Bilder vom Schlittschuhrennen im Ditzumerverlaat

Am 11.2. /14 Uhr war es soweit, das traditionelle Rennen zwischen Ditzum und Ditzumerverlaat fand das erstemal nach 20 Jahren statt.

Was von dem Heimatverein, der Feuerwehr und den vielen Freiwilligen geleistet wurde war grandios. Ich jedenfalls war sehr beeindruckt. Ein Dankeschön von mir.

Es war so gut wie kein Parkplatz mehr im Dorf zu finden. Schätzungsweise waren 1000 bis 1500 Leute da. Ein guter Treffpunkt, um mit alten Bekanntschaften ein paar Wörter zu tauschen. Auch Kai-Uwe Hanken, Buchautor und Chefredakteur der Rheiderlandzeitung war fleißig unterwegs. Man darf auf seine Bilder und seinen Bericht gespannt sein.

Vorweg, leider kenne ich den Sieger noch nicht, habe wegen Wärmemangel es nur 2 Stunden ausgehalten. Sonntag weiß ich mehr.
Nachtrag: Sieger des Wettbewerbs ist Ditzum, meine Gratulation. Vielleicht besteht ja nächsten Winter die Chance, bittere Rache zu üben.

Sehr viel gute Bilder sind mir nicht gelungen. Bei der Masse will man sich nicht überall durchdrängeln. Ich denke für einen Eindruck reicht es. Nach der Bildergalerie gibt es noch 2 Videos.

Weitere Ergänzung 13.2.2012:
Diashow der Rheiderlandzeitung (leider nicht mehr verfügbar)

Videos

Nach dem ersten Pulk kommt noch was. Das nenne ich Kämpfergeist.

Vor dem Zieleinlauf – sieht sehr kämpferisch und professionell aus.

Ein paar “Fremd”videos. Vielen Dank für die Aufnahmen.

Weder im Winter 2012 / 2013 oder 2013/2014 fand ein Rennen statt. Die Kälte reichte nicht aus um das Eis dick genug und dauerhaft gefrieren zu lassen.

Traditionelles Schlittschuhrennen im Ditzumerverlaat

schöfeln auf dem Sieltief
schöfeln auf dem Sieltief

Seit über 20 Jahren wird das traditionelle Schlittschuhrennen zwischen Ditzumerverlaat und Ditzum wieder einmal ausgetragen.
Die Eisbedingungen auf dem Sieltief sind optimal. Die Eisoberfläche ist glatt und nicht, wie in den letzten Jahren, gebrochen. Das liegt daran, dass die zuständige Sielacht während der Frostperiode nicht abgepumpt hat. Dass es dazu noch beim frieren windstill war, steht eine kilometerlange Schlittschuhbahn zur Verfügung.

Die Schlittschuhbahn führt über offenes Gelände wie auch an Gärten vorbei und unter Brücken hindurch.

Das Schlittschuhrennen ist sicherlich eines der größten Spektakel im Rheiderland. Stattfinden soll es am Samstag den 11. Februar ab 14 Uhr oder 15 Uhr. Sobald mir näheres bekannt wird, wird es als Ergänzung im Bericht erwähnt. !!! Samstag – 14 Uhr Ditzumerverlaat !!!

Nähere Informationen über das Rennen gibt es in der Rheiderlandzeitung. (Link leider nicht mehr verfügbar)

Das Rennen wird damit begonnen, dass der Herausforderer dem anderen Dorf anderen einen Holzschöfel überbringt. Schöfel ist der Begriff für einen alten Schlittschuh, die man sich unter die normalen Schuhe schnallt. Die Kufe ist an eine Holzplattform befestigt.

Um einen Eindruck von der Eisbahn zu gewähren habe ich vergangenes Wochenende den Betrieb fotografiert. Sollte sich jemand in den Persönlichkeitsrechten beeinträchtig fühlen, bitte melden, das Foto wird dann umgehend gelöscht.

Schöfeln als Ärgernis

Das schöfeln, wie auch das Schlittschuh laufen bezeichnet wird, nicht überall willkommen ist, zeigt dieser Bericht (Link der Rheiderlandzeitung leider nicht mehr verfügbar). In der Tat ist es so, dass Schlittschuh laufen die Winterruhe der Fische massiv beeinträchtigt. Durch die Unruhe werden die Fische aus einer Art Winterschlaf geweckt. Der erhöhte Sauerstoffbedarf kann aber nicht gedeckt werden, so dass die Fische an Sauerstoffmangel zu Grunde gehen können.