Ostfriesland und der Immobilienleerstand

Ostfriesland und der Immobilienleerstand
Ostfriesland und der Immobilienleerstand

Dass junge Menschen, allen voran Studenten und Azubis, gerne in einer umtriebigen Metropole wie Hamburg oder Berlin leben, ist ja verständlich. Warum im schönen Ostfriesland viele Gehöfte leer stehen und Gemeinden immer weniger Bürger zählen, will sich mir nicht erschließen. Doch wie kann man die Landflucht aufhalten?

Attraktive Häuser im ländlichen Norden

Attraktiven Wohnraum gibt es hier im Norden ja genug. Malerische Dörfer, Gemeinden und Kleinstädte locken vor allem junge Familien, die sich hier – anders als zum Beispiel in Hamburg – den Traum vom Eigenheim zu vergleichsweise günstigen Konditionen erfüllen können. Entsprechende Angebote sowie eine kompetente Immobilienbewertung kann man im Internet einholen.

Auf den gängigen Immobilienportalen stellt man relativ schnell fest, dass sich die Preise in den ruralen und urbanen Gegenden stark voneinander unterscheiden. Die Nachfrage ist auf dem Land eben sehr viel geringer und mittelfristig sind zahlreiche Dörfer in ihrer Existenz gefährdet. Und das, obwohl gerade jetzt viel für ein Häuschen auf dem Land spricht. Die umliegenden Naturräume, die preiswerten Grundstücke und das noch immer vergleichsweise günstige Baugeld erleichtern den potenziellen Bauherren ihr Vorhaben. Sollte die Landflucht unvermindert fortschreiten, dürfte die Infrastruktur in den betroffenen Gemeinden stark darunter leiden. Was kann man aber tun, um Buslinien und Einkaufsmöglichkeiten zu erhalten?

Die Dörfer müssen attraktiver werden

Es trifft ja nicht alle Dörfer und Kleinstädte Ostfrieslands: Wo immer es einen Bahnhof, ein Gewerbegebiet, touristisch attraktive Hotspots und Neubaugebiete gibt, wächst auch die Einwohnerzahl. Mobilität ist immer ein besonders wichtiger Punkt. Wer auf dem Land lebt, besitzt meist auch ein Auto. Die Verkehrsanbindungen sollten es jedoch auch zulassen, dass man selbiges einfach mal in der Garage stehen lassen kann. Eine naturnahe Kulturlandschaft mit erstarkender Wirtschaft und einem umtriebigen Gemeindeleben – so sieht ein gesundes Dorf aus.

Bild: © altrendo images/Stockbyte/Thinkstock

Roland Engert

Danke fürs lesen. || Wenns gefallen hat würde ich mich über einen Klick bei Twitter, Facebook oder Google+ freuen. Der Lohn eines armen Bloggers sind Likes, G+ oder Netzgezwitscher. || In Bayern geboren, in Ostfriesland lebend.

2 Gedanken zu „Ostfriesland und der Immobilienleerstand

  1. Also nach Ostfriesland fährt man doch eigentlich immer gerne um die Ruhe dort zu geniessen, die Luft zu Atmen und um einfach mal zu entspannen, umso mehr wundert es mich da, das soviele leerstehende Häuser dort zu finden sind, denn es ist wirklich so wie hier schon beschrieben, es gibt viele verträumte malerische Dörfer dort.

  2. Es gibt hier wirklich malerische Dörfer und Landstriche. Aber es fehlt auch in einigen Landstrichen an Infrastruktur, besonders zu nennen ist das Internet. Aber ansonsten kann man mit kleinem Geld sich ein schönes Häuschen kaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg