Krähenpost No. 9

Krähenpost - heute gratis
Krähenpost – heute gratis

Die vorweihnachtliche Krähenpost ist da. Soviel weihnachtliches gibt es gar nicht, aber das eine oder andere ist dabei.

Anfangen möchte ich mit einem witzigen Theaterstück aus dem Gericht in Leer. Dort stand ein Mann wegen Exhibitionismus vor der Richterin. Er soll ein Paket mit heraushängenden Penis zugestellt haben. Die Frau des Angeklagten sagte aus dass die Größe für so etwas bei ihrem Mann nicht ausreicht. Der Anwalt wollte dieses der Richterin auch gleich durch eine Präsentation untermauern. Doch daraus wurde nichts, auch nicht mit einer Vermessung in der Klinik Oldenburg.

Und da wir beim schmunzeln sind, geht es auch gleich so weiter.

Weihnachten ist die schönste Zeit, Schadenfreude die schönste Freude – viel Freude. 🙂


Hier konnte ich ein Lachen nicht unterdrücken. Die Story: Briefgold wirbt damit dass man Gold zum bewerten einschicken kann. Man erhält dann ein Anschreiben in dem steht wie viel man für die eingesandten Sachen erhält. Hier hat jemand seine Antwort erhalten und liest sie vor.


Die Urväter des Lachens, Oliver und Hardy, Stan und Laurel, Dick und Doof. Köstlich diese Lache. Warnung: Lasst euch nicht anstecken.


Da wird ein Polizist ordentlich aufs Korn genommen. Ein ungeduldiger Passant lässt ein Polizeiauto abschleppen weil er die Fahrbahn blockiert und möchte nun die Kosten für das Abschleppen haben.


Die Abteilung Besinnliches hat auch etwas zu bieten. Zwar ist die Geschichte nachgestellt und drückt doch arg auf einen Aha-Effekt mit Reiz auf die Tränendrüse. Aber die Geschichte lässt sich übertragen und passiert ähnlich vielfach.

https://www.youtube.com/watch?v=xJYqaPgiQuU


Out of control. Das kann passieren wenn der Winter kommt. Aber ob man deswegen gleich aus dem Auto springen sollte?


Ostfriesische Kornkreise habe ich euch ja schon mal vorgestellt. Kornkreise sind ein weltweites Phänomen. Hier sind welche aus dem Ammerseegebiet, nähe meiner alten Heimat. Ich wars nicht, ich schwöre.


Ihr wisst ja, ich bin kein großer Freund mehr von Google. Eine Reportage über Google habe ich kürzlich vorgestellt. Trotzdem möchte ich euch einige Googlegimmicks nicht vorenthalten. Achtet doch bei den ersten Gimmicks darauf wie Google das präsentiert, nämlich als Anzeige. Fragt ihr ein Kinoprogramm ab, so verdient Google daran wenn ihr drauf klickt. Wer dieses im Endeffekt bezahlt dürfte klar sein, sicherlich nicht Google oder der Kinobetreiber.

Aber es gibt auch ein paar andere nette Sachen. Mit einigen könnt ihr jemanden einen gehörigen Schrecken einjagen. Viel Spaß! 🙂


Es gibt Online- oder Videospiele die kennt fast jeder. Zumindest Leute aus meiner Generation. Damals waren wackelige Bilder auf monochromen Bildschirmen der Fortschritt der mehr vermuten ließ.

Eines dieser Spiele ist Pong, eine Art Tennisspiel. Dieses Spiel gibt es wieder, an einer Ampelanlage in Hildesheim. Dort wird getestet wie so eine Ampel ankommt und wie sie sich auf die Wartezeiten der Leute auswirkt.


So, nun die Winter- und Weihnachtsabteilung. Ein paar weihnachtliche Onlinespiele habe ich vorgestellt. Aber es gibt eine ganze Reihe mehr. Zwei möchte ich euch vorstellen.

Eines ist von Google, die Googlevillage. Jeden Tag kann man ein Türchen mehr öffnen und man kommt zu Games oder Videos. Es ist also sowas wie ein Adventskalender.

Das andere Spiel ist ein Jump and run Spiel. Geschicklichkeit ist bei „Santa in Trouble“ gefragt. Wirklich eine hervorragende Grafik. Allerdings ist das kein Onlinespiel, man muss es sich downloaden. Hier gehts zum sicheren Download bei Chip.de.


 

Ihr wollt die Familienfeier zu Weihnachten richtig aufmischen? Bastelt euch eine Flöte auch einer Karotte und schon ist Stimmung in der Bude.


Hier ist die weihnachtliche Stimmung auch auf dem Höhepunkt angelangt.


Wenn der Schnee fällt, wer macht mit einen Schneemann auf den Kopf zu bauen? Wäre eine coole Sache. Aber dazu muss es erstmal schneien.

Das wars schon wieder mit der Krähenpost. Wenn es euch gefallen hat, dann freut mich das riesig.

Dann soll ich noch Grüße ausrichten, hört selbst 😉


Roland Engert

Danke fürs lesen. ||
Wenns gefallen hat würde ich mich über einen Klick bei Twitter, Facebook oder Google+ freuen. Der Lohn eines armen Bloggers sind Likes, G+ oder Netzgezwitscher. ||
In Bayern geboren, in Ostfriesland lebend.

One thought to “Krähenpost No. 9”

  1. Also als Kommentar müsste ich jetzt noch mal das Video mit Dick und Doof einstellen. Lachen kann man gut brauchen bei dem Trübewetter…
    und – äh – ja – ich soll dir auch noch was sagen von irgendwem, weiß aber nicht mehr was …
    Grüße aus dem nassen Süden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg