Crazy Crows Wochenschau – Ausgabe 6/2012

[Untitled ws=””]

 

 

Etwas verspätet und dennoch, es gibt die Wochenschau, wenn auch  etwas kurz gehalten.

KronkorkenOhne rechtliche Konsequenzen rumprügeln, darauf besteht die Polizeigewerkschaft. Polizisten gehen immer wieder mit ungerechtfertigter Härte gegen Demonstranten vor. Will man eine Anzeige erstatten, geht das nicht, denn Totalvermummung ist angesagt. Es wird Zeit, dass man die Polizisten eindeutig identifizieren kann. Bis dahin bleibt nur übrig knallhart mit der Kamera dabei zu sein. Rechtliche Folgen wegen Persönlichkeitsrecht dürften kaum zu befürchten sein, ist ja niemand zu erkennen. (Quellen: Amnesty international, taz, RheinZeitung)
Tipp: Spätestens wenn das Visier verschmiert oder verschmutzt ist, wird es geöffnet. Ein guter Zeitpunkt für einen Schnappschuß. Sprühsahne kann das Visier versüßen.

KronkorkenAls ob wir es nicht geahnt hätten, die Pharmaindustrie will unser Bestes, nämlich unsere Daten. Apotheker und Pharmaindustrie tauschen munter Daten aus um bessere Marketingstrategien zu entwickeln. Mitunter soll kontrolliert werden, ob der Arzt um die Ecke auch das “richtige” Medikament verordnet hat. (Quelle: Spiegel)

KronkorkenEndlich ist es gelungen, Monsanto muß eine Entschädigung zahlen. Ein Landwirt aus Frankreich klagte gegen den Konzern. Dieser wußte bisher immer, wie man sich verteidigt und jegliche Ansprüche abwehrt. Doch diesmal hat der Konzern die Rechnung ohne die vernünftig denkenden Richter gemacht. Hoffentlich ist dieser Prozess wegweisend und macht Mut, gegen Vergiftungserscheinungen die mit Monsanto zusammen hängen zu klagen.

In eigener Sache: Je mehr ich Nachrichten lese und höre, desto mehr muß ich mich aufregen. Es entfacht in mir eine Wut. Diesen Blog will ich aber nicht mit meiner überlaufenden Galle überschütten, deshalb gibt es jetzt einen weiteren Blog von mir, www.wutschreiber.de. Er ist gerade im entstehen und wird “Internetfähig” gemacht. Dort werde ich frei von der Leber schreiben. Hier wird es weiterhin die Wochenschau geben, private Beiträge und auch Werbung, die ich versuche nett und informativ zu verpacken. Wutschreiber ist sehr auf die Politik konzentriert, während hier sich weiter Artikel finden werden, die den Alltagswahnsinn aufgreifen.

Weihnachtsbäume aus biologischem Anbau

Weihnachtsbaum Plantage“Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum, wie giftig sind deine Blätter”

Weihnachtsbaumplantagen (Christbaumplantagen) sind, und das wird jeder bestätigen, kein Wald, sondern landwirtschaftlicher Acker. Da wo die industrielle (auch konventionelle genannt) Landwirtschaft die Finger drin hat, ist das Giftfass nicht weit. Und wo ein Giftfass rumsteht, da steht in aller Regel auch Monsanto, Bayer und Glyphosat (besser bekannt unter Roundup) drauf.

Der Einsatz ist in der Landwirtschaft geregelt, besonders im Hinblick auf den Grundwasserschutz. Doch eine Weihnachtsbaumplantage unterliegt nicht den landwirtschaftlichen Regeln, es fällt unter Waldwirtschaft. So wird das Roundup bis an die Grenze zu Wohngebieten und in Wasserschutzgebieten munter verteilt. Dass so eine Plantage nichts mit Wald zu tun hat, dürfte jedem klar sein. Denn ein Wald hat etwas mit einem gesunden Ökosystem zu tun, mit Freizeitwert und Allgemeinheit. Alles Eigenschaften, die eine Weihnachtsbaumplantage nicht besitzt.

Ehemalige Wälder müssen Weihnachtsbaumplantagen weichen. Ein richtiger Wald wird nicht angebaut, denn es könnte ja sein, dass die EU irgendwann Biopflanzen besonders fördert, dann wird die Plantage platt gemacht und man baut Mais, oder dergleichen an. Unsere Natur unterliegt immer mehr dem Landwirtschaftsdiktat von Sonnleitner und Aigner. Anstatt nachhaltige Konzepte zu erarbeiten, auch für nachfolgende Generationen, kriecht man dem industriellen Landwirt da hinein, wo ich nicht mal hinsehen möchte.

Wenn denn schon Weihnachtsbaumplantagen, dann zumindest im umweltverträglichem Maß, also geregelt und biologisch. Der Mehrpreis sind auf den Monat umgerechnet vielleicht ein oder zwei Euro. Damit wird der Landwirt belohnt, der achtsam mit unserer Umwelt umgeht.

Wo bekommt man biologische Weihnachtsbäume her? Am besten fragt man zunächst im örtlichen Forstamt nach oder fragt einen Waldbauern, ob er etwas hat. Ansonsten kann man sich an der Liste von Robin Hood und Naturland halten.

Weiterführende Infos unter: ZDF und WDR.