Keine neuen Artikel

Bei den treuen Lesern muß ich mich entschuldigen, es gibt zur Zeit keine neuen Artikel.
Das liegt nicht an Faulheit oder an kreativen Blackout. Es ist ein Problem des Speicherplatzes.

Dieses Problem wird in Kürze gelöst sein. Dann gibt es hier neue Sachen.

Ich freue mich weiterhin über jeden Besuch,
bis dann. 🙂

17.3.2010
Den Nichtleser wird es nicht interessieren, es gibt wieder genug Speicherplatz.

Daten sind lieb und teuer

Der Datenhandel scheint unerreichte Höhenflüge zu erreichen.
Neben Google und der Datenvorratsspeicherung liegen Daten aus der Schweiz hoch im Kurs.
Und letztere werden gerne gekauft. Die Begründung über alle Bedenken hinweg: „Wir müssen jedem Hinweis nachgehen“.

Steuerhinterziehung, anders gesagt: Das Geld der Steuerverschwendung entziehen; ist Volkssport Nummer 1 für diejenigen, die es bewusst machen.
Die meisten Fehler dürften wohl unbewußt geschehen und das hat nichts mehr mit Volkssport zu tun. Das komplizierte Steuersystem lässt fast nur zu, dass man Fehler bei der Steuererklärung begeht.

Sozusagen zwangsweise per Staatsverordnung kriminell.
Wen wundert es da, dass der Staat selbst so handelt.

Wer also das Telefonbuch abschreibt, diese Daten abspeichert und dem Staat als Steuersünderdatei anbietet, der hat auf alle Fälle Steuersünder erfasst, denn ganz sicher befinden sich Selbige darunter.
Und was muß der Staat machen? Ja, er müsste versuchen in den Besitz der DatenCD zu kommen, denn er muß ja laut seiner eigenen Begründung jedem Verdacht nach gehen.

Und was wird die nächste Sonntagsrede sein?
Die schöne Phrase ohne Handlungsverpflichtung: „Wir müssen mehr für die Bildung tun“ wird wohl die nächste Zeit abgelöst werden von „Wir sorgen für ein vereinfachtes Steuersystem, wir sorgen für Entbürokratisierung“.
Die Reden sind schon alle geschrieben, seit Jahrzehnten.

Mein Tipp an die Datendiebe:
Stellt die CD zur Versteigerung. Vielleicht zahlt die Schweiz mehr als der deutsche Fiskus.

Über 75% sind treu

Damit ist nicht der Lebenspartner gemeint, sondern die Zigarettenmarke. Dabei geben sich die Raucher im Blindtest auch mit anderen Zigaretten zufrieden, bzw. können diese nicht von Ihrer Marke unterscheiden.
So ist wieder einmal mehr das Etikett, das uns Genuss verspricht und gibt, nicht der Inhalt.

Frauen übrigens sind einer gewählten Zigarettenmarke treuer als Männer.

Doch wie sieht es mit der partnerschaftlichen Treue aus?
In dieser sind sich ca. 60% treu.
Die restlichen 40% teilen sich in etwa so auf, dass davon in 75% der Paare nur ein Partner untreu wird, in 25% der Fälle sind beide Partner untreu.

Glücklich kann sich der schätzen, der eine Zigarette ist (oder vielleicht mal versuchsweise ein T-Shirt mit der bevorzugten Zigarettenmarke des Partners tragen). So steigt möglicher Weise die Chance, nicht hintergangen zu werden.

Davis (D’avis) von 1&1 meldet sich nicht mehr

Große Besorgnis habe ich um Herrn Marcell D’avis, die neue Innovation in Sachen Kundenzufriedenheit.

Herr D’avis trat an als die beste Innovation seit Erfindung des DSL. Kundenzufriedenheit ist sein Motto. Mit diesen Gedanken geht er ins Bett und mit diesen Gedanken wacht er auf. Doch muß er erkrankt sein, oder schlimmeres. Denn nach meiner ersten Mail erhielt ich die Antwort, er würde 2 Tage benötigen, um eine Antwort zu formulieren. Inzwischen sind 10 Tage vergangen.

Irgendwie sinkt meine Kundenzufriedenheit gegen 0&0.
Es ergibt sich eine Situation, die überhaupt nicht zufriedenstellend ist.
Lieber Marcell, wenn es dir gut geht, dann frage ich mich, wo die Antwort bleibt. Geht es dir nicht gut und es ist dir etwas zugestoßen, dann stellt mich das auch nicht zufrieden. Auch hätte man mich informieren können, wenn dir etwas passiert ist.
Wo ich doch so sehr an Innovationen hänge, besonders an denen, die dem Service zugute kommen.
Innovationen halten eben nicht immer das was sie versprechen.

Wer mehr über D’avis wissen möchte
http://blog.1und1.de/category/marcelldavis/

Nachtrag am 29.01.2010:
Marcell hat sich heute gemeldet. Wenn auch alles etwas spät, aber meine Anfrage ging nicht unter.
Da war es bei freenet schon anders. Da konnte man mailen soviel man wollte, sich Schwielen an die Fingerkuppen tippen, den Mailserver an die Grenze bringen. Das diente nur einem, der persönlichen Freizeitgestaltung ohne jemals damit Erfolg zu haben.

Trauung am 10.10.2010

Es bieten sich immer wieder besondere Tage zur Hochzeit an, ob 20.07.2007 oder 20.09.2009.
So gibt es auch im Jahr 2010 beliebte Termine. Das sind der 10.10.2010 und der 20.10.2010.
Wer sich für den 10.10.2010 entscheidet, sollte bedenken, dass dieses ein Sonntag ist und das Standesamt möglicherweise geschlossen bleibt.
Generell ist es so, dass Sonntage und gesetzliche Feiertage grundsätzlich geschützt sind und der Arbeitsruhe dienen. Darauf weisen diverse Rundschreiben der Innenministerien hin. Also vorher beim Standesamt erkundigen, notfalls auf ein anderes Standesamt ausweichen. Es gibt inzwischen genug Standesämter, die jetzt bereits zusagen, an diesem Tag geöffnet zu haben.

In diesem Zusammenhang stellt sich die Frage, wieso es verkaufsoffene Sonntage gibt, wenn doch diese Tage der Arbeitsruhe gelten sollen.