Deichjournal 14 / 2015

Wasserschöpfmühle Wynhamster Kolk
Wasserschöpfmühle Wynhamster Kolk mit 3 Flügeln.

Heute ist der erste Tag mit der Sommerzeit. Viele wollen diese Zeitumstellung abschaffen. Ich persönlich mag das eigentlich. Und wenn man die Zeitumstellung abschafft, dann wäre ständig Sommerzeit mein Favorit.

Ostern steht unmittelbar vor der Türe und ich bin immer noch in der Fastenzeit. Ich halte mich nach wie vor an mein Fastenversprechen und habe noch keinen Kuchen gegessen, mit einer Ausnahme. Ein Stück Geburtstagskuchen weil die Freundin Geburtstag hatte. Aber so besonders wild war ich gar nicht darauf. Als Ersatz esse ich jetzt des öfteren Joghurt, schmeckt mir eigentlich besser.

Hunderudel- und Gerödel

Der neue, langsam kann man schon gar nicht mehr vom neuen Hund sprechen, ist voll dabei. Er hört schon recht gut und ich habe bereits einige Spaziergänge ohne Leine gewagt – kaum bis kein Problem. Er hat so seine Gewohnheiten, zum Beispiel sucht er Abends so ab halb Acht seine Ruhe. Da möchte er gerne mit mir in mein Büro, sich unter den Tisch legen und schlafen. Oftmals gehe ich um diese Zeit noch einmal ins Büro und arbeite.

Über Lilie musste ich mich ärgern. Schade dass ich davon kein Foto habe. In Ostfriesland gibt es immer wieder große Holzpfosten in der Landschaft. Pfähle mit bis zu 30cm Durchmesser und über 2m hoch. Das sind Pforten für Weidendurchgänge. Ich denke die sind so hoch weil man früher mit Hochwasser rechnete und man nur durch solch hohe Pfosten eine Art Markierung hatte.

Jedenfalls sass auf so einem Pfosten eine Katze oben drauf und Lilie stand unten, bzw. versuchte hoch zu kommen. Ein tolles Fotomotiv – eine gelassen ruhige Katze auf dem Pfosten, unerreichbar für Lilie die alles unternahm um dort hin zu kommen. Soweit so gut, doch Lilie sollte nicht so heftig springen (angebrochener Knochen). Ausserdem war Lilie nicht mehr abrufbar. Und wenn die Katze sich überlegt zu fliehen geht Lilie hinterher. Und da scheut sie auch nicht vor extrem weiten Sprüngen zurück. Alles schon erlebt. Lilie war dann irgendwo am Horizont zwischen den Kühen. Sie kam zwar lässig zurück aber das kann auch schief gehen.

Dajan nutzte jede Sonnenstunde aus und ging in den Garten oder legte sich in die Sonne. Das tut ihm gut und da lebt er auf.

Neues vom Deich

In Leer tobt weiterhin der Kampf zwischen dem Vorsitzenden des Gewerbevereins der unbedingt mehrmals im Jahr ein Nachtkauferlebnis einführen möchte. Geschäfte offen bis morgens um 6 Uhr. Die meisten sind dagegen aber er als Vorstand rührt die Werbetrommel dafür. Dabei kam jetzt raus dass er vermutlich gar nicht rechtmäßig gewählt wurde. Die Idee des Nachtkaufes hat er aus den Niederlanden. Einige Städte machen das. Ich persönlich finde das einen rechten Schmarrn. Leer ist sowieso schon die Stadt mit den meisten Sonderverkaufstagen, Mitternachtseinkäufen und so Zeug.

Die Wasserschöpfmühle am Wynhamster Kolk hat im Augenblick 3 Flügel, der vierte Flügel wird kommende Woche montiert. Dann ist die Restauration abgeschlossen.

Privatkram

Ich habe ein tolles Tool für meinen Chromebrowser. Ich bin jemand der sehr viel Tabs offen hat, 30 – 40 sind keine Seltenheit, eher Durchschnitt. Das nervt allerdings auch oft. Erstens braucht das viel Speicherplatz und zweitens verliert man die Übersicht.

Wieso habe ich soviel Tabs auf? Zu einem sind das einige angeheftete Standardtabs wie Translater, png „Schrumpfer“, Statistiktools oder auch das Administrationsfenster zu diesem Blog. Mit dem Tool One Tab lässt man alle Tabs hinter einem Tab verschwinden und kann diese dann auch noch in Gruppen unterteilen. Öffne ich den einen Tab habe ich eine Liste und klicke auf die Seite ich sich öffnen soll.

Das könnte man doch auch über die Lesenzeichenleiste machen, sagen einige. Könnte man, aber das ist auch umständlich. So eine Lesenzeichenleiste will sinnvoll verwaltet werden. Man hat verschiedene Kategorien wie „Unterhaltung, Statistik, Artikelideen, Tools, Themes und, und, und.“ Man müsste sich also durch die ganzen Ordner wühlen.

Die Nischenseitenchallenge geht voran, allerdings war vergangene Woche eher eine Rutschpartie. Ich kam nicht in die Richtung vorwärts die ich gerne gehabt hätte. Dafür gab es an anderer Stelle Fortschritte. Dazu mehr in meinem Bericht NSC 4/13.

Wetter

Über das Osterwetter habe ich ja schon in einem gesonderten Artikel geschrieben. Zusammen gefasst: Das Osterwetter wird höchstens ab Ostersonntag schön und da auch nicht garantiert oder auch nur lokal.

Das Wetter in der kommenden Woche ist eher ungemütlich, windig und regnerisch. Ergibt sich mal ein schöner Tag unbedingt ausnutzen, das ist nämlich eher die Ausnahme.

Das Restliche

Ich weiß, ich habe das letzte mal schon die neue Krähenpost versprochen. Kommende Woche kommt sie bestimmt.

Habt eine tolle Woche 🙂

Roland Engert

Danke fürs lesen. ||
Wenns gefallen hat würde ich mich über einen Klick bei Twitter, Facebook oder Google+ freuen. Der Lohn eines armen Bloggers sind Likes, G+ oder Netzgezwitscher. ||
In Bayern geboren, in Ostfriesland lebend.

4 thoughts to “Deichjournal 14 / 2015”

  1. Achja, je weiter das Jahr voranschreitet, desto enger wird es mit den Zeitfenstern. Schön, dass du drangeblieben bist mit deinem Fastenversprechen, ich weiß wie schwer das mit dem Kuchen fällt …
    Tipi soll wegen seinem Knie und der Hüfte auch nicht mehr rumtoben. Aber wehe eine junge Hundedame kommt des Weges, da wird aus dem zwölfjährigen ein einjähriger. Keine Chance auf Vernunft. Das große Geschrei kommt dann hinterher. Mittlerweile weiß ich auch ganz gut wie man sein Knie wieder einrenken kann. Viele Hundeknuddler für Dajan (ein paar natürlich auch für den Rest der Rasselbande) und Dir lobend auf den Rücken geklopft.
    Meine HP ist immer noch nicht aktuell, da muss ich noch ran.
    Grüße aus dem stürmischen Bayern

  2. Schöner Artikel, nett geschrieben und wirklich informativ. Genau wie Nicole bin ich bei deinem neu installierten Addon hängen geblieben und habs mir dann nach ein bisschen hin und her probieren auch installiert. Bei mir ist es auch immer das gleiche Problem, viele offene Tabs, teilweise recht ablenkende Addons und naja – wie schon gesagt, auf Dauer nervt das, und Lesezeichen machen es unterm Strich auch nicht wirklich besser. Jedenfalls Danke für die Addon-Inspiration und mach weiter so! LG vom Niederrhein

  3. Nein, Nachtkauf bis morgens um 6 muss nicht sein, und schon gar nicht in Leer. Das ist wirklich eine Schnapsidee. Wer soll denn in dieser Provinzstadt überhaupt Zeit zum Einkaufen haben, wenn er am nächsten Tag wieder arbeiten muss? Oder am Samstag einen schönen Tag mit der eigenen Familie verbringen will? Aber in Leer ist es eben wie überall – ständig neue Strategien zur Steigerung des Konsums.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg