Berge oder Strand? Die alte Urlaubsfrage

Bergkete in Österreich

Der Sommerurlaub ist in greifbarer Nähe und manche Diskussion um den Urlaub dürfte die heiße Phase erreicht haben. Berge oder Meer ist nur eine der Fragen die sich stellen. Dabei ist die Frage Berge oder Strand eher symbolisch zu verstehen. Strandurlaub steht für Nichtstun und in der Sonne liegen, genau das Gegenteil was mit Berge gemeint ist. Urlaub in den Bergen ist schon lange kein Wanderurlaub mehr mit ein paar Gipfelerstürmungen.  Urlaub in den Bergen steht für Erholung in der Natur und gesunder Umgebung wie für Kultur aber auch Adventure und Actionurlaub.

Österreich auf Platz 5

Kaum ein Land steht so für Urlaub in den Bergen wie Österreich. Ein Urlaub in Österreich beschränkt sich nicht nur auf den Sommer. Ebenso als Winterurlaubsland mit schneesicheren Gebieten empfiehlt sich Österreich wärmstens. Die Übernachtungszahlen steigen seit Jahren ständig. Bei den Deutschen, den Urlaubsweltmeistern, rangiert Österreich auf Platz 5 der beliebtesten Urlaubsländer. Wobei der Sommertourismus stärker im Aufwärtstrend ist als der Wintertourismus.

Für jeden etwas

Das Land bietet für jeden Geschmack etwas. Der sportliche wird sich an mangelnder Herausforderungen zu Gipfelerstürmungen nicht beklagen können. Wer es weniger anstrengend möchte, kann auf eine Unzahl an Bergwanderungen zurückgreifen und wer gerne den besonderen Kick möchte, der findet aller Orten Paragliding-, Drachenflieger- und Outdoorangebote. Der passionierte Angler oder Fotograf kommt genauso auf seine Kosten wie der Museumssüchtige, der Musikliebhaber oder der Gourmet der gute Weine sucht. Kurzum, eine Reise nach Österreich bietet alles außer Meer.

Meine Vorlieben

Ich bin direkt an der Grenze zu Österreich aufgewachsen. Ich kenne noch die Zeiten als der Schlagbaum für viele Kilometer Stau sorgte. Meine Lieblingsgegend ist das Lechtal und die Lechtaler Alpen. Ich kenne den Fluß von seiner Quelle an der Roten Wand bis zu seiner Mündung in die Donau. Der Fluß bietet auf österreichischer ein grandioses Schauspiel zwischen breiten Flußbett mit unzähligen Kiesbänken und dem feeling des Indian Summer. Aber auch tiefe reißenden Schluchten oder wieder mal als Flüßchen im Wiesengrund. Das Wasser ist kristallklar und man kann bisweilen jeden Kieselstein in 5m Tiefe erkennen. Ich liebe Österreich von der wilden Seite, bevorzuge naturbelassene und urwüchsige Gegenden von denen man jede Menge in Österreich findet.

Besonderheiten

Vieles muß man in Österreich nicht zusätzlich beachten. Das Land ist gastfreundlich und wer sich in normalen Gepflogenheiten auskennt, wird zumeist herzlich aufgenommen. Als Selbstfahrer sollte man sich unbedingt an die Verkehrsregeln halten, insbesondere an Geschwindigkeitsbegrenzungen. In Österreich wird stark kontrolliert und wesentlich mehr als die erlaubten 130km/h auf den Autobahnen sollte man sich nicht erlauben. Wer in Österreich die Autobahn benutzt benötigt eine sogenannte Vignette. Der Versuch ohne Vignette sich auf der Autobahn zu bewegen geht meist nicht lange gut und wird sehr teuer.

Roland Engert

Danke fürs lesen. || Wenns gefallen hat würde ich mich über einen Klick bei Twitter, Facebook oder Google+ freuen. Der Lohn eines armen Bloggers sind Likes, G+ oder Netzgezwitscher. || In Bayern geboren, in Ostfriesland lebend.

2 Gedanken zu „Berge oder Strand? Die alte Urlaubsfrage

  1. Ich bin sehr gerne im Urlaubsland Österreich. Ich liebe die Berge und bin eindeutig bei der Urlaubsfrage „Berge“ zuzuordnen. Einen Strandurlaub finde ich persönlich nicht so reizvoll, es wäre mir zu langweilig. In den Bergen und beim Wandern kann man viel mehr sehen und erleben. Schöner Blog 😉

    Grüße Stefan L.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg