Laptop oder Rechner

alter Laptop
Mein alter Laptop – 12 Jahre alt

Es ist mal wieder soweit, Laptop oder Computer – eine Frage die ich mir in regelmäßigen Abständen stelle.

Damit meine ich ob ich meinen Computer ordentlich aufrüste oder ob ich mir lieber zum Computer einen Laptop kaufe und damit flexibler bin. Im Grunde wäre beides sinnvoll.

Ein Tablet oder Smartphone kommen nicht in Frage da ich vernünftig mit Tastatur und Maus arbeiten muss, Dinge abspeichern möchte und vollen Zugriff auf sämtliche Peripheriegeräte benötige. Ausserdem kann ich mit der Wischerei auf dem Glas nichts anfangen.

Blackout Day von Google, Facebook, Amazon und Co.

blackout day
blackout day

Am 24. Januar kommt der amerikanische Senat zusammen um ein neues Gesetz zu beschließen. Dieses Gesetz, kurz SOPA (Stop online piracy act), greift weitreichend ins Internet ein.

Das Gesetz soll Copyrightinhaber schützen. Wird auf einer Seite Material gefunden, das Copyright verletzt, so kann diese umgehend vom Netz genommen werden. Dazu kommen die Seiten, die in Linkverbindung zu dieser Seite stehen und Seiten, die darüber berichten. Kreditkartenunternehmen dürfen dann mit diesen Seiten keine Geschäfte mehr tätigen.

Das ganze dient im Grunde nicht dem Copyrightinhaber, sondern gibt lediglich mehr Macht in die Hände der Aufsichtsbehörden. So entsteht eine Zensur im Internet, wie man sie höchstens in diktatorischen Staaten antrifft.

Um auf dieses Vorhaben aufmerksam zu machen, planen Google, Facebook, Yahoo und Amazon am 23. Januar einen Blackout day. Die Seiten werden für einen Tag komplett abgeschaltet. Andere große Dienste wie Wikipedia und Ebay planen ebenfalls, sich an diesem Protesttag zu beteiligen.

An diesem Thema zeigt sich, dass man sich nicht genug gegen Zensur wehren kann. Auch in Deutschland gab und gibt es genug Versuche, das Internet zu reglementieren und zu zensieren. Die Bücherverbrennung läßt grüßen.

Video (englisch)

DNS Changer – Schadprogramm erkennen und entfernen

Das Bundeskriminalamt (BKA) und das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnen vor einer Sicherheitslücke.

Unzählige Computer sollen von dieser Schadsoftware befallen sein. Beide Behörden empfehlen allen Internetnutzern, ihren PC zu prüfen. Zum einfachen Test wurde gemeinsam mit der Deutschen Telekom die Internetseite dns-ok.de ins Leben gerufen.

Sollte dort ein grüner Balken erscheinen, ist alles in Ordnung. Ist der Rechner manipuliert, erscheint ein roter Balken mit Handlungsempfehlungen um das System wieder zurück zu setzen.

In New York hat das FBI im November über 100 Server sichergestellt, mit denen die Rechner ferngesteuert wurden. Das heißt verkürzt, ein infizierter Rechner hat die Seiten angesteuert, die die Hacker vorgegeben haben. Im März werden die Server abgeschaltet. Die Computer, die bisher über diese Server mit „Inhalten“ versorgt wurden, werden ab dann im dunklen sitzen.

Nähere Informationen unter:
ZDNet, FAZ