Leven achter´d Diek – No. 25

Beim beschaulichen angeln
Beim beschaulichen angeln

Lange ist es her und es tut mir um die regelmäßigen Leser der Kolumne leid. Aber ich finde gar keine Ausreden mehr um meine derzeitige Unlust, gepaart mit Zeitnot zu argumentieren. Seit gewiss, mich plagt das schlechte Gewissen.

Was ist hier so im groben los? Die Angelsaison hat angefangen und ich gehe das ganze etwas anders an als letztes Jahr. Ich konzentriere mich darauf und lasse vom Alltag los wenn ich beim angeln bin. Das ist mir die letzten Jahre nicht geglückt. Ich fange zwar deshalb nicht mehr, aber das macht mehr Spaß. 🙂

Unwetter ist das Wort das seit Wochen landauf-landab zu hören und zu lesen ist. Hier haben wir davon nichts mitbekommen. Seit 2 Wochen kein Regen und Temperaturen bis 28 Grad. Heute könnte es evtl. etwas Regen geben. 

Hundegewusel

Unser kleines Rudel ist ein recht lebendiger Haufen. Jeder Hund hat so seine lieben und vorhersehbaren Eigenheiten. Aber eines haben sie gemeinsam, sie wollen immer alle zur gleichen Zeit gestreichelt werden.

Nelson ist der Hund der extrem an mir hängt. Sieht er mich, macht er Luftsprünge. Er sitzt auch lange am Gartenzaun um zu sehen ob ich wieder komme. Ist er in meiner Nähe ist er entspannt und genießt das Leben.

Fotos der Hunde folgen in Kürze, so dass ihr auf dem neuesten Stand seit.

Bilder der Woche

Ich will rein

1-P5275896Manchmal rennen die Hunde einem nur zwischen den Füßen umher. Besonders nervig ist das beim aufräumen. Sperrt man sie aus so kommt der sehnsüchtige Blick. 

So sieht es der Käfer

Blick durchs GrasWie sieht der Käfer die Welt wenn er einen hohen Grashalm nach oben klettert?

Überlebt

1-P6035988Dieser Klee hat die Mäharbeiten des Landwirtes überlebt und erfreut sich an der Abendsonne 

Popcorntester

1-P6036034ich habe ja eine Seite die sich um das Popcorn dreht. Diese zwei Sorten teste ich gerade. popcornfabrik.de 

Altes Feldtor

altes Feldtor im RheiderlandIm Rheiderland gibt es sogenannte Feldtore. Mit diesen Toren wurden Weiden abgegrenzt. Oftmals werden diese heute nicht mehr verwendet, bleiben aber stehen.  

Trockenheit

trockene WieseAlle reden vom Regen, wir auch. Denn so langsam wäre etwas Regen nötig. So sieht die Wiese an vielen Stellen aus.  

Ein Loch ist im Eimer...

Loch im EimerEin Loch ist im Eimer, Karl-Otto, Karl-Otto
Ein Loch ist im Eimer, Karl-Otto – Ein Loch!

Der kaputte Eimer lag auf einer Wiese. Vermutlich hat ihn Karl-Otto bis hier her geschleudert.

So, das wars wieder. Viel zu wenig Bilder im Verhältnis zu dem was ich gemacht habe. Doch ein netter Querschnitt. Habt eine gute Zeit 🙂

Roland Engert

Danke fürs lesen. || Wenns gefallen hat würde ich mich über einen Klick bei Twitter, Facebook oder Google+ freuen. Der Lohn eines armen Bloggers sind Likes, G+ oder Netzgezwitscher. || In Bayern geboren, in Ostfriesland lebend.

21 thoughts to “Leven achter´d Diek – No. 25”

  1. Vielen Dank für den tollen Artikel.
    Man muss auch mal langsam machen und etwas abschalten können. Das ist schon wichtig.
    Es ist ganz normal, dass man mal in so eine Phase kommt. Man sollte sich nicht zum Schreiben zwingen.

  2. Mit gefällt das Foto von der Pose richtig gut. Bin selber auch Angler und kann gut nachempfinden für welche Entspannung das sorgt. Einfach mal an nichts anderes denken und den Alltag ruhen lassen. Petri Heil!

  3. Auch ich finde das Bild vom Grashalm aus super!! So hab ich mir die Welt tatsächlich noch nie angesehen. Und der Blick vom ausgesperrten Hund ist ja wohl mehr als klasse 😀 toll.

  4. Tolle Bilder und toller Beitrag.
    Ich denke dir wird niemand übel nehmen dass du keine Zeit oder Lust hattest, du bist ja auch zu nichts verpflichtet. Mein Freund angelt übrigens auch sehr gerne, leider lief es dieses Jahr eher schlecht im Vergleich zu den letzten Jahren, aber wenigstens ist das Wetter einigermaßen OK und er kann dabei entspannen und abschalten 🙂

  5. Moin Roland,

    Ich kann Dich gut verstehen und habe mir auch zum Abschalten mein Angelzeug hierhergeschafft. Es steht noch im Keller, da ich mir in meiner Region erst noch einen Angelbuddy suchen muss.
    Aber das gemütliche Abschalten in der Natur ist ne feine Sache. Ich hoffe, dass sich bei Dir auch noch der Fangerfolg einstellt 🙂

    Besten Gruß und Petri Heil
    Kristin von Kinmara

  6. haha musste lachen als ich das Bild mit dem „Gourmet-Popcorn“ sah 😀
    Bei den Preisen hier im Kino in München müsste es das eigentlich überall geben 🙂

  7. Freue mich für dich. Ist doch schön. Ich kann mich noch gut daran erinnern – ans Regenwürmer sammeln, Teig kneten für Karpfen – ich glaub mit Anis drin, aber ja nicht zuviel. An die Schleie in der Badewanne … …

    Die Aufnhamen sind toll, und der Käferblick gefällt mir auch sehr gut. Und Untier – wie hälst du das nur aus, dieser Blick …

  8. Früher habe ich auch immer beim Angeln den Alltagsstress hinter mir gelassen. Leider komme ich einfach nicht mehr dazu, zum Weiher zu fahren und ein paar Satzkarpfen zu fangen. Es ist wirklich schade, aber irgendwann habe ich dafür bestimmt auch wieder Zeit. Ach wie ich die alten Zeiten vermisse…

  9. Leben direkt am Deich – ein Traum! Perfekt für (größere) Kinder und Hunde. Lange Spaziergänge machen und den Wellen lauschen. Hach!

    Die Bilder sind toll und lösen bei mir direkt Fernweh aus.

  10. Angeln ist wirklich ein tolles Hobby. Kann es kaum erwarten selbst wieder eine Runde angeln zu gehen. Ist einfach sehr entspannend. Perfekt zum abschalten.

  11. Tolle Schnappschüsse und jede hat seine Auszeit nötig.
    Ich angle tatsächlich auch sehr gerne (obwohl ich eine Frau bin 🙂 ) und ich finde die Ruhe muss man genießen, das können leider viele heutzutage nicht mehr.

    Alles Gute!

  12. Ich hoffe, du warst vorgestern und gestern auch wieder unterwegs. Da war teilweise echt ideales Angelwetter. Woanders hält man es bei den Temperaturen vermutlich auch nicht mehr aus.

  13. Die Kunst bei Unlust ist ja trotzdem etwas zu machen, sich also aufzuraffen und los zu legen. So wie du es mit diesem Blogbeitrag ja auch getan hast.
    Bei diesen schönen Naturfotos bekomme ich auch total Lust mal wieder auf das Land zu fahren. So als Stadtmensch sieht man sowas nicht sehr oft.
    Danke für die Inspiration.

  14. Angel und einfach mal die Seele baumeln lassen. Top wenn man sich dazu noch gemütlich mit einen boot auf einen See treiben lassen kann !
    Ein Paar sehr interrressante Bilder mir gefallen die Perspektiven sehr.

  15. Das mit dem Schreiben und der Lust kenne ich nur zu gut.
    Aber oftmals ist es bei mir, wie es Nina sagt: Wenn man einmal angefangen hat, macht es dann plötzlich Spaß und danach ist man in aller Regel froh, dass man etwas geschafft hat.
    Wie heißt es doch gleich: Der Appetit kommt beim Essen! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg