Sturmflut am Dollart – 9. Dezember

WindDer 9te Dezember hat es in sich. Sturmfluten für die ganze Nordseeküste wurden vorhergesagt. Fährverbindungen wurden eingestellt, exponierte Brücken wurden für den Verkehr eingeschränkt.

Diese Aufnahmen sind vom Dollart, gegenüber von Emden.
Zur Mittagsflut wurde ein Stand von knapp 2m über Normal vorhergesagt. Die Nachtflut soll um einiges stärker werden.

Die Aufnahmen entstanden gegen 11 Uhr und gegen 12:30.
Um 11 Uhr war es kaum möglich sich am Deich aufzuhalten. Die Flut wurde von Sturm und Hagel begleitet. Man konnte am Horizont erkennen, wie weit die Flut die Ems hochgestiegen ist. Der Flutspitze folgte eine dunkle Regenwand.

Erst gegen 12 Uhr konnte man sich wieder auf den Deich wagen, bzw. wieder normal Luft holen. Da ist auch die Flut schon um einiges wieder zurück gegangen, wie man an den Markierungen, die die Sturmflut hinterlassen hat, sehen kann.

Euer patschnasser Frontreporter.

[imagebrowser id=9]

 

Roland Engert

Danke fürs lesen. || Wenns gefallen hat würde ich mich über einen Klick bei Twitter, Facebook oder Google+ freuen. Der Lohn eines armen Bloggers sind Likes, G+ oder Netzgezwitscher. || In Bayern geboren, in Ostfriesland lebend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg