Heimwegtelefon, klasse Idee

handTolle Idee, das Heimwegtelefon. Wer kennt das nicht, vor allem Frauen. Man ist nachts alleine unterwegs und hätte gerne jemanden am Handy mit dem man plaudern kann. Das gibt Sicherheit und signalisiert auch anderen dass man nicht alleine ist, schnell Hilfe vor Ort ist.

Heimwegtelefon ist ein kostenfreier Service der einen per Telefon nach Hause begleitet. Augenblicklich ist der Service nur Freitag und Samstag zwischen 22 Uhr und 2 Uhr erreichbar. Es wird daran gearbeitet die Zeiten auszudehnen.

Roland Engert

Danke fürs lesen. || Wenns gefallen hat würde ich mich über einen Klick bei Twitter, Facebook oder Google+ freuen. Der Lohn eines armen Bloggers sind Likes, G+ oder Netzgezwitscher. || In Bayern geboren, in Ostfriesland lebend.

13 Kommentare zu “Heimwegtelefon, klasse Idee

  1. Interessanter Beitrag höre zum ersten mal davon, ich wünschte mir auch für meine Kumpel Horrorfilm Telefon, vor lauter Angst plaudert er den gesamten Film um etwas zu entspannen;-)

  2. Das ist bestimmt eine Hilfe für Frauen. Hmmm – ich war zu dieser Uhrzeit am Wochenende immer noch in der „Disco“ Aber da gab es ja eh kein Handy, und die Clubbetreiber hätten wahrscheinlich einen Aufstand gemacht wenn ich den Telefonhörer mitgenommen hätte.

  3. Ich finde die Idee mit dem Telefonservice toll. Dennoch würde ich jeder Frau anraten, mal einen Selbstverteidigungskurs zu belegen. Das stärkt schon mal das Selbstvertrauen in einer evtl. Situation, weil man auch lernt, wie überraschend so etwas passieren kann. Pfefferspray und Kubotan sollte heute fast selbstverständlich in jeder Handtasche vorkommen.
    @Schwesta: Du hättest damals ein Vermögen machen können, mit deinem Telefonhörer. Ich hätt‘ jdem Betrunkenen gesagt, daß ich ihm für 10.- ein Taxi rufe… ^_^

  4. Hallo 🙂
    Die Idee mit diesem Telefonservice find ich klasse! Wenn ich richtig gelesen habe, haben sie sogar ausprobiert ob die Rate der Übergriffe gesunken ist mit oder ohne. Es ist durchaus sinnig, dass ein Täter meistens, nicht immer, eher ein leichtes Opfer sucht. Wenn Du Dir die GoogleTrends mal anschaust, sind die Themen: Pfefferspray, KravMaga, Selbstverteidigung auf einem Höhenflug. Bedauerlicherweise kein Wunder 🙁

  5. Also ich weiß nicht. Da ruf ich doch lieber einen Freund oder eine Freundin an oder sorge noch besser dafür, dass ich in Begleitung heimgehe. So ein „Heimwegtelefon“ hält doch keine potentiellen Aggressoren ab. Und wer Angst hat sich nachts im Dunkeln zu bewegen, sollte unbedingt einen Selbstverteidigungskurs machen. Am wichtigsten bei der Verteidigung ist ohnehin der psychische Faktor, also dass man Angreifern mit dem nötigen Selbstbewusstsein begegnet…

  6. Das ist ja ne coole Idee. Ich wusste gar nicht, dass es soetwas gibt. Ich denke schon das es was nützt, wenn man (Frau) das Telefon am Ohr hält. Ich glaube da trauen sich dann weniger etwas zu tun. Wobei ich das schon etwas erschreckend finde, dass man sowas überhaupt braucht …

  7. Hallo Roland, das erinnert mich an die O2 Werbung. Ich finde das es grundsätzlich eine sehr gute Idee ist, nur würde ich lieber mit jemanden Telefonieren den ich kenne und somit die Zeit sinnvoller nutzen. Zu nachtschlafender Zeit jemanden anzurufen würde mir aber auch nicht in den Sinn kommen – also wäre der Service optimal. Einige Freundinnen von mir rufen sich gegenseitig an, wenn sie nach dem Besuch unterschiedlicher Locations auf dem Heimweg sind.

  8. Die Idee ist echt gut! Vor allem in der heutigen Zeit! Und wenn der Service nicht verfügbar ist, dann könnte Frau ja auch einfach so tun als ob jemand am anderen Ende wäre…
    Ich könnte mir vorstellen das das potenzielle Bösewichte schon abschrecken kann.

    VG Jan

  9. Eine gute Alternative ist – mit etwas Übung – einfach nur zu tun als ob man telefoniert. Sollte man in eine Situation kommen wo man „angemacht“ wird kann man das Handy in Richtung der jeweiligen Person drehen und sagen „Hey, jetzt wirst Du aufgenommen“.

  10. Von dieser Möglichkeit habe ich heute zu ersten mal gehört und ich muss sagen: In der heutigen Zeit sicher keine verkehrte Idee, insbesondere dann wenn man bzw. Frau sich in nicht sicheren „Ecken“ bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg