Leven achter´d Diek – No. 15

Statt Eingangsfoto ein Video das es so nicht wieder geben wird – Eisenbahnbrücke bei Weener

Das Leben achter´d Diek wird noch ruhiger denn die Eisenbahnbrücke bei Weener, die Hauptachse nach Niederlanden, wurde von einem Frachter gerammt. Die wunderbare Brücke wurde zerstört, erlitt Totalschaden. Es wird mehrere Monate (Jahre?) dauern bis eine neue Brücke steht. Momentan kann von einer Reparatur nicht ausgegangen werden, ein Neubau wird fällig. Und Neubauten sind so eine Sache, meistens geht der Charme verloren.

Wie das passieren konnte ist noch nicht klar, auf dem Schiff war ein Lotse vorhanden und der Funkverkehr zwischen Brückenwärter und Frachter hat angeblich auch funktioniert. 

Im Anschluß einige Berichte:

Ostfriesenzeitung, Friesischer Rundfunk, Süd-West-Presse

Die Bilder der Woche

Wieder nicht sieben Bilder, ein bisschen Stress zur Zeit. Heute sind Flüchtlinge im Dorf eingezogen, 4 syrische Familien. Ein Baby und einige Kinder sind auch dabei. Im Vorfeld gab es einige Besprechungen und es wird auch in nächster Zeit einiges an Zeit investiert werden. Am Wochenende habe ich Kekse gebacken, ein süßes Willkommen.

Auspacken

auspacken

So sieht es aus wenn Lilli Pakete öffnet. Macht ihr immer wieder Spaß.

Hundefutter

Hundefutter

Tiefgekühltes Hundefutter – das übrigens in den oben gezeigten Kartons war.

Fahrrad Unterstellplatz

Fahrradschuppen

Einblick in den Fahrradschuppen den wir in der letzten Zeit gebaut haben. Das Pflaster musste zum Teil neu gelegt werden, war von Wühlmäusen unterhöhlt.

Backen

Kekse

Hier ein Backblech mit verziertem Gebäck. Das „Probono“ ist für den TV-Sender. Hab ja gesagt dass die mich zum Kaffee eingeladen haben.

Vor einem Jahr

Weihnachtsbaum in Bunde

Da ich diese Woche nicht immer den Fotoapparat dabei hatte muss ich auf ein Foto von vor einem Jahr zurück greifen. Das ist der Weihnachtsbaum vor dem Rathaus.

Der Adventskalender den ich installiert habe macht keine Freude. Bilder funktionieren nicht richtig, Text kann man nicht gut verarbeiten. Ich glaube ich muss mir die nächsten Tage was anderes einfallen lassen.

Weihnachtskrippe, ich steh ja auf sowas. 🙂

Roland Engert

Danke fürs lesen. || Wenns gefallen hat würde ich mich über einen Klick bei Twitter, Facebook oder Google+ freuen. Der Lohn eines armen Bloggers sind Likes, G+ oder Netzgezwitscher. || In Bayern geboren, in Ostfriesland lebend.

7 thoughts to “Leven achter´d Diek – No. 15”

  1. Mir ist ebenfalls schleiferhaft wie man es schafft, so eine Brücke zu rammen. Vielleicht hat der Kapitän zu tief ins Glühwein-Glas geschaut ;D Ansonsten muss man wieder sagen, dass du ein paar schöne Bilder gemacht hast.

  2. Hab nicht gewußt, daß Frachter ne Brücke schrotten können. Hab immer gedacht, daß da eher die Schiffe untergehen – schließlich wars bei der Titanic nur ein Eiswürfel.
    Auf den ersten Blick dachte ich, ihr habt ne Riesenpizza im Rad-Schuppen – so für zwischendurch, falls man sich wieder mal verirrt ^_^
    Weihnachtskrippe? Ich glaub eher, da ist jemand ganz heiß drauf, Fuchsschwanz und Akkuschrauber zu testen… Also mal „Gut Holz!“

  3. Das mit den Kartons kenne ich auch. Meine beiden haben jedes Paket willkommen geheißen. Und früher hat Tipi dann beim Versand von Ware seine Tennisbälle mit eingepackt. Mittlerweile sind ja alle im gesetzteren Alter.
    Vor dem Weihnachtsbaum lag genauso viel Schnee wie dieses Jahr denke ich …
    @Bo Hat der Nikolaus denn das Kanu gefunden mit dem er unterwegs sein sollte?

  4. @ Schwesta: Du, ich glaub, die haben den bei uns abgeschafft? Hab dieses Jahr gar keinen gesehen? Dafür ein Foto im Internet, wo er neben einem Surfboard steht? Kann es sein, dass er in die falsche Richtung losgepaddelt is? ^_^

  5. @Bo Wahrscheinlich macht er dort Urlaub oder ist ausgewandert. Ich habe erst heute gehört, dass sie ihm gekündigt haben. Mit ner Menge Abfindung. Geschenke werden mit Drohnen geliefert und überm Kamin abgeworfen *tsts*

  6. Ja, also dann wird es Zeit, dass er wieder herwandert. Bald ist ja schließlich Weihnachten. Nicht, dass die Drohnen wegen Wind oder so nicht fliegen können :D.

  7. Vielleicht sollte ich mich mal als Nitroklaus bewerben? Kann Schlitten fahren, hab Gummistiefel, und erschrecke Menschen für mein Leben gern. Bart müßte ich mir allerdings einen borgen ^_^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg