Besinnliche Weihnachtszeit

Ich sehe förmlich Panik in den Augen einiger Zeitgenossen, entgleiste Gesichter die gerade alle Sinne zusammen nehmen um herauszufinden, was Besinnlich bedeutet – entspannt euch, schließt die Augen und atmet langsam.

Heute gibt es die andere Art der Weihnachtsvorbereitung um sich langsam der Besinnlichkeit zu nähern. Werft den Nikolaus über die Schlucht, lasst den Yeti die Pinguine weit schlagen und drescht Schneebälle in das Gesicht des Gegners. 3 kurzweilige Spiele, davon 2 unbestrittene Klassiker die das Hirn schön mürbe und flach machen, somit leer und empfangsbereit für die Besinnlichkeit.

Snowcraft in Action
Snowcraft in Aktion

Snowcraft In diesem Spiel muß man Taktik entwickeln um die Levels zu überstehen. Man bekommt 3 rote Männchen, der Gegner wird von Level zu Level mehr. Ziel ist es, den Gegner mit Schneeballtreffern auszuschalten. Einmal treffen genügt nicht, 2 oder 3mal muß man treffen, dass der Gegner flach liegt. Es wäre so schön, wenn der nicht zurückschießen würde. Und damit beginnt die Taktik. Zunächst die Steuerung. Sie ist denkbar einfach. Mit der Maus und linker Maustaste auf ein rotes Männchen klicken und verschieben. Bei dem Klick auf das rote Männchen ist er auch schußbereit. Beim loslassen der linken Maustaste schießt das Männchen den Schneeball. Triffst du den Gegner, so ist er paralysiert und kann für einen Moment keinen Schneeball schießen. Kommt er wieder zu sich, ist es am besten, gleich den zweiten Schuß zu setzen, so ist er außer Gefecht.

Nun schießt der Gegner zurück, und das nicht schlecht. Am Anfang einer Runde schiebe ich 2 rote Männchen gleich an den oberen Rand und somit aus der Schußweite der Gegner. Man kann sie auch einen anderen Platz heraussuchen. Dann konzentriere ich mich auf ein rotes Männchen und räume damit soviel ab wie es geht. Werde ich nun getroffen, so bin ich zunächst auch paralysiert. Könnte ich mich bewegen, ist es meist so, dass schon der nächste Schneeball mich trifft. So habe ich nur noch 2 Männchen.Level 9 ist machbar mit ein bischen Übung. Ein Spieleclassiker der mir jedes Jahr geholfen hat, die Weihnachtszeit einzuläuten. Hier gehts zu den Schneebällen.

Der Nikolaus auf der Abschußrampe
Der Nikolaus auf der Abschußrampe

Slingshot Der Nikolaustag naht und es wird Zeit dem Nikolaus mittels einer mittelalterlichen Wurfmaschine unter die Arme zu greifen. Nein, nicht die Geschenke in Kamine schießen, sondern den Nikolaus über die Schlucht schießen, so dass er schneller voran kommt.

Zunächst auf die Wurfmaschine kicken und sie setzt sich in Bewegung und wird immer schneller. Würde man nichts unternehmen, so rollt das Gespann in die Eisschlucht. Ab einem bestimmten Zeitpunkt nochmal auf das Gespann klicken und die Wurfschale biegt sich nach hinten. Jetzt heißt es im rechten Moment loszulassen. Bleibst du zulange auf deiner linken Maustaste, hakt die Wurfschale in den Erdboden, läßt du die Maustaste zu früh los, fliegt er nicht weit, manchmal direkt ab in die Schlucht (heult schon mal, wenn das passiert, gibts keine Geschenke).

Wann ihr klickt und loslassen sollt, findet ihr schnell heraus. Achtet auf die hintere Silhouette als Anhaltspunkt. Mein Rekord liegt bei ca. 260m. Hier gibts das Spiel, nicht nur zur Nikolauszeit.

Pinguin weit schießen
Pinguin weit schießen

Yeti spielt mit Pinguinen Der Yeti steht unter einer Klippe. Auf OK klicken und der Pinguin springt von der Klippe. Aufgemerkt – im richtigen Moment auf den Yeti klicken und der Baseballschläger trifft den Pinguin, der dann entsprechend weit fliegt. Nochmals aufgemerkt, es sind keine echten Pinguine und ein allerletztes Mal aufgemerkt, bitte nicht nachmachen. Genug der besinnlichen Ermahnungen – Schuß frei.
Hier
gehts zur Eiswüste.

Wie sagte ein kluger Mann?
Weihnachten ist ein Fest der Freude. Leider wird dabei zu wenig gelacht.

Jean-Paul Sartre (1905-80)

Roland Engert

Danke fürs lesen. || Wenns gefallen hat würde ich mich über einen Klick bei Twitter, Facebook oder Google+ freuen. Der Lohn eines armen Bloggers sind Likes, G+ oder Netzgezwitscher. || In Bayern geboren, in Ostfriesland lebend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg