Plastiktanne zu Weihnachten

WeihnachtsbaumAuf dem Breidscheidplatz vor der Gedächtniskirche in Berlin scheint es schlechte Schwingungen zu geben. Weihnachten will dort nicht so richtig einkehren. Über Jahre hinweg gab es immer wieder Probleme mit dem Weihnachtsbaum. Mal war er zu mager, mal verfärbt, ein andermal wurde die Spitze gekappt. Schluß damit dachte sich der Stadtrat und setzt nun auf eine Kunststoffpyramide.

Als ich das las, erinnerte ich mich spontan an meinen besten Freund, mit dem ich sogar Kaffee und Zigaretten geteilt habe. Als langjährig eingefleischter Junggeselle mochte er zwar Weihnachten, aber nicht den Streß mit dem Baum. Vom Sternzeichen Jungfrau liebte er noch weniger Tannennadeln und die überflüssige Unordnung, die mit so einem Weihnachtsbaum entsteht. Jungfrauen haben halt ihr eigenes Ordnungsbild.

Jedenfalls war ich bei ihm, zu gemütlichen Kaffee und Weihnachtsstollen um Pläne für die kommenden Tage zu schmieden. Als er merkte, die Stimmung dazu kommt nicht so richtig auf, zog er aus einem Pappkarton sowas wie grüne Fransen mit kleinen Lichtern heraus und spannte das Gebilde wie einen Regenschirm auf. Schwupp stand er da, der Weihnachtsbaum aus Plastik. Richtig Stimmung machte das Teil nicht, die Pläne waren aber dennoch gut.

Daran mußte ich denken, als ich das mit der Plastiktanne vor der Gedächtniskirche las.
Als ich die ersten Videos sah, muß ich sagen, das ist gar nicht schlecht, was die sich da haben einfallen lassen.
Aus der Tagesschau, und wer es live sehen möchte, kann sich der Webcam bedienen. Rechts am Bildrand ist die Tanne zu sehen.

Roland Engert

Danke fürs lesen. ||
Wenns gefallen hat würde ich mich über einen Klick bei Twitter, Facebook oder Google+ freuen. Der Lohn eines armen Bloggers sind Likes, G+ oder Netzgezwitscher. ||
In Bayern geboren, in Ostfriesland lebend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg