Kreuzschlitz – und das Gewohnheitstier

Torxschraube

Ich baue gerade mein Büro um. Angekündigt hatte ich dieses Vorhaben des Umbaus schon länger.

Nun habe ich mich aufgerafft und alles in die Wege geleitet. Bin fast fertig, zumindest was die Hardware betrifft.

Es folgt dann noch eine Umorganisation meiner Arbeit. Das heißt nicht, dass aus einem Stapel unerledigter Arbeit fünf Stapel werden.

Ich hab mir sogar zweimal den Helmer von IKEA geleistet. Ordnung muß sein. Ein sehr stabiler Rollcontainer mit viel Platz.

Im Baumarkt

Ich beobachtete mich wie ich beim Einkauf auf die selben Eisenwinkel und Schrauben zusteuerte wie schon immer. Neuigkeiten werden ausgeblendet, nicht mal bewußt. Man sieht Dinge und will sich nicht darum kümmern. Habe ich ein Problem? Bin ich eingefahren? Verschlossen für Neues?

Hilfe – bin ich ein Gewohnheitstier?

Man könnte auf die Idee kommen, man wäre ein Gewohnheitstier. Im ersten Augenblick scheint es so. Ich greife gerne zu Dingen mit denen ich gute Erfahrung gemacht habe, von denen ich weiß es funktioniert. Wenn dann manches auch Ecken und Kanten hat, so weiß ich was mich erwartet. Das ist das Gewohnheitstier in mir.

Aber es ist, glaube ich, etwas anderes. Ich bin zu faul, denn Neues bedeutet es gegen Altes abzuwägen. Es bedeutet Mißtrauen zu überwinden, denn mit Neuem will man vornehmlich Umsatz machen. Es ist schon lange nicht mehr so dass zwangsläufig an den Mehrwert für den Kunden gedacht wird. Neues bedeutet möglicherweise auch neues Werkzeug, vielleicht altes gutes Werkzeug außer Dienst zu stellen. Das sind alles Dinge die mag ich nämlich nicht.

Dazu kommt dass ich gerne die Entschleunigung lebe, ich möchte nicht dass an jeder Ecke ein neuer Hype auf mich wartet. Ich bin eher der Bewahrer und kann nie genug Platz haben für all das was ich gerne aufheben würde.

Ok, zugegeben, die Torxschraube hat auch bei mir schon längst Einzug gehalten und ich bevorzuge sie da sie tatsächlichen Mehrwert bietet. Doch es landete wieder die Kreuzschlitzschraube im Einkaufswagen, schaffte es aber nicht durch die Kasse denn vorher begegnete ich dem Gewohnheitstier.

Roland Engert

Danke fürs lesen. || Wenns gefallen hat würde ich mich über einen Klick bei Twitter, Facebook oder Google+ freuen. Der Lohn eines armen Bloggers sind Likes, G+ oder Netzgezwitscher. || In Bayern geboren, in Ostfriesland lebend.

Ein Gedanke zu „Kreuzschlitz – und das Gewohnheitstier

  1. Kreuzschlitzschrauben benutze ich selbst nurnoch, das liegt bei mir zwar daran das ich davon in meinem Schuppen noch mehr als 1000 Stück hab, ich hab damals nen riesen Paket Kreuzschlitzschrauben für lau bekommen und jetzt hab ich sie immernoch. Das ist knapp 15 Jahre her!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg