Doch noch Winter im Rheiderland

Schneewehen am Sieltief

Während ganz Deutschland über Kälte und Schnee jammerte, war im Rheiderland davon nichts zu merken.

Selten schaffte im Januar das Thermometer es niedriger als Minus 5 Grad. Dafür gab es ordentlich Wind, so dass es sich wie minus 10 Grad anfühlte. Das reichte aus um alle Gewässer gefrieren zu lassen. Die Schlote, Sietiefe und Teiche froren alle zu. Die Schneehöhe betrug unter 1cm.

Am 21sten Januar schlug der Winter doch noch zu. Heftige Schneefälle und starker Wind sorgen dafür, dass das Rheiderland unter einer dicken Schneedecke verschwand. Durch den starken Wind verteilte sich der Schnee allerdings sehr ungleichmäßig. Während an der einen Stelle die Grasnarbe durch blinselt, liegen an anderer Stelle Schneewehen, nicht selten um 1m.

Schlittschuh laufen, auch schöfeln genannt

Ostfriesland und Niederlande sind dafür bekannt, dass man mit Schlittschuhen von einem Dorf zum anderen fahren kann. Man sagt dazu schöfeln, eine alte ostfriesische Tradition.

Im Ditzumerverlaat sind in diesen Tagen hin und wieder Schlittschuhfahrer auszumachen. Soviel wie letztes Jahr sind im Augenblick nicht auszumachen. Dafür kam die Kälte und der Schnee etwas zu spät. Die Schulferien sind vorbei und zum kommenden Wochenende (26. Januar 2013) soll es wieder tauen. So sind das Sieltief und die Schlittschuhbahnen nicht vom Schnee befreit. Ganz anders sah es letzten Winter aus. Da war alles was sich Schlittschuhe anziehen konnte auf dem Sieltief beim schöfeln anzutreffen.

Wiesen unter dem Eispanzer

Wie in der angefügten Galerie zu sehen ist, sind die Wiesen weitläufig mit Eis überzogen. Da es bis weit nach Weihnachten immer wieder regnete standen die Wiesen vor dem Frost unter Wasser. Diese Wiesen werden gerne von Gänsen besucht und abgeweidet. Im Augenblick ist keine Gans zu sehen. Die Reiher die man sonst häufig antrifft sind ebenfalls weiter gezogen, meist in die Niederlande. Reiher sind auf offene Wasserflächen angewiesen. Schaffen sie den Weiterzug nicht rechtzeitig kommt es immer wieder zu Tod durch Hunger.

[print_gllr id=6117]

 

Roland Engert

Danke fürs lesen. ||
Wenns gefallen hat würde ich mich über einen Klick bei Twitter, Facebook oder Google+ freuen. Der Lohn eines armen Bloggers sind Likes, G+ oder Netzgezwitscher. ||
In Bayern geboren, in Ostfriesland lebend.

One thought to “Doch noch Winter im Rheiderland”

  1. das sieht ja mal echt schön winterlich aus. Hier schon seit Tagen um die 10 Grad minus und beckt, nur drei bis fünf Zentimeter Schnee…nun soll es wieder warm werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg