terror ihr urteil

„Terror – Ihr Urteil“ Gerichtsdrama nach Ferdinand von Schirach im Programm Das Erste

Am 17. Oktober erwartet uns in der ARD ein TV-Ereignis das am 14ten Oktober in ausgewählten Kinos seinen Anfang nimmt.

Das Gerichtsdrama „Terror – Ihr Urteil“ ist eine Verfilmung des Gerichtsdramas des Schriftstellers und Juristen Ferdinand von Schirach.

Das Ende des Films ist offen und wird von den Zuschauern noch am Sendeabend bestimmt. Im Anschluss gibt es eine Diskussion über das Gedankenexperiment das aktuell ist.

Ich konnte vorab einen Blick auf diesen Film legen und ich muss sagen ich kann bis jetzt nicht genau sagen wie ich entscheiden würde, nicht zu 100%.

Staubsauger – wenn er nicht mehr wäre

Staub saugenDer Staubsauger begleitet mich von Kindestagen an. Bereits in jungen Jahren entschied er über wohl oder übel, entschied darüber ob ich nachmittags zum spielen raus durfte oder nicht. Wenn ich zu den anderen spielen wollte gab es zwei Hürden, eine davon musste stets genommen werden. Die eine ist das Kinderzimmer aufräumen, die andere Hürde ist staubsaugen. Der übliche Wortwechsel: Darf ich raus zum spielen? – Ja, wenn du das Wohnzimmer gesaugt hast.

Rauchverbot im Internet

Rauchverbot im Internet

Wie das Onlineportal Neue Rheinpresse mitteilt ist ein Rauchverbot im Internet geplant.

Was bisher die Kneipenwirte und Kneipengänger auf die Palme brachte, könnte bald jeden treffen – ein totales Rauchverbot sobald man im Internet ist. Das gilt für herkömmliche Rauchwaren wie auch für E-Zigaretten.

Zunächst betroffen sind Seiten von Behörden, Ämtern, Ministerien, Parteien sowie Seiten von halbstaatlichen Unternehmen wie die Bahn davon betroffen. Auf diesen Seiten gilt ab sofort absolutes Rauchverbot. Ebenfalls betroffen sind Seiten mit Inhalten für die Zielgruppe unter 18 Jahren.

Es geht hier nicht im Bevormundung des Bürgers, so ein Sprecher des Gesundheitsministeriums. Es geht um die Gesundheit der Bürger und vor allem um die schwächsten Glieder, die Kinder.

Goldener Windbeutel 2013 – dreiste Werbelügen

goldener Windbeutel

Es gibt dreiste Werbelügen die uns etwas vorgaukeln mit dem Ziel doch unser Geld für dieses Produkt, vornehmlich Zucker und Fett, an der Kasse abzugeben.

Werbelügen sind nicht einfach zu durchschauen. Da wird schon mal mit verbesserter Rezeptur geworben und im Endeffekt wurden möglicherweise Erdnüsse in einem Müsli gegen Haferflocken ausgetauscht. Was daran besser sein soll und das meist zu einem höheren Preis, außer dass es die Kassen der Hersteller füllt, ist fraglich.

Der Verbraucher hat gar keine echte Chance alles zu durchschauen. Alleine schon beim Eis, billige Industrie – Rohstoffe oder noch echte Sahne und gute Zutaten – wer weiß das schon. Dann schon lieber den Gang in die Eisdiele des Vertrauens gehen. Foodwatch ruft bis zum 15 Mai wieder zu Abstimmung auf. Diesmal geht es speziell um Kinderprodukte.

Der Goldhase im Kreuzverhör

Schokolade

Es ist Ostern, ein Friedens- und Freudenfest. Zumindest solange es nicht um Schokoladenosterhasen in Goldpapier geht.

Gerade noch vor Ostern wurde ein 12 Jahre andauernder Streit zwischen dem Schweizer Schokolandenhersteller Lindt & Sprüngli und der deutschen Firma Riegelein beigelegt.

Gleichberechtigt stehen weiterhin die in Goldpapier verpackten und sitzenden Osterhasen nebeneinander im Regal. Der Goldhase von Lindt und Sprüngli hat um den Hals ein rotes Band mit einer Glocke hängen.