Nischenseiten Challenge 0/13

Woche 0 von 13
Woche 0 von 13

Die erste Woche der Nischenseiten Challenge ist vorbei. Diese Challenge geht 13 Wochen. Für mich war es die Woche 0. Wie angekündigt schaue ich mir erst einmal an wie der erste Wochenreport ausfällt und „baue“ dann nach.

Das liegt nicht daran dass ich nicht Mut hätte los zu legen. Es liegt daran dass ich nach besten Wissen und Gewissen die Sache angehen will. Eine Woche hinter her zu hinken war auch eine Empfehlung von Peer, dem Organisator der Challenge. So sollen Neulinge in der Vermarktungsszene besser erkennen können was da gemacht wird.

Zwar ist mir alles nicht unbekannt, vor allem das technische, inhaltliche und graphische geht mir relativ leicht von der Hand. Aber der Grundstein, eine nach Fakten und Zahlen ausgesuchte Nische oder Thema ist etwas Neues für mich.

Sicherlich gibt es genug Themen und Projekte die ich im Hinterkopf habe. Aber eine Nischenseite ist etwas anderes. Das ist eine Seite die soll schnell ins Geld verdienen kommen und muss daher anders angegangen werden als eine Seite die im Laufe der Zeit ihren Zuspruch findet.

Daher schaue ich mir an was so in der ersten Woche geschehen ist und mache dann nach.

War trotzdem tätig

Die Aufgabe der Woche 1 besteht darin eine lukrative Nische zu finden.

Lukrativ bedeutet:

  • das Thema ist nicht stark besetzt und man hat Chancen in kurzer Zeit bei Google auf die erste Seite zu kommen.
  • das Thema hat genug Interesse so dass auch Besucher kommen
  • das Thema hat genug Vermarktungsmöglichkeiten
  • das Thema ist aufgrund der Vermarktungsmöglichkeiten finanziell interessant (Haarspangen für 1,50€ wären das zum Beispiel nicht)

Natürlich konnte ich die Beine nicht still halten und habe schon in meiner Woche 0 angefangen die ersten Themen einzukreiesn. Ich habe mich aber noch nicht für ein Thema entschieden. Ich möchte mir noch mehrere Themen ansehen. Danach kommt die Bewertung nach Zahlen.

Daher denke ich dass ich, nachdem ich am Montag und Dienstag mich ausgiebig mit dem beschäftigt habe was als Wochenreport von Peer vorliegt, ich recht schnell zeitlich wieder gleich ziehen kann. Aber eines ist sicher, ich haste nicht. Jeder unüberlegte Gedanke am Anfang zieht möglicherweise viel unnötige Arbeit nach sich.

Nebenprodukte

Ich habe mich viel mit verschiedenen Themen beschäftigt. Manches stellte sich gleich als unlösbar heraus. So untersuchte ich die Möglichkeit über das sonnenvitamin D etwas zu machen. Alle Domainvariationen sind vergeben und die Konkurrenz ist enorm stark.

Desweiteren bin ich auf Felder gestoßen die eignen sich nicht unbedingt für eine Nische, aber für ein großes Projekt. Da wird sicher noch was kommen.

Ich bin auf Themen gekommen an die hätte ich so nicht gedacht und liegen weit außerhalb dessen was ich zuvor als Gedankenpool hatte.

Meine bisherigen Werkzeuge

Bisher habe ich mich kostenfreie Tools verwendet. Damit kann man sich schon sehr gut nähern. Für die letztendliche Bewertung werde ich auf Market Samurai setzen das es für 10 Tage kostenfrei gibt. Sollte sich die Nischenseite als Erfolg erweisen werde ich mir das Tool sicherlich kaufen.

Verwendet habe ich unter anderem den Keywordplaner von Google. Hier kann man sehen wie oft ein Keyword gesucht wird und welche weiteren Keywords es dazu gibt. Zugleich kann man auch schon mal abschätzen wie stark die Konkurrenz ist und wie das Thema finanziell sich gestaltet. Mit dem Keywordplaner lassen sich erste Einschätzungen zum Thema abgeben, aber es lassen sich auch neue Keywords finden.

Für die weniger bedarften Leser: Keyword ist das A und O. Es macht einen Unterschied ob jemand nach Angel, Angelhaken oder Angelkarte sucht. Danach lässt sich dann auch eine Domain auswählen, zum Beispiel „scharfe-Angelhaken“ oder dergleichen. Die dann entstehende Seite soll sich um Angelhaken drehen. So wird man zur Spezialseite in einem Thema.

Das Gegenteil von Keyword ist die Seite die ihr gerade lest, Crazy-crow. Dieser Blog hat gar kein spezielles Keyword, Thema oder sonstiges. Die Seite ist aus Lust und Laune entstanden um Kontakt zur Familie zu halten und um ein bisschen von mir zu erzählen. Im Laufe der Jahre kam dann das eine oder andere hinzu. Ich habe mit der Seite auch viel ausprobiert und viel gelernt. Mal wird die Seite von Google geliebt, zur Zeit bin ich verbannt.

Die weiteren Werkzeuge mit denen ich gespielt habe sind unter anderem:

Schlußbemerkung

Wenn einer von euch Lesern auch an der Challenge teilnimmt, kommentiert. Vielleicht lässt sich auch gegenseitig voneinander berichten und verlinken.

Der nächste Bericht mit der Nummer 1/13 (Woche 1 von 13 Wochen) kommt nächsten Sonntag, oder auch etwas früher.

Ich bin heiß und hippelig und zwinge mich gerade zur Ruhe. Denn gerade in der Euphoriephase übersieht man gerne Wesentliches.

Roland Engert

Danke fürs lesen. || Wenns gefallen hat würde ich mich über einen Klick bei Twitter, Facebook oder Google+ freuen. Der Lohn eines armen Bloggers sind Likes, G+ oder Netzgezwitscher. || In Bayern geboren, in Ostfriesland lebend.

8 thoughts to “Nischenseiten Challenge 0/13”

  1. Hallo Roland,
    du machst das schon richtig. Das Keyword muss gut gewählt werden. Ich finde, dass das der schwierigste Teil ist, ein passendes Thema zu finden. Schaue dir auch die Longtailkeywords an.
    Ich bin gespannt, welches Thema du dir raussuchst.

    Viel Erfolg
    Kristina

  2. Hallo Kristina,
    gutes Stichwort „Longtailkeywords“, danke dir 🙂

    Ich lasse mir wirklich Zeit, ist das beste, da hast du recht.
    Die Basis muss solide sein.
    Und nur so kann ich zu all meinen Seiten auch im Vergleich sehen was sich unterscheidet. Nur so lernt man, oder ich.

    Natürlich habe ich auch bei Nudeln geschaut, denn ich habe ja die Domain „Nudelseite.de“.
    Da war deine Seite vom letzten Jahr http://www.pasta-selber-machen.de/ schon eine sehr gut gewählte Nische.
    Aber ich werde nix in Sachen Nudeln machen.

    Ich bin auch gespannt was es letztendlich wird 🙂

  3. Hallo Roland,

    das mit der Nudelseite hast du mir bisher verheimlicht. Vielleicht kommt mir noch eine Idee, dann schicke ich dir eine PN.

    Die Nische und die Domainwahl sind sehr wichtig, es muss aber etwas sein, was dich interessiert. Die Zeiten eine Seite zu erstellen und sich selbst zu überlassen sind lange vorbei. Der Aufwand ist später trotzdem geringer als bei einem Blog.
    Ich bin echt gespannt.
    Viel Erfolg
    Kristina
    Du machst das schon!

  4. Ich hab auch die Domain Kuchenseite.de.
    Aber das sind keine Dinge die ich zu der Challenge umsetze.
    Kuchen allerdings sind eine Leidenschaft von mir *gg*

    Heute bin ich am sammeln, sammeln, sammeln.
    Und mit jeder Stunde wird einiges unklarer. 😉

    Es gibt schon eine tolle Nische, die allerdings ist saisonal abhängig. Das wäre ein schlechter Start.
    Daher suche ich weiter oder es zu erweitern. Mal sehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg