Davis (D’avis) von 1&1 meldet sich nicht mehr

Große Besorgnis habe ich um Herrn Marcell D’avis, die neue Innovation in Sachen Kundenzufriedenheit.

Herr D’avis trat an als die beste Innovation seit Erfindung des DSL. Kundenzufriedenheit ist sein Motto. Mit diesen Gedanken geht er ins Bett und mit diesen Gedanken wacht er auf. Doch muß er erkrankt sein, oder schlimmeres. Denn nach meiner ersten Mail erhielt ich die Antwort, er würde 2 Tage benötigen, um eine Antwort zu formulieren. Inzwischen sind 10 Tage vergangen.

Irgendwie sinkt meine Kundenzufriedenheit gegen 0&0.
Es ergibt sich eine Situation, die überhaupt nicht zufriedenstellend ist.
Lieber Marcell, wenn es dir gut geht, dann frage ich mich, wo die Antwort bleibt. Geht es dir nicht gut und es ist dir etwas zugestoßen, dann stellt mich das auch nicht zufrieden. Auch hätte man mich informieren können, wenn dir etwas passiert ist.
Wo ich doch so sehr an Innovationen hänge, besonders an denen, die dem Service zugute kommen.
Innovationen halten eben nicht immer das was sie versprechen.

Wer mehr über D’avis wissen möchte
http://blog.1und1.de/category/marcelldavis/

Nachtrag am 29.01.2010:
Marcell hat sich heute gemeldet. Wenn auch alles etwas spät, aber meine Anfrage ging nicht unter.
Da war es bei freenet schon anders. Da konnte man mailen soviel man wollte, sich Schwielen an die Fingerkuppen tippen, den Mailserver an die Grenze bringen. Das diente nur einem, der persönlichen Freizeitgestaltung ohne jemals damit Erfolg zu haben.

Trauung am 10.10.2010

Es bieten sich immer wieder besondere Tage zur Hochzeit an, ob 20.07.2007 oder 20.09.2009.
So gibt es auch im Jahr 2010 beliebte Termine. Das sind der 10.10.2010 und der 20.10.2010.
Wer sich für den 10.10.2010 entscheidet, sollte bedenken, dass dieses ein Sonntag ist und das Standesamt möglicherweise geschlossen bleibt.
Generell ist es so, dass Sonntage und gesetzliche Feiertage grundsätzlich geschützt sind und der Arbeitsruhe dienen. Darauf weisen diverse Rundschreiben der Innenministerien hin. Also vorher beim Standesamt erkundigen, notfalls auf ein anderes Standesamt ausweichen. Es gibt inzwischen genug Standesämter, die jetzt bereits zusagen, an diesem Tag geöffnet zu haben.

In diesem Zusammenhang stellt sich die Frage, wieso es verkaufsoffene Sonntage gibt, wenn doch diese Tage der Arbeitsruhe gelten sollen.

Suchen, ohne die IP weiter zu geben

Die einstige Kultsuchmaschine Google, damals smart, schlicht und sympathisch, ist vielen inzwischen nicht mehr geheuer.
Von der Datenkrake ist die Rede. Verdächtig macht sich der, der Google nicht benutzt, so war schon zu hören. So jemand muß etwas zu verbergen haben.

Es gibt viele Suchmaschinen, mehr oder weniger gut, meist weniger.
Es gibt Cuil, von einem Googleaussteiger; Bing, Yahoo, um nur einige zu nennen.
Mein Favorit, da er keine IP-Adressen speichert ist ixquick.
Ixquick schützt die Privatsphäre und wurde dafür sogar mit dem europäschischen Datenschutzgütesiegel ausgezeichnet.
Ixquick ist inzwischen die leistungsstärkste Suchmaschine und hat einige Features, was die Qualität der Suchergebnisse anbelangt.

WordPress, Templates und Hilfen

Jeder, der eine Seite erstellt steht vor mehr oder weniger schwierigen Aufgaben.
Ob Benutzer- oder Suchmaschinenfreundlichkeit, Funktionalität oder das optische Auftreten, das vielfach darüber entscheidet, ob jemand einen längeren Blick riskiert.

Für diese Seite habe ich ein Template von Karin Schloß (ehemals Karin-schloss.de)verwendet und angepasst. Karin Schloß bietet neben Fotos, einige besondere Templates zum freien Download für Joomla und WordPress an. Wer tiefer einsteigen möchte, kann dort Kurse belegen oder wer es einfacher möchte, kann sich seine Seite erstellen lassen.

Die Bilder für das Template sind von meiner Lebenspartnerin, die hier sicher auch die eine oder andere Galerie erstellen wird.

Seit diesem Eintrag sind fast 2 Jahre ins Land gegangen. Crazy-Crow hat in der Zeit 2 weitere Templatewechsel erfahren. Vor allem haben sich die Inhalte geändert.

Ostfriesland im Winter

Wer hätte das gedacht, dass ich das erleben darf.
Im Spätsommer als sogenannter „Bergler“ in die flachste Gegend Deutschlands gezogen mit dem Begleitsatz: „Dort gibt es keinen Schnee“

Ich kam mir vor wie der Postbote im Film „Willkommen bei den Schtis“

In dem Film wird ein Postbote in eine Gegend versetzt in die keiner will weil die Leute einen fürchterlichen Dialekt sprechen, die Landschaft ganz anders ist und es häufig regnet.

Im Endeffekt wird das zu seinem größten Abenteuer und er findet viele Freunde.

Ähnlich ist es hier, anderer Dialekt und ein ungewohntes Wetter. Vor allem wurde mir gesagt, es gibt in Ostfriesland keinen Winter.

Mein Schneetanz hat gewirkt, die weite Landschaft ist in ein weiß getaucht. Der stärkste Schneefall seit langem.

Es geht um den Winter 2009 / 2010