Wetterbilder KW 6 / 2014

Lillie sucht den Schnee
Lillie sucht den Schnee

Ende dieser Woche gibt es nicht einmal Schnee von gestern, dafür neue Maulwurfshügel. Dieser hat sich lange nicht blicken lassen denn der Boden ist mit Wasser durchtränkt. Da wo es Maulwurfshügel gibt ist die Wiese trockener.

Sieht man in die alten Hügel und Gänge, so stehen die unter Wasser. Zu verdanken ist dieses dem recht lehmhaltigen Boden in dieser Gegend. Es dauert immer ziemlich lange bis das Wasser absickert.

Heute werde ich euch meine Wetterkerze vorstellen und was die zum Winter sagt. Ein lieber Mitleser und Kommentator hat mich darauf hingewiesen dass dieses noch fehlt, obwohl schon länger versprochen. Vielen Dank dafür.

Die Wetterlage

Wir hatten diese Woche ausgesprochenes Glück im Vergleich zu anderen Teilen Europas. Schwere Stürme an der Atlantikküste, heftige Schneefälle in Österreich und anderen Teilen Europas. Wir leben sozusagen im ruhigen Auge des Wetterchaos.

Dennoch war der Wind hier in Ostfriesland heftig, kein ausgesprochener Sturm, aber ständiger Starkwind.

Quatembertage: Ende kommender Woche steht ein sogenannter Quatembertag an. Aus der Richtung aus der der Wind an diesem Tag kommt ist die vorherrschende Windrichtung für die nächsten 3 Monate. Der letzte Quatembertag war am 15. November. Dort war die Windrichtung Westlich bis Südwest. Dieses stimmte, bis auf 3 oder 4 Tage auch. Das waren die Tage als es hier geschneit hat, da kam der Wind aus östlicher Richtung. Wobei ich das mit den Quatembertagen nochmal genauer nachforschen muß. Es gibt alte Quatembertage, neue Quatembertage und scheinbar Wetterquatembertage.

Vorhergesagt wird weiterhin ein milder Januar. Weit und breit kein Wintereinbruch. Die Wetterlage ist aber selbst für Meteorlogen nicht ganz einfach einzuschätzen.

Die Wetterkerze und der Haslinger Sepp

Der Hasslinger Sepp (Josef) ist vielen der Inbegriff fürs Wetterschauen mit der Wetterkerze. Mehrfach hat er unter Beweis gestellt, dass die Wetterkerze eine verlässliche Möglichkeit ist, das Wetter vorherzusagen.

Wobei die Vorhersagen sich nicht darauf beziehen ob es heute abend um 18 Uhr regnet. Das sind eher Vorhersagen die eine Tendenz in Zeiträumen angibt. Also so etwas wie „zwischen Weihnachten und heilig Drei Könige kommt Schnee“.

Die Wetterkerze ist die kleinblütige Königskerze, eine Pflanze die durchaus bis 2m hoch werden kann. Sie hat lange Stengel die mit dicht mit Blüten besetzt ist. Der Vorhersagetag ist Maria Himmelfahrt.

Die Wetterkerze und die Vorhersage für den Winter

Wetterkerze - Königskerze
Wetterkerze – Königskerze

Meine Königskerze habe ich erst nach Maria Himmelfahrt entdeckt, am 9ten September. Da ich keine Erfahrung mit der Interpretation habe muß ich versuchen das auf die Reihe zu bekommen. Ich gehe davon aus, dass ein Stengel den Winter repräsentiert.

Wie man auf dem Foto sieht, gibt es am oberen Ende des Blütenstengels einen dichten Blütenstand. Das obere Ende ist für mich der Ende des Winters. Was aber ist das Ende des Winters? Ende Februar, Mitte März, der letzte Frost oder repräsentieren die oberen Blüten den Schneefall der vergangenen Woche? Das weiß ich noch nicht genau.

Jedenfalls schneit es zum Ende des Winters. Es ist also spannend was tatsächlich passiert.

Fängt man am Fuß der Pflanze zu lesen an, so sieht man einen wirren, teils heftigen Winteranfang. Doch dann wird die Aussage eindeutig, es gibt nur ganz wenige Blüten, bis auf das obere Ende.

Nun muß ich das für Ostfriesland interpretieren. Ich kann mir kaum vorstellen dass diese Pflanze für ganz Europa das Wetter repräsentiert.

Wie war das Wetter denn? Es gab einige frostige Tage zu Beginn des Winters, und das ziemlich früh, schon Ende November, es roch nach Schnee.

Danach war es immer über dem Gefrierpunkt. Morgentlichen Bodenfrost gab es nur an wenigen, vereinzelten Tagen. Dann kam der Schnee für 2-3 Tage der inzwischen längst wieder getaut ist.

Ich gehe davon aus dass die vereinzelten Blüten die vereinzelten frostigen Tage darstellen. Es waren Tage da meinte man es könnte schneien.

Ende des Blütenstandes
Ende des Blütenstandes

Nun bleibt das interpretieren der letzten Tage, der letzten Zentimeter des Blütenstandes.

Sehe ich genauer hin, so könnte man sagen, dass die Blüten am Blütenansatz den kürzlichen Schneefall kennzeichnen. Danach kommen geschlossene Blüten, danach wieder ein paar Blüten. Das Muster taucht an fast allen Stengeln aus.

Ich würde sagen, dass wir uns diese Tage im Bereich der geschlossenen Blüten befinden und uns noch etwas Winter erwartet.

Fazit: Es kommt noch Schnee, der Ende des Winters ist noch nicht da. Ob es so kommt, ich bin gespannt.

Was war noch?

Der geneigte Leser weiß das ich hier noch einen Link der Woche unterbringe oder sonstwas von mir gebe. Ich bin Opfer der Sepaumstellung geworden. Es sind Gelder ausgeblieben, angeblich Zahlendreher. Soviel zur EU und ihrem sicheren und tollen Überwachungsinstrument. War nicht mal was mit Freiheit, Freizügigkeit und freiem Leben für alle? Ich glaube das war an keinem Tag das Ziel der EU.

Mein Link der Woche ist ein bekannter Kanditat, Der Vorleser. Er liest kleine Geschichten und Weisheiten vor und veröffentlicht diese auf Youtube. Seit neuestem gibt es eine Podcastseite. Dort ist seine Lebensgeschichte in Fortsetzung zu hören. Sehr viele Bilder tun sich im Kopf beim zuhören auf. Meine absolute Empfehlung.

Sucht ihr eine Wetterstation für eure Beobachtungen oder ein Buch?

Wetterbilder

Nun zu den Wetterbildern vom 3. Februar bis 9. Februar 2014. Aufgenommen in Ostfriesland, nähe Leer.

Roland Engert

Danke fürs lesen. || Wenns gefallen hat würde ich mich über einen Klick bei Twitter, Facebook oder Google+ freuen. Der Lohn eines armen Bloggers sind Likes, G+ oder Netzgezwitscher. || In Bayern geboren, in Ostfriesland lebend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg