obst Vitamine

Vitaminmangel – dein Gesicht schickt dir Zeichen, wenn dir Nährstoffe fehlen

Ob es uns bewusst ist oder nicht, unser Gefühlszustand, aber auch unser Gesundheitszustand ist uns ins Gesicht geschrieben. Was im asiatischen Raum eine gängige Form der Diagnosestellung ist, kann auch bei uns eine wertvolle Hilfe zur Feststellung einer Organschwäche, eines Vitaminmangels oder einer Erkrankung sein.

Das Interpretieren von bestimmten Merkmalen im Gesicht lässt nämlich Rückschlüsse auf bestimmte Mangelzustände schließen. Diese können dann mithilfe von einer gezielten Ernährung behoben werden. In einigen Spezialfällen können auch natürliche Nahrungsergänzungsmittel wie diese da den Zustand deutlich verbessern. Schauen wir uns nun an, welche Merkmale auf welchen Mangel schließen lassen.

Haare

Stumpfes, sprödes Haar lässt meist den Schluss auf einen Mineralstoffmangel zu.
Bei Haarausfall geht es meist um eine Übersäuerung des Haarbodens. Dieser entsteht vor allem durch eine unausgewogene und ungesunde Ernährung. Meist fehlen Zink, Eisen und Vitamine der B-Gruppe. Haarausfall kann aber auch durch zu wenig Proteinzufuhr entstehen.

Ein anderes Problem, trockenes und schuppiges Haar weist auf einen Biotinmangel (Vitamin B7) hin. B-Vitamine in Verbindung mit schwefelhaltigen Aminosäuren oder Pflanzenextrakten, können in diesem Fall eine Verbesserung bringen.

Haut

Hat man eine sehr blasse Haut, leidet man unter schlechter Durchblutung, wobei meist ein Folsäuremangel besteht.
Zeigen sich rote Äderchen im Gesicht, dann sollte man seinen wahrscheinlich zu hohen Blutdruck lieber kontrollieren lassen.

Rote oder weiße akne-ähnliche kleine Flecken, sowie Pickel sind gut mit der Zufuhr von Vitamin A, welches den Kollegenstoffwechsel anregt und der Zufuhr von Vitamin D zu verbessern.
Bei trockener Haut sollten die Hautschutzvitamine B3 und Folsäure helfen, den Feuchtigkeitshaushalt der Haut und ihre Regenerationsfähigkeit zu erhalten.

Augen

Augenringe oder Schatten um die Augen weisen auf eine gestörte Nierenfunktion hin.
Ursache für dunkle Augenringe kann der Eisenmangel sein. Eine Ergänzung mit den Vitaminen B6, B9, B12 sowie C stärkt die Blutgefäße. Zu empfehlen ist hier auch Grapefruitsamenextrakt.
Geschwollene Augenlider deuten auf einen Lymphstau hin, meist bedingt durch zu viel Salzkonsum. Vitamin K reguliert die Blutgerinnung und Vitamin B6 wirkt ausgleichend auf Natrium und Kalium.
Falten um die Augen in jungen Jahren können durch einen Kieselsäuremangel entstehen.
Trockene Augen, dagegen, deuten auf Vitamin A Mangel.

Mund

Trockene Lippen können mit Verdauungsstörungen in Zusammenhang stehen (und zu viel Zuckerkonsum verraten).
Eingerissene Mundwinkel verbessert man mit Zufuhr von Vitamin B, Zink und Eisenpräparaten.

Stirn

Stirnfalten sind stoffwechselbedingt. Aminosäuren können die Falten aber von innen heraus auffüllen. Vitamin C unterstützt die Bildung von Kollagen und wirkt als natürliches Antioxidantium. Die Wunderwaffe gegen Falten ist jedoch Vitamin E, das als bestes Anti-Aging Vitamin gilt.

Ich hoffe auf jeden Fall, dass ihr jetzt keinen Mangel im Gesicht entdeckt habt. Wenn ja, kann ich nur raten schnellstmöglich nach der Ursache zu suchen um die unangenehme Situation zu lösen.

Roland Engert

Danke fürs lesen. || Wenns gefallen hat würde ich mich über einen Klick bei Twitter, Facebook oder Google+ freuen. Der Lohn eines armen Bloggers sind Likes, G+ oder Netzgezwitscher. || In Bayern geboren, in Ostfriesland lebend.

3 thoughts to “Vitaminmangel – dein Gesicht schickt dir Zeichen, wenn dir Nährstoffe fehlen”

  1. Nur das mit dem Kollegenstoffwechsel hab ich nicht so richtig verstanden. Müsste eigentlich Vitamin B sein 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg