gut und beim Gassi gehen nehme ich inzwischen einen Roller. Zu Fuß habe ich gar keine Chance. Die Leine auf Spannung halten ist für seine Bandscheiben nicht gut.

Im Hintergrund – die herumfliegenden Blumentöpfe das war nicht er. Da war gerade wieder mal Sturm und ich muss alles einsammeln.

Popcornmais

P3185439

Ich werde dieses Jahr Popcornmais anpflanzen. Ich habe dazu verschiedene Maissorten besorgt. Vorstellen tue ich die in Kürze auf meiner Seite Popcornfabrik.de.

Schmuddelholz

P3185471

Beim aufräumen angefallen, Schmuddelholz. Holz das man mal aufgehoben hat weil man dachte das verfeuert man. Doch das ist schon zu morsch dafür.

Auto waschen

P3185473

Wie jedes Jahr, im Frühjahr setzt sich Moos am Auto an. Ab zum waschen, 1x im Jahr geht das.

Osterfeuer

P3265500

Oserfeuer beim Nachbar Bauernhof. Auf einem Platz auf seinem Hof bringen einige Leute das ganze Jahr Baum- und Astabschnitt. So entsteht bis zum Osterfeuer ein riesiger Haufen, ca. so hoch wie ein einstöckiges Haus. Osterfeuer wird nicht gemacht weil die Leute hier so gläubig sind, es ist eine gute Möglichkeit seine Gartenabfälle los zu werden.

So, das war es wieder.

Es werden zwei Werbebeiträge auftauchen, einmal Gebrauchtwagen, ein ander mal über Audiospuren. Wundert euch nicht. 🙂

Roland Engert

Danke fürs lesen. || Wenns gefallen hat würde ich mich über einen Klick bei Twitter, Facebook oder Google+ freuen. Der Lohn eines armen Bloggers sind Likes, G+ oder Netzgezwitscher. || In Bayern geboren, in Ostfriesland lebend.

2 Gedanken zu „Leven achter´d Diek – No. 23

  1. Das mit dem Popcornmais hört sich ja voll interessant an. Wußte nicht, dass es da bestimmte Mais-Sorten gibt.
    Osterfeuer hört sich auch gut an, aber bei uns brennt jeden Monat ein Haus nieder. Und bis die Feuerwehr kommt, haben die meisten ihre Holzabfälle dazugeworfen – geht ja auf eins! ^_^

  2. Echt interessant mal was über den Norden zu lesen 😛 ich hatte zum Beispiel noch nie Moosablagerungen am Auto. Und Popcornmais klingt tatsächlich super. Wäre auch mal eine Idee für meinen Garten. Wie alt ist euer Hund denn? Der sieht ja noch recht flott aus, abgesehen von den (grauen?) Haaren am Kopf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg