Leven achter´d Diek – No. 34

Roland Engert

update:

Deichjournal

erstellt am:

Sigmund die Dogge mit Hut

Fast sieben Jahre ist es seit den letzten Einblicken hinter dem Deich her.

Ja, ich hatte lange Zeit keine Lust auf dem Blog etwas zu tun. Manchmal kam auch Zeitnot oder schlechtes Zeitmanagement hinzu.

Jedenfalls gibts jetzt einen neuen Anlauf für den Blog. Somit auch die eine oder andere Änderung. Bleiben wird diese Rubrik, in der es private Einblicke von mir geben wird.

Wo anfangen?

Soll man Einblicke aus den letzten Jahren nachholen? Es gäbe wahrlich viel zu berichten. Doch interessiert das noch? Ich glaube nicht.

Ich fange aktuell an und werde bei Bedarf etwas aus dieser Zeitlücke berichten.

Also wird es weiterhin Fotos und kurze Texte geben. Die Fotos werden nun größer sein und nicht mehr Miniaturansichten. Das liegt auch daran, dass die Bandbreite bei allen gestiegen ist und ein paar KB keine Rolle mehr spielen.

Bilder der Woche

Das Titelbild zeigt Sigmund, unsere Dogge. Das wiederhole ich hier nochmal, da bei mobiler Ansicht das Titelfoto abgeschnitten wird.

Sigmund die Dogge mit Hut

Der Gartenteich

Nadelkraut im Gartenteich

Der Teich muss gesäubert werden. Das Nadelkraut hat überhandgenommen. Nadelkraut ist eine invasive Art. Sie nimmt mächtig viel Platz ein. Auf der anderen Seite ist das Wasser glasklar und es gibt keine Alge im Teich. Das Nadelkraut ist also nicht nur schlecht, es nimmt nur schnell überhand. Einen ausführlichen Bericht dazu gibt es auf meiner Seite Fadenalgen-entfernen.de. Wenn es soweit ist, werde ich einen Link setzen.

Frösche

Teichfrosch

Begleitet wurden meine Arbeiten von ein paar Fröschen. Ich bin ja froh, dass noch welche da sind. Es waren schon mal mehr. Vielleicht wird es nächstes Jahr wieder mehr. Immerhin ist unser Teich ein Kleingewässer, der zuverlässig Wasser hat.

Hitchcocks Vögel

Krähen auf dem Feldweg

Letztlich beim Gassigehen. Ein Schwarm Krähen auf dem Weg. Alle sagten mir: Mach weiter mit Crazy-crow. Wer kann so einer Aufforderung schon widerstehen.

Die Entfernung war ziemlich groß. Aufgenommen mit Google Pixel 7 pro bei diesigem Wetter und 30ig facher (?) Vergrößerung.

Was mich nervt

Gehwegparker

Was mich besonders nervt, sind Gehwegparker, obwohl genug normaler Parkplatz zur Verfügung steht. Hier sind unter anderem Rollstuhlfahrer und Schulkinder unterwegs.

Gott sei Dank hat das etwas nachgelassen, nachdem die Polizei darauf geachtet hat.

Blick vom Rasenmäher

Rasenmäher vor dem Weizenfeld

Immer wenn ich Rasen mähe, gibts ein Foto, das ich vom Rasenmäher aus mache. Manchmal sind das auch einige Fotos mehr. Gibt viel zu entdecken, wenn man unterwegs ist. Und es gibt viel zu tun. Am besten den Reservekanister mitnehmen.

Strohhut gefällig? Sigmund mag ihn 🙂

Erntehelfer Strohhut (Sonnenschutz) Damen und Herren | Sonnenhut im Trilby-Look | Hut aus Stroh für…
  • IDEAL FÜR DEN URLAUB | Dieser moderne Hut ist der trendige Begleiter für Mann und Frau im Strandurlaub am Meer, auf der nächsten Party oder beim entspannten Barbecue zu Hause im Garten.
  • KREMPENBREITE 5,3 CM, KOPFHÖHE 11 CM | Die schicke Kopfbedeckung macht einiges her. Auch bekannte VIPs und Stars vertrauen auf den beliebten Trilby-Style.
  • MIT EINFASS | Der Strohhut wird mit einem eleganten Einfass abgerundet und passt als lässige Vollendung perfekt zu deinem Outfit.
  • ZEITLOSE TRILBY-OPTIK | Der Damen- und Herrenhut mit Krempe kommt in einem klassisch zeitlosen Design, dass modisch absolut im Trend liegt.
  • EINGEFLOCHTENE LUFTLÖCHER | Auch an heißen Sommertagen lässt einen diese schöne Kopfbedeckung nicht im Stich. Durch die Belüftung behält man immer einen kühlen Kopf, auch in der prallen Sonne.

Das wars, die 34te Ausgabe von Leven achter´d Diek, aus dem Leben hinterm Deich. Die nächste Ausgabe lässt nicht so lange auf sich warten. Ein 14-tägiger Rhythmus ist, denke ich, relativ gut zu bewerkstelligen.

Letzte Aktualisierung am 4.03.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

This product presentation was made with AAWP plugin.

Schreibe einen Kommentar