Vor dem Aussterben bedroht – der Käseigel

Grundsubstanz des Käseigels

(obiges Bild zeigt die Biomasse die dem Käseigel seinen Namen gab)

Jeden Tag sind Tierarten vor dem Aussterben bedroht. Die Vielfalt nimmt rasant ab.
Jetzt hat es auch den Käseigel erwischt, direkt vor unserer Haustür. Inzwischen ist er auf der Liste der stark bedrohten Tierarten zu finden.

Nur noch selten läßt sich der Käseigel blicken. Dereinst war es ein zutrauliches Tierchen, das sich in vielen Wohnungen blicken ließ.

Vorkommen

Der Käseigel war stets da anwesend, wo sich Menschen gesellig versammelten. Bei Bier oder Wein fühlte er sich am wohlsten. Zum Jahreswechsel wurde immer ein stark vermehrtes Aufkommen verzeichnet. Sein Lieblingsplatz ist der Wohnzimmertisch. Regional ist sein Vorkommen nicht einzugrenzen. Er fühlt sich da wohl, wo ihm ein Zuhause angeboten wird.

Aussehen

Ein Käseigel variiert in Aussehen und Größe. Mal ist er hochrückig, fast Halbkugelförmig, mal eher flach und oval. Es wurden Exemplare entdeckt, die weit über 50cm groß sind. Der Durchschnittsigel hat eine Größe von ca. 30cm. Das besondere an diesem Igel ist, dass er scheinbar geschlechtslos ist. Man kann weder Weibchen noch Männchen unterscheiden.

Der klassische Käseigel besteht aus Käse, Mandarinen und Weintrauben. Im Laufe der Evolution gab es viele weitere Variationen. Die Stammform des Käseigels besteht aus Käse mit Mandarinen aus der Dose, sowie Weintrauben. Mandarinen und Weintrauben werden häufig durch Melonen, Krabben, Radieschen, Gurken oder Wurst variiert. Dennoch ist der Käseigel als solcher zu erkennen. Eine fast eigenständige Laune der Natur sind Käseigel die keinen Käse mehr beinhalten und sich auf Gemüse und Obst mutieren. Auch wenn er mit dem gemeinen Käseigel wenig Gemeinsamkeiten hat, so wird diese Art dem Käseigel zugeordnet.

Verwechslungen

Der Käseigel wird oft mit Einzelspießchen verwechselt. Diese Spießchen sind lediglich eine Unterart und Vorform des Käseigels. Diese Unterarten sind extrem variabel und reichen von reinen Obstspießchen bis hin zu Fisch und exotischen Früchten.

Gefahr aus Fernost

Neuerdings macht ein Neophyt, der Sushi, dem Igel das Leben schwer und nimmt dessen Platz ein. Das Sushi kommt aus dem asiatischen Raum und versucht sich mit Algengeschmack und Reis seinen Platz zu erobern. Dieser Eindringling hat eine große Anhängerschar. Eigene Reviere, sogenannte Sushibars wurden für diesen Neophyten eingerichtet.

Die Zukunft des Käseigels

Obwohl der Käseigel auf der Liste der aussterbenden Tierarten steht, so wird er nicht ganz aussterben. Käseigelschützer findet man über das ganze Land verteilt und geben dem Tierchen regelmäßig ein gemütliches Zuhause bei geselliger Runde.

Roland Engert

Danke fürs lesen. || Wenns gefallen hat würde ich mich über einen Klick bei Twitter, Facebook oder Google+ freuen. Der Lohn eines armen Bloggers sind Likes, G+ oder Netzgezwitscher. || In Bayern geboren, in Ostfriesland lebend.

2 thoughts to “Vor dem Aussterben bedroht – der Käseigel”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg