Wetterbilder KW 12 aus Ostfriesland

Löwenzahn
Löwenzahn

Es kam doch noch ein kleiner Wintereinbruch, und das zu Frühlingsanfang der am 20.3. war. Hier war zu diesem Tag ein traumhaftes Wetter, allerdings alles deutlich kühler. In manchen Gegenden Deutschland hat es diese Woche sogar noch geschneit.

Sollte die Wetterkerze doch noch Recht gehabt haben die am Ende des Winters von einem Wintereinbruch sprach? Ein richtiger Wintereinbruch sieht anders aus, aber ein richtiger Frühlingsanfang auch. Hiermit beende ich die Aktion Wetterkerze und werde die gewonnen Erfahrungen versuchen den kommenden Winter wieder umzusetzen. Vielen Dank sei auch Stefan mit seinen wertvollen Hinweisen und Kommentaren gesagt.

Wie wird das Wetter nächste Woche?

Bis Mitte der Woche ist mit durchaus wechselhaften Wetter und kühlen Temperaturen zu rechnen. Auch mit Schneefall in Lagen über 600 Meter ist zu rechnen. Ab Mitte der Woche könnte der Norden die sonnige Seite des Frühlings abbekommen, während der Süden noch unter schlechterem Wetter zu leiden hat.

Ems und Badeverbot

Der Regen hat hier gut getan, speziell in dieser Gegend. Die Ländereien werden durch sogenannte Wassergräben und Sieltiefe entwässert. Dieses Wasser wird normalerweise über Tore, notfalls auch Pumpen in die Ems geleitet. Gibt es zuwenig Wasser in den Gräben und Sieltiefe, werden die Tore geöffnet und Emswasser drückt herein.

Nun hat man offiziell die Ems als „vergiftet“ erklärt. Es gibt ein Badeverbot, Fische aus der Ems sollte man schon lange nicht mehr essen. Das was die Politik so ungern macht musste nun an die Öffentlichkeit. Die Meyer-Werft in Papenburg und die Sorglosigkeit der Landwirtschaft sind als Verursacher zu nennen. Überall in Deutschland gewinnen die Gewässer an Güte, die Ems sinkt ständig und ist eine belastete Schlammrinne.

Touristen die sich von schönen Prospekten blenden lassen werden weiterhin kommen, aber bestimmt kein zweites Mal.

Und wieso sind die Sieltiefe betroffen? Wenn kein Wasser mehr in die Sieltiefe gelangt findet auch auch keine Strömung statt, der Wasserspiegel sinkt und in heißen Sommern wrid das zum Problem. Reinleiten darf man kein Emswasser mehr, da das die Kühe von der Weide trinken und das selbst für robuste Tiere äußerst bedenklich ist.

Wenn dann die Landwirte noch im Hinterland recht sorglos mit ihrer Schweinegülle umgehen, wie hier geschehen, verkommt ein Sieltief in kurzer Zeit zu einem Algenbecken. Das kann schneller passieren als man denkt. Daher tut zur Zeit jeder Regen gut der die Sieltiefe mit Wasser auffüllt.

Die Landwirte kassieren für die Ernte, den Ärger und die Verluste tragen wir. Hab ich doch schon mal bei der ganzen Bankengeschichte gehört.

Was war noch?

Schwesterherz
Schwesterherz

Ich mußte diese Woche meine Serie „Redewendungen genauer unter die Lupe genommen“ ausfallen lassen. Es war einfach zuviel zu tun und ich konnte irgendwann einfach keine Tastatur mehr sehen.

Ich bin immer noch nicht weiter gekommen in Sachen „Internetseite für die Schwester“. Allerdings habe ich ab nächster Woche mehr Zeit und es sollte nächstes Wochenende schon etwas zu sehen sein. Wenn nicht hat meine Schwester die Erlaubnis die Geschwisterschaft zu kündigen.

Ich habe einen großen Karton mit lecker Bäckereien erhalten. Darüber folgt nächste Woche ein Review. Kekstester – mein Traumjob, mache ich doch gerne.

Mein Bruder hat sich für den Urlaub angekündigt. Bin auf der Suche nach einer schönen Bleibe. Aber da wird sich was finden. Er kommt zu einer Zeit da wird hier die Mühle restauriert. Man kann also tolle Aufnahmen vom Innenleben einer Mühle machen.

Das wars wieder, habt eine wunderbare Woche.

Die Wetterbilder

Hier die Wetterbilder aus Ostfriesland nähe Leer vom 17. März bis 23. März 2014

 

Roland Engert

Danke fürs lesen. ||
Wenns gefallen hat würde ich mich über einen Klick bei Twitter, Facebook oder Google+ freuen. Der Lohn eines armen Bloggers sind Likes, G+ oder Netzgezwitscher. ||
In Bayern geboren, in Ostfriesland lebend.

12 thoughts to “Wetterbilder KW 12 aus Ostfriesland”

  1. Jepp 🙂

    Vielleicht bringe ich mal ein Keksbrevier raus, das Handbuch für Krümelmonster. 🙂

  2. Hahaha, früher hat man-n Blumen geschenkt bei schlechtem Gewissen. Mein BruderKEKS (Luna beachte bitte Großgeschriebenes…) hängt ein Schild an den Zaun und macht ein Foto. Ist mir allerdings lieber als Blumen, da war ich noch nie dafür. Also erstmal Danke für deine Ehrlichkeit und Danke für das Foto.
    I brauch di Houmbäidsch aba bald wenns geht *zwinker*
    Hier ist es schweinekalt und es schneit, wenn auch ziemlich nass. Und in den nächsten Tagen sollte das Hühnerklein schlüpfen. (Küken heißt’s richtig, glaube ich…) Wahrscheinlich werden es Pinguine.
    Bibbernde Grüße aus Bayern
    Schwesta

  3. Die Idee bezog sich jetzt auf das Keksbuch 😉

    Hühnerklein???
    Ihr Bayern sprecht echt Eure eigene Sprache Schwesta 😉
    Und sorry, dass die Krähe mich vorgezogen hat … zumindest virtuell …
    Nee, tut mir eigentlich doch nicht leid!!! 😉

  4. Ich habe niemanden vorgezogen. Ich arbeite mit Hochdruck an einer Seite für eine Pferdefarm. Wenn die rechtzeitig fertig ist, hab ich gute Mundpropaganda.

  5. Ja, das mit der Sprache ist so eine Sache. Eigentlich spreche ich nicht bayrisch. Es ist eher ein Mix aus verschiedenen Dialekten und ab und zu Sprachfaulheit. Jaaa, das gibt es auch bei Frauen.
    Ok – Hühnerklein deswegen weil es Zwerghühner sind und die Küken wirklich winzig. Aber die frieren sich hier die nächsten Tage wahrscheinlich den A.. äh Popo ab. Rotlicht ist momantan für eine verletzte Amsel reserviert.
    Bruderkeks du machst das schon. Ist doch schön, zwei Frauen (wenn auch mit etwas männlichem Ego, ich gebs zu) buhlen um deine Gunst …
    So, und nun ab zu etwas richtig bayrischem: Maibaumtaferln malen – Servus-
    Schwesta

  6. Äh Schwesta, ich buhle nicht um crazy crow, ich war nur sehr sehr neugierig auf den neuen Artikel über Luna *smile*
    Hühnerklein gibt es bei uns beim Metzger, ihr zieht es mit Rotlicht auf.
    Fremde Länder, fremde Sitten 😉

  7. Ach Luna, Roland ist männlich! Der mag es wenn man um ihn buhlt. Wollte ihm nur was gönnen…
    Hühnerklein mit Rotlicht aufgezogen schmeckt besser…
    (Wobei ich da ehrlich gesagt keine Ahnung habe, ich esse unsere Hühner nicht, ich habe sogar den alten Gockel nicht schlachten lassen, sondern einschläfern und habe ihn dann begraben)
    Bayern essen ja eher Haxe, über diese hat wiederum ein Kölner Schriftsteller – Frank Schätzing – eine tolle Kurzgeschichte geschrieben. Tja!

  8. Ach Roland ist männlich??? *staun* 😉

    Ich lese ja viel sista, aber diese Geschichte von F. Schätzing kenne ich noch nicht.
    Noch nicht 🙂

  9. Hallo Michael, danke für das Lob 🙂
    Das ist die Kompaktkamera TZ8 von Panasonic, kostet ungefähr 150€. Also kein Objektiv und kein Schnickschnack, genau das richtige für mich. Kann ich überall mit hinnehmen und brauche keine Angst zu haben dass etwas passiert wie bei einer teuren Kamera wie sie meine Freundin hat.

    Dafür macht meine Freundin aber auch Top Fotos, gerade wenn es um Makros oder Bewegung geht. Aber bei meiner Freundin sind es auch mehrere tausend Euro was die Ausrüstung kostet. Und jedesmal den Fotorucksack packen und immmer aufpassen, das wäre nichts für mich.

    Die kleine Kompaktkamera macht keine schlechten Fotos und hat eine Menge drauf, aber mit Profifotos ist das natürlich nicht vergleichbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg