Wetterbilder KW 22 aus Ostfriesland

Wynhamster Kolk
Beginn der Bauarbeiten an der Mühle

Die Vatertagswoche ist geschafft doch einen großen Teil der Webmaster hat etwas ganz anderes bewegt, der Panda 4.0. Für diejenigen die sich nicht näher mit einer Internetseite beschäftigen wird das nichts sagen. Dazu später mehr.

Der Vatertag selbst war ein recht kühler aber regenfreier Tag. Vergangene Woche gab es im Grunde nur einen Regentag, das war der Mittwoch. Die Bewölkung lässt anderes erahnen, der Regen allerdings ging hier nicht nieder. Anders sieht es 40km südlich von hier aus, da war Keller auspumpen angesagt. Hier ist durch die nähe zur Dollartbucht ein Mikroklima das sich häufig anders verhält als vorher gesagt. So kann hier die Sonne scheinen während 10km entfernt ein Dauerregen nieder geht, aber auch umgekehrt.

Wie wird das Wetter?

Der Norden wird trocken bleiben, der Süden wird etwas mehr Regen abbekommen. Die Temperaturen steigen im allgemeinen. Ab Donnerstag muss mit Regen gerechnet werden der von Westen nach Osten zieht. Im Grunde eine gute Woche, sofern man nicht auf Regen angewiesen ist. Geflüstert hat mir das mein persönlicher Wetterfrosch der mir hervorragende Wetterprognosen liefert. Übrigens ist durchaus nochmal mit nächtlichen Tiefsttemperaturen von 4 Grad zu rechnen.

Übrigens wurden die Wetterseiten von Stiftung Warentest getestet. Das Ergebnis ist online allerdings nur gegen Bezahlung sichtbar (ich finde das in Ordnung). Es gibt auch andere Testseiten die die Wetterdienste unter die Lupe genommen haben.

Google und Panda 4.0

Der Google Panda kurz erklärt: Panda nennt man ein Update das Google durchführt. Dieses Update ordnet die Suchergebnisliste neu, also was steht auf Platz ein, auf Seite eins, und so fort.

Google hat nun zum x-ten mal seine Meinung darüber geändert was interessante Inhalte sind und was nicht. Was gestern noch auf Seite eins stand, kann heute unter ferner liefen stehen und somit wird es auch bei der Suche nicht gefunden.

Das mag im Grunde egal sein wenn Google nicht Marktbeherrschend wäre. Das ist Google aber und daher kann es für einen Webmaster katastrophal sein wenn Google sagt: „hmm, mir gefällt das nicht mehr was du machst“. Man wird dann in Folge in den Suchergebnissen nach hinten rutschen. Umgekehrt geht es natürlich auch, vorausgesetzt Google ist der Meinung das ist gut. Was gut oder schlecht ist, ist immer ein Ratespiel da Google geheim am sogenannten Algorithmus laboriert.

Google macht ein Update nicht aus Freundschaft heraus. Google ist ein Privatunternehmen und hat immer den eigenen Gewinn im Visier, egal was gesagt wird. Google ist ein Wohlfahrtsinstitut, im Gegenteil, es zerstört zum Beispiel die Medienlandschaft, die auf Werbung angewiesen ist, systematisch. Seid euch darüber bewusst wenn ihr Google nutzt. Alles geschieht nur zum Gewinn von Google. Das ist im Grunde nicht schlimm, jeder will Geld verdienen, auch andere Suchmaschinen.

Das Problem in dem Fall ist die Marktbeherrschung von 90%. Denn so kann der Marktbeherrschende seinen Markt so formen wie er gerne möchte. Nutzt einfach auch mal andere Suchmaschinen, wir sind schon verdammt nahe an einem Googlenet dran. Bing bietet den gleichen Service mit Maps und Bildersuche. Probiert es, jeder der die Suchmaschine wechselt hilft die Marktmacht Google in die Schranken zu weisen. Meistens kann man mit einem Klick in den Browsereinstellungen sofort eine andere Suchmaschine nutzen. Eine Sache von einer Minute mit großer Wirkung.

Angeln

Ich habe es getan, ich habe mir eine Angelkarte für das gesamte Rheiderland gekauft. Damit habe ich Zugang zu einer Vielzahl an Teichen und Sieltief (en). So werde ich heute nach diesem Artikel angeln gehen. Hier eine Übersicht über die Gewässer an denen ich nun angeln kann.

Was sonst noch?

Die erste Krähenpost, wie angekündigt, ist in der Mache und wird am Montag oder am Dienstag erscheinen. Ich bin gespannt was ihr dazu sagt. Ich hatte die vergangenen Tage in paar Aufträge über Möbelhäuser und in kürze kommt noch einer über traditionelle Adventskalender. Über traditionelle Adventskalender habe ich schon einmal geschrieben, vor allem über meine Vorliebe über die Papierkalender.

Wetterbilder aus Ostfriesland

Ab sofort gibt es die Galerien in einer sogenannten Lightbox. Einfach auf ein Bild klicken und dann durchblättern. Hier sind die Wetterbilder aus Ostfriesland der Kalenderwoche 22. Diesmal fehlt ausgerechnet der Vatertag als Bild. Stark bewölkt, kühl, aber kein Regen.

Roland Engert

Danke fürs lesen. || Wenns gefallen hat würde ich mich über einen Klick bei Twitter, Facebook oder Google+ freuen. Der Lohn eines armen Bloggers sind Likes, G+ oder Netzgezwitscher. || In Bayern geboren, in Ostfriesland lebend.

Ein Gedanke zu „Wetterbilder KW 22 aus Ostfriesland

  1. Ich habe jetzt das erste mal etwas von Google Panda gelesen! Danke für die Aufklärung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg