Per Statistik die Bescherung zu Weihnachten ablesen

Auf einer meiner Seiten gibt es neben anderen Dingen für Kinder auch Ausmalbilder. Diese Downloads tätigen meist die Eltern und sind aufgeteilt für verschiedene Anlässe im Jahreslauf, z.B. wie Ostern, Frühling, Karneval und auch für Weihnachten.

Davon abgesehen, dass die Zugriffzahlen um die Weihnachtszeit auf diese Seiten überproportional steigen, gibt es im Jahreslauf ebenfalls klare Muster. In einer normalen Woche habe ich Samstag die wenigsten Besucher, Sonntags und Montags die meisten Besucher. Konstante Besucherzahlen bis Freitag, dann das Samstagsloch. Auch gibt es Tageszeiten mit starken Zugriffen. Gegen Mittag und 17 Uhr bis 19 Uhr sind mitunter die stärksten Spitzen an Zugriffen zu verzeichnen. Neben Webalizer setze ich Piwik ein.

Anhand der Statistik konnte deutlich ablesen, wann dieses Jahr die Bescherung in vielen Haushalten stattgefunden hat.
Die Spitze der Downloads fand zwischen 12 Uhr und 14 Uhr statt und sank stark bis 17 Uhr ab.  Danach gab es nicht mehr nennenswerte Downloads an Ausmalbildern.

Wenn man bedenkt, dass die Eltern die Downloads tätigen, kann man sich vorstellen, dass sie dieses tun, um den Kindern eine Beschäftigung für die Wartezeit bis zum Christkind zu geben. Mit ein bischen Fantasie kann man sich das ausmalen und den Zeitaufwand dafür vorstellen, so dass man auf eine Bescherungszeit von 15 Uhr bis 17 Uhr kommt. Das entspricht auch in etwa der üblichen Tradition. Die Downloadstatistik würde diese Tradition unterstreichen.

In den Folgetagen, also 1. Weihnachtsfeiertag und 2. Weihnachtsfeiertag fanden Downloads von ca. 30% gegenüber dem 24. Dezember statt. Hin und wieder werden jetzt schon für Silvester die ersten Ausmalbilder heruntergeladen, aber es ist noch zu früh. Auch ein Zeichen dafür, dass man ausgeprägt Weihnachten feiert und diese Tage genießt.

Statistik 24, Dezember
graphische Darstellung der Zugriffe am 24. Dezember

Roland Engert

Danke fürs lesen. || Wenns gefallen hat würde ich mich über einen Klick bei Twitter, Facebook oder Google+ freuen. Der Lohn eines armen Bloggers sind Likes, G+ oder Netzgezwitscher. || In Bayern geboren, in Ostfriesland lebend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg