gelöschte Bilder von der Speicherkarte retten

Autoscooter PfingstmarktMir kann sowas nie passieren, ich bin ein erfahrener Anwender, ich lösche nie versehentlich.

Irgendwann ist es das erstemal. Die Maus war viel schneller als die Bildanzeige auf dem Monitor und schon war versehentlich ein falscher Ordner auf der Speicherkarte der Digitalkamera gelöscht. Damit waren auch ca. 160 Photos vom Pfingstmarkt gelöscht.

Code Falle

Das Problem einer Suchmaschine anvertraut und siehe da, ich bin nicht der einzige auf diesem Planeten dem so etwas passiert.

Es gibt eine Menge Tipps und einiges an empfohlener Software zur Datenrettung. Also gleich ein Programm herunter geladen und gestartet. Siehe da, ein Fenster macht sich auf, erkennt sofort die Speicherkarte und mit einem Klick auf Start legt das Programm los. Nach einer Weile erscheint ein Vorschaufenster mit den gefundenen Bildern die ich kurz vorher gelöscht habe. Dazu noch eine Reihe an Bildern die ich ca. vor 4 Monaten gemacht habe. Erstaunlich was man noch so alles auf einer gelöschten Speicherkarte findet.

Die nette Frage des Programms pci smartrecovery ob die gefundenen Bilder auf der Festplatte gespeichert werden sollen verzückte mich. 1 Sekunde später war es damit vorbei, es wurde eine Codeeingabe verlangt. Diesen Code kann man sich käuflich erwerben. Dass es sich um eine Software handelt, die nur zum auffinden aber nicht zum abspeichern ist, war mir beim download nicht bewußt. Erst das nachlesen gab Klarheit: Software zum kostenfreien auffinden gelöschter Bilddateien. Die Bilder hat er aufgefunden, für den Rest, das abspeichern hätte man bezahlen müssen.

PIXO Rescue

Bei der weiteren Suche nach Software die beides kann, bin ich auf PIXO Rescue gestoßen. Dieses Programm soll gelöschte Bilddateien auffinden und diese in einen vorher gewählten Ordner auf dem PC abspeichern.

PIXO Rescue ist Freeware, klein und schnell herunter geladen. Die Installation verlief ohne Tücken. Das ist nicht immer der Fall, oft installiert man sich, wenn man nicht genau aufpasst, unerwünschte Software mit auf den Rechner. Das Programm PIXO Rescue gestartet, Speicherkartenlaufwerk ausgewählt, den Ordner angegeben wohin die Bilder gespeichert werden sollen. Die Software läuft ohne Probleme und man kann im Speicherordner zusehen, wie dort ein Bild nach dem anderen sich abspeichert.

Mehr als erwartet

Auch hier fand die Software viel mehr Bilder als vermutet. Die Löschung vorheriger Bilder war also nicht rückstandsfrei. Wenn jemand diese Speicherkarte in die Hand bekommen hätte, er hätte Dinge auslesen können von denen ich meinte diese längst gelöscht zu haben. Und das mit einer vermutlich „sanften“ Software. Profisoftware die es darauf anlegt, jeden Bit und Byte aus einem Speichermedium heraus zu ziehen, hätte vermutlich noch mehr gefunden. Dieses Ergebnis zeigt auch, wie gefährlich es ist, vermeintlich gelöschte Festplatten weiter zu verkaufen oder einem Recycling zuzuführen. Wer es darauf anlegt wird immer was finden, sofern wir es auf herkömmliche Art und Weise gelöscht haben.

Download

Ich habe PIXO Rescue auf verschiedenen Downloadportalen gefunden. Als ich aber auf der Herstellerseite Pixomedia.de nach dieser Software suchte, konnte ich dort keine finden. Lediglich ein Satz ließ vermuten dass man dort früher die Software downloaden konnte. Dort stand: Anleitungen und Treiber für die Kartenleser, Festplatten und das Programm Pixo Rescue sind auch auf Anfrage nicht mehr verfügbar. Warum das so ist, darüber habe ich im Internet bei einer Kurzrecherche nichts gefunden. Pixo Rescue gibt es auf vielen Downloadportalen.

Roland Engert

Danke fürs lesen. ||
Wenns gefallen hat würde ich mich über einen Klick bei Twitter, Facebook oder Google+ freuen. Der Lohn eines armen Bloggers sind Likes, G+ oder Netzgezwitscher. ||
In Bayern geboren, in Ostfriesland lebend.

3 thoughts to “gelöschte Bilder von der Speicherkarte retten”

  1. aha, gut zu wissen, mit PIXO habe ich zufällig schon gearbeitet, die sind mit „googles picasa Webalbum“ verbunden für Bildbearbeitung…aber wenn es doch mal brennt…Es ist aber auch beängstigend. Im Netz scheint nie wirklich was löschbar zu sein…immmer ist alles wiederbelebbar…aber warum sich sorgen…ich will doch garnicht für immer versteckt und verschwunden sein gelöscht werden 😉
    schönen Sonntag.
    Susi

  2. PIXO ist wirklich ein klasse Programm. Hab mal aus versehen das ganze Fotoalbum meiner Freundin gelöscht … die war sowas von sauer. PIXO hat mich damals echt gerettet 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg