Der Sommerschlußverkauf lebt

Sommerschlußverkauf
Sale – Sommerschlußverkauf

Einst wurde beschlossen den Sommerschlußverkauf (SSV) abzuschaffen. Doch wer sich umsieht wird feststellen dass er immer noch existiert. Er heißt jetzt schlicht und einfach „Sale“. Ich bin viel in den Niederlanden unterwegs, dort sieht man das ganze Jahr „sale“, mehr noch „korting“.

Der Saisonschlußverkauf, so ist der Überbegriff für Sommer- und Winterschlußverkauf,  existiert weiterhin. Nur wird er so nicht mehr genannt.

Im Grunde kann in Deutschland seit 2004, im Gegensatz zu früher, jeder Geschäftsmann zu jeder Zeit mit jeder Art von Waren Sonder- und Saisonverkäufe machen wie er es möchte. Bei diesen Saisonverkäufen waren davor nur bestimmte Warengruppen (vornehmlich Textilien) zugelassen und die Zeit war begrenzt. Rabattverkäufe ausserhalb dieser Zeiten mußten extra genehmigt werden.

Der Saisonverkauf existiert immer noch

Obwohl offiziell abgeschafft gibt es diese Saisonverkäufe immer noch. Einst wurden sie aus bestimmten Grund eingeführt. So sollten bei diesen Verkäufen die Läger geräumt werden um Platz für die neue Ware zu schaffen. Auch waren in den frühen Anfängen die Rabatte auf 3% begrenzt.

Nach dem Krieg fielen die Rabattgrenzen und es kam zu regelrechten Schlachten am Wühltisch. Zu Beginn der Saisonverkäufe passierte es dass die Käufer vor den Türen der Kaufhäuser übernachteten um als erster am Wühltisch zu sein.

Dieses Gewühle an den Verkaufstischen gibt es längst nicht mehr zumal der Verkaufstisch sich nun teilweise im Internet befindet.

Markenware zu günstigen Preisen

Wer an Sale – Aktionen denkt, denkt häufig an Ware die verramscht werden soll. Das hat seinen Grund darin dass früher die Bekleidungshäuser zum Sommer- und Winterschlußverkauf gerne billige Ware einkauften um diese dann im Verkauf als Lockvogelangebot anzubieten. Das findet man heute seltener zumal der Verbraucher das ganze Jahr über Textilien günstig, wenn auch nicht immer ethisch korrekt, erstehen kann.

Qualitativ hochwertige und modische Bekleidung zu günstigten Preisen hingegen sind schon eher gefragt und die bietet more-and-more.de. Zur Zeit findet auch hier ein „sale“ statt. Selbst ich als Modemuffel habe dort gestöbert und einiges hat mich angesprochen.

Wer ist more-and-more?

MORE & MORE ist inzwischen eine bekannte und anerkannte internationale Marke deren Wurzeln ein Familienunternehmen aus Starnberg ist. Aus dem regionalen Modegeschäft ist ein bundesweites Netzwerk von über 500 Wholesale Verkaufsflächen entstanden. Bis 2018 sind weit über 700 Shops geplant. Im Storefinder findet man bestimmt etwas in der Nähe. Neben den Stores kommen mehrere Outlets hinzu.

MORE & MORE ist auf Wachstum ausgerichtet und wer daran teilhaben möchte kann das mit einer Anleihe tun. Ausführliche Informationen dazu findet man auf der Homepage.

Dressingroom und Größenberater

Der Onlineshop selbst bietet für mich, ein ausgesprochener Kleidungskaufmuffel mit Auszeichnung, interessante Features.

Mit dem Größenberater kann man zunächst festlegen welche Kleidungsgröße die passende ist. Mit diesen Werten geht es dann in den Dressingroom, für mich ein ausgesprochenes Highlight. Endlich Anprobe ohne sich selbst umziehen zu müssen.

Per Maus zieht man die gewählten Kleidungsstücke auf eine Figur und man sieht im Endergebnis wie die Auswahl in Kombination wirkt. Wenn einem etwas gefällt einfach die entsprechende Kleidergröße anklicken. Es wird der Preis angezeigt und mit einem Klick ist die Auswahl im Warenkorb.

Wer sich in seiner Zusammenstellung unsicher ist, dem sei „Shop by Look“ empfohlen. Es werden einem eine große Auswahl an fertigen Looks angeboten. Klickt man einen Look an wird man auf eine Übersicht weiter geleitet die einem zeigt um welche Kleidungsstücke es sich handelt und was es kostet.

Der Versand ist kostenfrei und eine Service Hotline steht zur Verfügung. Der Kauf erfolgt auf Rechnung.

Fazit

Ich habe schon viele Shops gesehen und bei vielen fühlte ich mich einsam und verlassen. Dieser Store macht mir Spaß. Er bietet neben den genannten Features noch Trendnews, eine weitere Hilfe um zum passenden Outfit zu kommen. Müsste ich die Seite bewerten und hätte 5 Punkte zur Verfügung, dieser Shop würde alle bekommen.

Roland Engert

Danke fürs lesen. || Wenns gefallen hat würde ich mich über einen Klick bei Twitter, Facebook oder Google+ freuen. Der Lohn eines armen Bloggers sind Likes, G+ oder Netzgezwitscher. || In Bayern geboren, in Ostfriesland lebend.

6 Gedanken zu „Der Sommerschlußverkauf lebt

  1. Danke für den Tipp! Ich werde mir gleich mal “Shop by Look” anschauen, vielleicht finde ich auch etwas schönes dabei!

  2. Ich habe auch die Erfahrungen gemacht, dass der SSV oder WSV nicht ausgestorben sind. Man sieht doch noch häufig Werbung und Plakate an den Geschäften, auch wenn Sie nicht mehr direkt „Sommerschlussverkauf“ heißen.

  3. Die Webseite sieht auf den ersten Blick klasse aus, stylisch und vor allem nicht zu überladen. Auch die von Dir genannten Funktionen finde ich sehr praktisch.

    Ist mit Sicherheit auch einen zweiten Blick wert.

    Danke für den Tipp!

    LG, Sonja

  4. Hallo zusammen,
    Nun mir ist bis heute noch nicht wirklich aufgefallen, dass es den SSV bzw. WSV nicht mehr gibt, da es hier bei uns in der City immer irgendwo, irgendeinen Sale gibt!

    LG Christian

  5. Also wenn ich es nicht wissen würde, dass es keine Schlussverkäufe zur Saison mehr gibt, dann hätte ich es auch nicht bemerkt. Allerdings stimme ich zu, dass günstige Verkaufstisch auch mehr und mehr im Internet ist und zwar unabhängig von der Saison – da finde ich einfach immer ein Schnäppchen!

  6. Hallo, dieses Jahr habe ich den Sommerschlussverkauf nicht wirklich mitgenommen. Aber ansonsten kann man damit immer sehr viel Geld sparen!

    Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg