Wetterbilder KW 11 aus Ostfriesland

Mirabellenblüte
Mirabellenblüte

Ich kann es euch versichern, seit dem ich die Wetterbilder auf meinem Blog mache gab es noch keinen einzigen Tag ohne Wetter. Das ist jeden Tag zu jedem Zeitpunkt zuverlässig vorhanden.

Die KW 11 war von Sonnenschein geprägt. Wenn auch teilweise, besonders in den Morgen- und Abendstunden etwas kühler als in der Vorwoche. Erst gegen Ende der Woche wollte die Sonne nicht mehr so und es kam stärkerer Wind auf. Das aber war in der Langfristvorhersage auch so zu lesen.

Der Schnee ist in einigen Gebieten Deutschlands zurück gekehrt. War das was meine Wetterkerze meinte? Zum Schluß nochmal Schnee?

Mein Nachbar, das alte Ostfriesenleder

Mein Nachbar hat schon immer da gewohnt wo er jetzt wohnt. Er kennt seine Scholle und das Wetter recht genau.

Aber auch er täuscht sich manchmal oder weiß keinen Rat. Dann fragt er ob ich nicht in den Kasten schauen kann. Damit meint er das Internet das seiner Meinung nach alle Wahrheiten der Welt bereit hält. Er selbst ist vor kurzem von Wählscheibentelefon auf Tastentelefon umgestiegen, ein technischer Quantensprung.

Nein, er ist nicht altmodisch, im Gegenteil, seine Anschauungen sind modern und tolerant. Viel moderner als die von manchem der meint er wäre auf der Höhe der Zeit.

Dieser Ostfriese machte mich darauf Aufmerksam dass wieder Quatembertage anstanden, und zwar am Mittwoch den 12. März. Wie lautet die Regel für diese Schlüsseltage? Wie der Wind an diesem Tage steht so wird er auch die nächsten Monate stehen. Mein Nachbar meint, es zählen auch die Beobachtungen um diesen Tag herum.

Tja, der Wind an diesen Tagen herum machte jeden Tag etwas anderes. Mal kam er von Norden, dann von Osten, zwischendurch von Nordosten. Am nächsten Tag kam er von Westen oder Nordwesten. So pendelte es die ganzen Tage hin und her. Bis auf Süden war alles dabei. Der stärkste Wind allerdings aus westlicher Richtung allerdings erst zwei Tage später. Direkt am Quatembertag gab es starken Nordostwind.

Was bedeuten diese Windrichtungen für das Wetter? Westwind bedeutet auch immer Regen. Wenn Regen kommt dann hauptsächlich aus Westen. Kommt der Wind aus Osten oder Norden, dann bleibt es meist trocken, aber kühler.

Wie wird es nun im Frühjahr?

Was sagt meine Hauptinformationsquelle in Sachen Wetter? Im Norden mäßig warm und windig, im Süden warm und angenehm. Zum jetzigen Zeitpunkt ist noch nicht genau entschieden wie ausgeprägt, doch eines ist klar, das Rennen um warme Temperaturen wird nächste Woche auf alle Fälle der Süden gewinnen.

Generell werden für April und Mai keine Ausreisser in Sachen Regen erwartet, im April leicht erhöhte Niederschlagsmengen, im Mai leicht negativ. Lassen wir uns überraschen.

Der Garten

Der erste Baum ist voll mit weißen Blüten, die Knospen platzen fast über Nacht auf. Noch ein paar Tage und es gibt hier ein weißes Blütenmeer. Ich muß mich beeilen und Platz schaffen, denn zwei junge Bäume sollen umgesetzt werden. Viel länger darf man jetzt nicht mehr warten.

Die Wiese braucht an der einen oder anderen Stelle eine Nachsaat, doch das hat noch etwas Zeit. Es sollte kein Nachtfrost mehr kommen. Zudem ist feuchtes Wetter von Vorteil. Ich warte bis Mitte April, dann wird an mancher Stelle eine Zwischensaat erfolgen.

Den langen Zaun habe ich von alten Ranken der Zaunwinde und des Hopfens befreit. Wenn auch die meisten die Zaunwinde verachten, ich liebe sie – solange sie auch da bleibt wo sie soll. Sie ist eine sehr gute Bienenweide und ein natürlicher Sicht- und Windschutz.

So langsam überlege ich wie und wo ich meine Wurmzucht anlege. Als Angler hat man immer das Problem der Mitlebenden Personen im Haushalt die Regenwürmer im Kühlschrank ekelig finden. Also muß eine Wurmzucht her um einen Vorrat für meine Angelausflüge zu haben. Ich sehe schon die fette Beute vor mir.

Im Gartenteich tut sich eine Menge. Die ersten Sumpfdotterblumen blühen und die Frösche sind unterwegs. Fotos davon gibt es möglicherweise nächste Woche.

Was sonst noch?

Meine Schwester beschwert sich dass die Schubkarre sich kaum mehr bewegt. Die Schubkarre ist das Lieblingsspielzeug des Doggenmädels. Ich versichere, sie spielt jeden Tag damit. Hier wird es übrigens nächste Woche für das Schwesterherz eine kleine Überraschung geben. 🙂

Es folgen die Wetterbilder aus Ostfriesland, nähe Leer.

 

Roland Engert

Danke fürs lesen. || Wenns gefallen hat würde ich mich über einen Klick bei Twitter, Facebook oder Google+ freuen. Der Lohn eines armen Bloggers sind Likes, G+ oder Netzgezwitscher. || In Bayern geboren, in Ostfriesland lebend.

One thought to “Wetterbilder KW 11 aus Ostfriesland”

  1. Stimmt, die Schubkarre bewegt sich. Ein sicheres Anzeichen, dass Untier noch am Leben ist. Und dir somit „helfen“ kann. In der Hoffnung großer Regenmengen habe ich hier die alte Zinkwanne unters Fallrohr gestellt, leider ist das Ergebnis eher dürftig. Diese angekündigten großen Regenmengen blieben aus, also sind wir diesmal nicht im Alpenrandgebiet – das ändert sich ja immer wieder.
    Bäume blühen auch noch nicht, aber die Amseln bauen fleißig ein Nest in die Hecke. Also kann es gar nicht mehr so schlecht werden, oder? Üüüübrigens: wasissesdenn? hmmm- ach was, besser: wie oft muss ich noch schlafen bis zur Überraschung? Allen einen schönen Wochenstart und Grüße aus Bayern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg